19,99 €
versandkostenfrei*

inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
0 °P sammeln

    Broschiertes Buch

Zentrales Thema in neuer, interdisziplinärer Perspektive
Person und Wirken Jesu sind nicht nur Gegenstand der neutestamentlichen Wissenschaft und der christologischen Reflexion aus systematisch-theologischer Perspektive.
Auch die Exegese des Alten Testaments, die Kirchengeschichte und die Praktische Theologie haben Wichtiges beizutragen. Dieser Band erschließt das Thema in interdisziplinärer Perspektive für Theologiestudierende und Nicht-Theologen.
Dieser Titel ist auf verschiedenen e-Book-Plattformen (Amazon, Libreka, Libri) auch als e-Pub-Version für mobile Lesegeräte verfügbar.
Dieser Titel ist nicht als Dozenten-Freiexemplar erhältlich.
…mehr

Produktbeschreibung
Zentrales Thema in neuer, interdisziplinärer Perspektive

Person und Wirken Jesu sind nicht nur Gegenstand der neutestamentlichen Wissenschaft und der christologischen Reflexion aus systematisch-theologischer Perspektive.

Auch die Exegese des Alten Testaments, die Kirchengeschichte und die Praktische Theologie haben Wichtiges beizutragen. Dieser Band erschließt das Thema in interdisziplinärer Perspektive für Theologiestudierende und Nicht-Theologen.

Dieser Titel ist auf verschiedenen e-Book-Plattformen (Amazon, Libreka, Libri) auch als e-Pub-Version für mobile Lesegeräte verfügbar.

Dieser Titel ist nicht als Dozenten-Freiexemplar erhältlich.
  • Produktdetails
  • UTB Uni-Taschenbücher Bd.4213
  • Verlag: Utb; Mohr Siebeck
  • Artikelnr. des Verlages: UTB4213
  • 1. Aufl.
  • Seitenzahl: 338
  • Erscheinungstermin: 22. Oktober 2014
  • Deutsch
  • Abmessung: 185mm x 124mm x 20mm
  • Gewicht: 290g
  • ISBN-13: 9783825242138
  • ISBN-10: 3825242137
  • Artikelnr.: 40813639
Autorenporträt
Prof. Dr. Jens Schröter lehrt an der Humboldt-Universität zu Berlin.
Inhaltsangabe
Einführung

Jens Schröter 1

Altes Testament

Markus Witte: Jesus Christus im Spiegel des Alten Testaments 13

1. Grund, Ort und Ziel der alttestamentlichen Thematisierung von Jesus Christus 13

2. Jesus Christus als Thema der Auslegung des Alten Testaments 14

2.1. Jesus Christus im Spiegel der allegorischen Auslegung des Alten Testaments 15

2.2. Jesus Christus im Spiegel der typologischen Auslegung des Alten Testaments 16

2.3. Jesus Christus im Spiegel der eschatologischen Auslegung des Alten Testaments 17

2.4. Jesus Christus im Spiegel der historisch-kritischen Auslegung des Alten Testaments 20

3. Jesus Christus im Spiegel ausgewählter Namen und Titel Gottes im Alten Testament 22

3.1. Theologie als Namenskunde 22

3.2. Jhwh - Kyrios - Der Herr 23

3.3. König - Hirte - Zebaoth und Allmächtiger 25

3.4. Vater 28

3.5. "Ich-bin-Worte" 30

4. Jesus Christus im Spiegel von Erfahrungen Gottes im Alten Testament 31

4.1. Das Alte Testament als theologische Deutung von Erfahrungen 31

4.2. Gott als Schöpfer oder Jesus Christus im Spiegel alttestamentlicher Schöpfungstheologien 32

4.3. Gott als Begleiter oder Jesus Christus im Spiegel der Theologien der Vätergeschichte 35

4.4. Gott als einzigartiger Befreier, Leiter und Lehrer Israels oder Jesus Christus im Spiegel der

Theologien der Exodus- und Sinaiüberlieferung 38

4.5. Gott als der Heilige oder Jesus Christus im Spiegel alttestamentlicher Heiligkeitsvorstellungen 47

4.6. Gott als Lenker der Geschichte oder Jesus Christus im Spiegel alttestamentlicher Geschichtstheologien 52

4.7. Gott als Herr der Weisheit oder Jesus Christus im Spiegel alttestamentlicher Weisheitsvorstellungen 62

5. Zusammenfassung 64

Quellen-und Literaturverzeichnis 65

Neues Testament

Reinhard von Bendemann: Die Fülle der Gnade - Neutestamentliche Christologie 71

1. Einleitung 71

2. Jesus von Nazaret als Grund neutestamentlicher Christologie(n) 76

2.1. Hermeneutische Vorbemerkung 76

2.2. Anfänge und Kontexte 77

2.3. Wundertätigkeit und Ansage der Präsenz der Königsherrschaft Gottes 79

2.4. Zum Zeugnis von Tod und Auferweckung Jesu 81

2.5. "Implizite Christologie" 83

3. Der auferstandene Gekreuzigte als Integral der Liebe Gottes - Christologische Ansätze in den paulinischen Briefen 85

3.1. Hermeneutische Vorbemerkung 85

3.2. Der erhöhte Kyrios 86

3.3. Der Gekreuzigte - Zum Spektrum der Deutungen des Todes Jesu 87

3.4. Rechtfertigung und Gottesgerechtigkeit 89

3.5. Zur Versöhnungsvorstellung 92

3.6. Zur Christologie der Schüler des Paulus 93

4. Der leidende Menschensohn - Die narrative Christologie des Markusevangeliums 94

4.1. Hermeneutische Vorbemerkung 94

4.2. Lehrer - Christus - Sohn Gottes - Menschensohn 95

4.3. Wundertätigkeit, Leiden und Tod Jesu 97

4.4. Auferstehung, neue Schöpfung und das "Messiasgeheimnis" 98

4.5. Akzente der matthäischen und lukanischen Christologie 99

5. Der einziggeborene Sohn als Gesandter des Vaters - Zur konsequenten Christozentrik des Johannesevangeliums 101

5.1. Hermeneutische Vorbemerkung 101

5.2. Der Logos und das christologische Zeichensystem des vierten Evangeliums 101

5.3. Die Sendungs- bzw. Parabelchristologie des vierten Evangeliums 103

5.4. Die bleibende Theozentrik der johanneischen Konzeption 104

6. Die priesterliche Konzeptualisierung der Bedeutung Jesu im Hebräerbrief 105

6.1. Hermeneutische Vorbemerkung 105

6.2. Jesus als himmlischer Hohepriester 107

7. Apokalyptische Christologie in der Johannesoffenbarung 110

7.1. Hermeneutische Vorbemerkung 110

7.2. Das "Lamm" im endzeitlichen Drama 111

7.3. Die Theozentrik der Johannesoffenbarung 112

8. Zur Frage nach Kohärenzen im neutestamentlichen Christuszeugnis 113

Quellen- und Literaturverzeichnis 116

Kirchengeschichte

Martin Ohst: Urheber und Zielbild wahren Menschseins - Jesus Christus in der Kirchengeschichte 119

1. Vor