Ein deutscher Kriegsgefangener in Frankreich (eBook, PDF)
27,95
27,95
Alle Preise in Euro, inkl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
27,95
Alle Preise in Euro, inkl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar

Alle Infos zum eBook verschenken
Als Download kaufen
27,95
Preis in Euro, inkl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Abo Download
9,90 / Monat*
*Abopreis beinhaltet vier eBooks, die aus der tolino select Titelauswahl im Abo geladen werden können.

Preis in Euro, inkl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar

Einmalig pro Kunde einen Monat kostenlos testen (danach 9,90 pro Monat), jeden Monat 4 aus 40 Titeln wählen, monatlich kündbar.

Mehr zum tolino select eBook-Abo
Jetzt verschenken
27,95
Preis in Euro, inkl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar

Alle Infos zum eBook verschenken
14 °P sammeln

  • Format: PDF


Der Situation in franzosischen Gefangenenlagern nach dem Zweiten Weltkrieg ist bislang wenig Beachtung geschenkt worden. Obwohl sich zeitweise bis zu einer Million deutscher Soldaten in franzosischen Lagern befanden, haben sich bislang kaum Publikationen dieser Thematik gewidmet. Nach der durch die Bundesregierung in Auftrag gegebenen Dokumentation von Kurt W. Bohme (Die deutschen Kriegsgefangenen in franzosischer Hand 1971) hat erstmals Fabien Theofilakis mit Les prisonniers de guerre allemands im Jahr 2014 eine alle Aspekte und Bedingungen dieser Gefangenschaft betrachtende wissenschaftliche…mehr

Produktbeschreibung
Der Situation in franzosischen Gefangenenlagern nach dem Zweiten Weltkrieg ist bislang wenig Beachtung geschenkt worden. Obwohl sich zeitweise bis zu einer Million deutscher Soldaten in franzosischen Lagern befanden, haben sich bislang kaum Publikationen dieser Thematik gewidmet. Nach der durch die Bundesregierung in Auftrag gegebenen Dokumentation von Kurt W. Bohme (Die deutschen Kriegsgefangenen in franzosischer Hand 1971) hat erstmals Fabien Theofilakis mit Les prisonniers de guerre allemands im Jahr 2014 eine alle Aspekte und Bedingungen dieser Gefangenschaft betrachtende wissenschaftliche Studie vorgelegt. Seine Erkenntnisse und Zahlenmaterialien bilden die Grundlage der vorliegenden Kommentierung und historischen Einordnung des Gefangenentagebuches von Helmut Evers. Nach seiner Gefangennahme durch amerikanische Truppen im Fruhjahr 1945 in der Eifel fuhrte sein Weg durch unterschiedliche Gefangenenlager bis in ein Bergwerk an der Dordogne, wo er sich bis zu seiner Entlassung im September 1947 aufhielt.
Autorenporträt
Joachim Sistig ist Studienrat. Nach einer Promotion über André Gide hatte er Lehraufträge sowie Abordnungen an die Université François Rabelais in Tours, die Düsseldorfer Heinrich-Heine-Universität und die Ruhr-Universität in Bochum für französische Fachdidaktik und Landeskunde. Seine Arbeitsschwerpunkte sind die deutsch-französischen Beziehungen, die Stereotypologie in populärliterarischen Gattungen sowie die Beziehung zwischen Literatur und Musik im Kontext der Nouvelle Revue Française.
Inhaltsangabe
Zweiter Weltkrieg - Nachkriegszeit - Gefangenschaft - Deutsch-französische Geschichte - Politische und wirtschaftliche Situation in Frankreich 1945 - Deutsch-französische Versöhnung - Persönliches Zeugnis - Authentische Dokumentation mit eigener Tragik und Komik