Grangien und Stadthöfe als Wegbereiter des zisterziensischen Wirtschaftswunders zwischen dem 12. und 13. Jahrhundert? - Gros, Dominik
13,99 €
versandkostenfrei*

inkl. MwSt.
Versandfertig in 2-4 Wochen
0 °P sammeln
    Broschiertes Buch

Studienarbeit aus dem Jahr 2015 im Fachbereich Geschichte Europa - and. Länder - Mittelalter, Frühe Neuzeit, Note: 1,3, Justus-Liebig-Universität Gießen, Sprache: Deutsch, Abstract: Die vorliegende Arbeit beschäftigt sich mit der Frage, ob Grangien und Stadthöfe als Wegbereiter des zisterziensischen Wirtschaftswunders zwischen dem 12. und 13. Jahrhundert bezeichnet werden können. Meine Überlegungen und Recherchen beziehen sich auf die Zisterzienserorden, die im deutschsprachigen Raum beheimatet sind, als Beispiel können an dieser Stelle das Kloster Eberbach und die Zisterzienserabtei Altzelle…mehr

Produktbeschreibung
Studienarbeit aus dem Jahr 2015 im Fachbereich Geschichte Europa - and. Länder - Mittelalter, Frühe Neuzeit, Note: 1,3, Justus-Liebig-Universität Gießen, Sprache: Deutsch, Abstract: Die vorliegende Arbeit beschäftigt sich mit der Frage, ob Grangien und Stadthöfe als Wegbereiter des zisterziensischen Wirtschaftswunders zwischen dem 12. und 13. Jahrhundert bezeichnet werden können. Meine Überlegungen und Recherchen beziehen sich auf die Zisterzienserorden, die im deutschsprachigen Raum beheimatet sind, als Beispiel können an dieser Stelle das Kloster Eberbach und die Zisterzienserabtei Altzelle genannt werden. Die behandelte Zeitspanne erstreckt sich von den Anfängen des zisterziensischen Wirtschaftswunders im 12. Jahrhundert bis zum Niedergang der Konversen, der auf das Ende des 13. Jahrhunderts datiert wird. Die Seminararbeit beginnt mit der Analyse dreier Quellen: der Regula Benedictii, der Ecclesiastica Officia und der Usus conversorum. Bei den letztgenannten Quellen handelt es
sich um zwei zisterziensische Gesetzestexte. Untersucht wird die Frage, ob und in welcher Weise das Wirtschaftsleben in den Quellentexten Erwähnung findet.

Anschließend konzentriert sich die Arbeit auf den Landwirtschaftssektor der zisterziensischen Wirtschaft und diskutiert, welche Rolle die Grangie, die auch zentraler Wirtschaftshof genannt wird, in Wirtschaftsabläufen der Zisterzienser spielte. In diesem Zusammenhang wird der Fokus auf die Produktionsbereiche der Grangien gelegt. Einen weiteren Schwerpunkt bildet der Handelssektor, der in dieser Seminararbeit durch zwei Institutionen, den Stadthof und die Konversen, vertreten wird. Welchen Anteil haben diese zwei Institutionen am wirtschaftlichen Fortschritt der Zisterzienser? Was sind Stadthöfe? Wie unterscheiden sie sich von den Grangien? Ist der Handel mit den Grundprinzipien Benedikts vereinbar? Diese Fragen sollen im letzten Kapitel der Seminararbeit untersucht und diskutiert werden.
  • Produktdetails
  • Akademische Schriftenreihe V379466
  • Verlag: Grin Verlag
  • Seitenzahl: 20
  • Erscheinungstermin: 8. November 2017
  • Deutsch
  • Abmessung: 210mm x 148mm x 1mm
  • Gewicht: 44g
  • ISBN-13: 9783668564169
  • ISBN-10: 3668564167
  • Artikelnr.: 49851843