Wissenschaftskommunikation - Schlüsselideen, Akteure, Fallbeispiele (eBook, PDF) - Weitze, Marc-Denis; Heckl, Wolfgang M.
-50%
9,98
Bisher 19,99**
9,98
Alle Preise in Euro, inkl. MwSt.
**Preis der gedruckten Ausgabe (Broschiertes Buch)
Sofort per Download lieferbar
Bisher 19,99**
9,98
Alle Preise in Euro, inkl. MwSt.
**Preis der gedruckten Ausgabe (Broschiertes Buch)
Sofort per Download lieferbar

Alle Infos zum eBook verschenken
Als Download kaufen
Bisher 19,99**
-50%
9,98
Preis in Euro, inkl. MwSt.
**Preis der gedruckten Ausgabe (Broschiertes Buch)
Sofort per Download lieferbar
Abo Download
9,90 / Monat*
*Abopreis beinhaltet vier eBooks, die aus der tolino select Titelauswahl im Abo geladen werden können.

Preis in Euro, inkl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar

Einmalig pro Kunde einen Monat kostenlos testen (danach 9,90 pro Monat), jeden Monat 4 aus 40 Titeln wählen, monatlich kündbar.

Mehr zum tolino select eBook-Abo
Jetzt verschenken
Bisher 19,99**
-50%
9,98
Preis in Euro, inkl. MwSt.
**Preis der gedruckten Ausgabe (Broschiertes Buch)
Sofort per Download lieferbar

Alle Infos zum eBook verschenken
0 °P sammeln

  • Format: PDF


Was ist Wissenschaftskommunikation?
Ob Zeitung oder Internet, Museum oder Science Café: Es gibt zahlreiche Möglichkeiten, wie Wissenschaft und Öffentlichkeit zusammenkommen. Wie aber werden komplexe Sachverhalte aus Forschung und Technik interessant und verständlich aufbereitet? Wie wird die gesellschaftliche Relevanz von Forschungsergebnissen dargestellt? Worin liegen die Probleme eines "Public Understanding of Science", welche Chancen eröffnen sich durch "Dialog" und "Citizen Science"? Marc-Denis Weitze und Wolfgang M. Heckl begeben sich mit den Lesern auf Expeditionen in das…mehr

Produktbeschreibung
Was ist Wissenschaftskommunikation?

Ob Zeitung oder Internet, Museum oder Science Café: Es gibt zahlreiche Möglichkeiten, wie Wissenschaft und Öffentlichkeit zusammenkommen. Wie aber werden komplexe Sachverhalte aus Forschung und Technik interessant und verständlich aufbereitet? Wie wird die gesellschaftliche Relevanz von Forschungsergebnissen dargestellt? Worin liegen die Probleme eines "Public Understanding of Science", welche Chancen eröffnen sich durch "Dialog" und "Citizen Science"? Marc-Denis Weitze und Wolfgang M. Heckl begeben sich mit den Lesern auf Expeditionen in das Spannungsfeld zwischen Marketing und Partizipation. Zielgruppen sind alle, die Wissenschaftskommunikation betreiben, sich für die Hintergründe interessieren und an ihrer Weiterentwicklung mitwirken.

Die Autoren halten ein Plädoyer für eine sehr breite Sichtweise auf die Thematik. ... Sowohl Einsteiger als auch erfahrene Kommunikatoren können hier wie aus einer Wundertüte viele Anregungen zum Selbermachen und zum Weiterdenken erhalten. Metin Tolan, TU Dortmund

Eine allgemein verständliche Übersicht über ein so breites Feld im Taschenbuchformat könnte man als Wagnis und als Anmaßung verstehen. ... Hier ist es gelungen, wesentliche Perspektiven aus Theorie und Praxis zusammen zu tragen - das Buch wird dadurch die weitere Diskussion und Entwicklung anregen. Peter Weingart,

Universität Bielefeld und University of Stellenbosch

Marc-Denis Weitze ist Leiter des Themenschwerpunkts Technikkommunikation in der Geschäftsstelle der Deutschen Akademie der Technikwissenschaften (acatech) in München. Wolfgang M. Heckl ist Generaldirektor des Deutschen Museums in München, Inhaber des Oskar-von-Miller-Lehrstuhls für Wissenschaftskommunikation und Professor für Experimentalphysik an der TU München.


Dieser Download kann aus rechtlichen Gründen nur mit Rechnungsadresse in A, B, BG, CY, CZ, D, DK, EW, E, FIN, F, GB, GR, HR, H, IRL, I, LT, L, LR, M, NL, PL, P, R, S, SLO, SK ausgeliefert werden.

  • Produktdetails
  • Verlag: Springer-Verlag GmbH
  • Erscheinungstermin: 15.12.2015
  • Deutsch
  • ISBN-13: 9783662478431
  • Artikelnr.: 44485885
Autorenporträt
Marc-Denis Weitze ist Leiter des Themenschwerpunkts Technikkommunikation in der Geschäftsstelle der Deutschen Akademie der Technikwissenschaften (acatech) in München. Wolfgang M. Heckl ist Generaldirektor des Deutschen Museums in München, Inhaber des Oskar-von-Miller-Lehrstuhls für Wissenschaftskommunikation und Professor für Experimentalphysik an der TU München.

