12,00 €
versandkostenfrei*

inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
0 °P sammeln

Bewertung von Christian aus K.

Dieses Buch führt den Menschen die Welt vor, auf die sie niemals hinarbeiten sollten, es aber irgendwie die ganze Zeit doch tun. Ich erwähne gewisse Fernsehshows, WebCams etc. …


    Gebundenes Buch

41 Kundenbewertungen

"Freiheit bedeutet die Freiheit, zu sagen, daß zwei und zwei vier ist. Gilt dies, ergibt sich alles übrige von selbst." Der Klassiker über einen allmächtigen Überwachungsstaat ist und bleibt beklemmend aktuell: Mit 1984 schuf George Orwell eines der einflußreichsten Bücher des 20. Jahrhunderts.
Mit einem Nachwort von Daniel Kehlmann
…mehr

Andere Kunden interessierten sich auch für
Produktbeschreibung
"Freiheit bedeutet die Freiheit, zu sagen, daß zwei und zwei vier ist. Gilt dies, ergibt sich alles übrige von selbst."
Der Klassiker über einen allmächtigen Überwachungsstaat ist und bleibt beklemmend aktuell: Mit 1984 schuf George Orwell eines der einflußreichsten Bücher des 20. Jahrhunderts.

Mit einem Nachwort von Daniel Kehlmann
  • Produktdetails
  • Ullstein Taschenbuch Nr.28945
  • Verlag: Ullstein Tb
  • Seitenzahl: 543
  • Erscheinungstermin: 16. Juni 2017
  • Deutsch
  • Abmessung: 151mm x 103mm x 33mm
  • Gewicht: 284g
  • ISBN-13: 9783548289458
  • ISBN-10: 3548289452
  • Artikelnr.: 47073382
Autorenporträt
George Orwell, geboren 1903 in Bengalen geboren, in Eton erzogen; Polizeioffizier in Burma; Landstreicher, Tellerwäscher, Buchhändler, Reporter in Paris und London; Freiwilliger (auf Seiten der Republikaner) im Spanischen Bürgerkrieg. Veröffentlichungen von Sozialreportagen, Erlebnisberichten, politischen und literarischen Essays, Romanen sowie seiner klassischen Revolutionsfabel 'Farm der Tiere'. Der Autor verstarb 1950.
Rezensionen
Der Roman über die Zerstörung des Menschen durch eine perfekte Staatsmaschinerie "wurde zu einem Jahrhundertbuch, sein Titel eine klassische Prägung wie die Morus-Utopia, und aus dem Spiel ist Ernst geworden." (Der Spiegel)
"Orwell geht es um den Geist, der universal in Nicht-Geist umschlagen könnte. Spirituell hieße das, Gott dem Satan auszuliefern." (Rheinische Post)

Perlentaucher-Notiz zur F.A.Z.-Rezension

Insbesondere mit Blick auf die NSA-Affäre muss Rezensent Wolfgang Schneider entsetzt feststellen wie aktuell George Orwells nun auch als Hörbuch erschienener Roman "1984" über den vollkommenen Überwachungsstaat geworden ist. Einmal mehr erlebt der Kritiker wie Orwell die Grauen des Stalinismus auf Ozeanien überträgt, wo in diesem utopischen Roman die Bevölkerung nicht nur mit geschickten Feindbildern und einer manipulierten Informationspolitik indoktriniert wird, sondern auch mittelalterliche Foltermethoden angewendet werden. Zugleich muss Schneider gestehen, dass der Verlag mit dem Schauspieler Sebastian Rudolph als Sprecher nicht die beste Wahl getroffen hat: Zwar empfindet der Rezensent Rudolphs Lesung durchaus als kurzweilig, für das Dämonische und Schreckhafte in Orwells Roman hätte er sich aber doch eine "charismatischere" Stimme gewünscht.

© Perlentaucher Medien GmbH