Inhaltsangabe
Vorwort.- 1. Eine kurze Geschichte der Wissenschaftskommunikation 3 Schlüsselideen.- 2. Wissenschaft und Gesellschaft: Vom Elfenbeinturm auf den Marktplatz.- 3. Technik und Gesellschaft.- 4. Öffentlichkeit: Wen erreicht Wissenschaftskommunikation?.- 5. Dimensionen der Verständlichkeit.- 6. Erklärungen: Gute Bekannte oder falsche Freunde?.- 7. Bildung: Wer sollte was über Wissenschaft wissen?.- 8. Kontroversen: Ein Schlüssel zur Wissenschaftskommunikation.- 9. isiko: Zwischen Wahrnehmung und Konstrukt.- 10. Vertrauen: Eine Art der Komplexitätsreduktion.- 11 Einstellungen und Rezeption.- 12. Akzeptanz: Ziel oder Unwort?.- Akteure und Ansätze.- 13. Wissenschaftler als Kommunikatoren.- 14. Schule und andere Lernorte.- 15. Experimente: Jeder ist ein Forscher.- 16. Gläserne Wissenschaft.- 17. Journalisten und Medien.- 18. Wissenschaftskommunikation in sozialen Netzwerken.- 19. Wissenschaftskommunikation als Marketing.- 20. Wissenschaft berät Politik und Gesellschaft.- 21. Dialog: Austausch auf Augenhöhe und in beide Richtungen.- Fallbeispiele.- 22. Evolutionstheorie: Wissen, Glauben, Kontroverse.- 23. Chemie: Vom Umweltproblem zum Problemlöser?.- 24. Nanotechnologie: Visionen, Definitionen, Kontroversen.- 25. Kernenergie: Von der Hochglanzbroschüre zum Vertrauensverlust.- 26. Gentechnik: Verhärtete Fronten oder kommunikativer Neubeginn?- Epilog.- 27. Aktuelle Herausforderungen und Ziele.
Rezensionen
"... Das Buch liefert eine Fülle an Anstößen und zeigt vielfältige Aspekte auf. Es ist somit für alle lesenswert, die Wissenschaftskommunikation betreiben ob Forscher an der Uni, Pressesprecher im Forschungsinstitut oder Mitarbeiter im Science Center - und sich auf dem prosperierenden Gebiet tummeln, Inhalte aus Forschung und Wissenschaft aufzubereiten und zu vermitteln ..." (Uta Bilow, in: Treffpunkt Buch plus, 2017) "... Für Einsteiger ebenso geeignet wie für erfahrene Kommunikatoren, legt der Band Grundbegriffe sowie vielfältige Ansätze aus Theorie und Praxis dar und regt dazu an, Dialog-Formate der Kommunikation zu hinterfragen und echten Austausch zu ermöglichen." ( duz Deutsche Universitätszeitung, Heft 2, Februar 2017) "... Ein Buch, das die Wissenschaftskommunikation gebündelt und in verständlicher Sprache beleuchtet und sowohl Einsteigern, als auch Kundigen Anregungen zum Welterdenken mit auf den Weg gibt." (DGEinfo, Heft 3, 2017) "An erfolgreichen Praxisbeispielen zeigt dieser Leitfaden der Wissenschaftskommunikation, wie sich komplexe Forschungsthemen für Laien spannend und verständlich darstellen lassen. Für Einsteiger ebenso geeignet wie für erfahrene Kommunikatoren, legt der Band Grundbegriffe sowie vielfältige Ansätze aus Theorie und Praxis dar und regt dazu an, Dialog-Formate der Kommunikation zu hinterfragen und echten Austausch zu ermöglichen." (in: duz Deutsche Universitätszeitung, 24. Februar 2017) "... Es gibt gute wissenschaftstheoretische Gründe, Erkenntnis und Empfehlung auseinanderzuhalten - dessen müssen sich Kommunikatoren bewusst sein. ... Ein Pluspunkt des Werks ist, dass es für eine Wissenschaft der Wissenschaftskommunikation plädiert und sich häufig auch auf entsprechende Ergebnisse bezieht. ... Alles in allem entfaltet das Buch ein interessantes Feuerwerk." (Annette Lessmöllmann, in: Spektrum.de, 15. April 2017) "... Aufbauend auf wissenschaftlichen Erkenntnissen, aber auch auf praktischen Erfahrungen ist hier ein kleines, breit verständliches Handbuch gelungen, das für alle einschlägige Interessierte - für Einsteiger wie bereits Kundige - vielfältige Informationen und Tipps (Register) bereithält, aber auch Plädoyer ist für seriöse Wissenschaftskommunikation." (Hans-Dieter Kübler, in: ekz-Informationsdienst, Jg. 9, 2016) "... Es lohnt sich also für die Wissensproduzenten und -konsumenten, das Buch zu lesen; auch weil es den Autoren gelungen ist, über Wissenschaftskommunikation in verständlicher Sprache zu schreiben." (Wolfgang Frindte, in: BIOspektrum, Heft 3, 2016) "... Das alles wird kundig, informativ und überblicksorientiert aufbereitet. ... Wer sich mit eher grundlegenden Fragen der wissenschaftsbezogenen Kommunikation vertraut machen möchte, der ist mit diesem Vademekum im Taschenbuchformat gut beraten." (in: forschung, Heft 2, 2016) "... Es ist gut für Wissenschaftler, die entweder neu in die Verantwortung für Kommunikation hineinwachsen oder aber die Verantwortung zur Kommunikation für sich und ihre Institution entdeckt haben ... es werden die Aspekte der Wissenschaftskommunikation vielseitig, verständlich sowie mit Zitaten belegt und kurz genug dargestellt, und es werden die richtigen, zukunftsweisenden Thesen vertreten ..." (in: Wissenschaft kommuniziert, wissenschaftkommuniziert.wordpress.com, 26. Januar 2016)…mehr