Sexuelle Verwahrlosung - Schetsche, Michael / Schmidt, Renate-Berenike (Hrsg.)

37,99
versandkostenfrei*
Preis in Euro, inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
0 °P sammeln

  • Broschiertes Buch

Jetzt bewerten

Der Band erfüllt drei Aufgaben: Erstens soll aus sozialwissenschaftlicher Perspektive ein kritischer Blick auf frühere und aktuelle Debatten zu sexualmoralischen und sexualpolitischen Problemlagen, namentlich im Kontext des Kinder- und Jugendschutzes, geworfen werden. Zweitens soll der aktuelle Stand der empirischen Forschung zum Sexualverhalten von Heranwachsenden und jungen Erwachsenen dokumentiert, diskutiert und fortgeschrieben werden. Drittens schließlich sollen auf Basis der empirischen Befunde und theoretischen Überlegungen grundlegende sozialethische Reflexionen zum Verhältnis…mehr

Produktbeschreibung
Der Band erfüllt drei Aufgaben: Erstens soll aus sozialwissenschaftlicher Perspektive ein kritischer Blick auf frühere und aktuelle Debatten zu sexualmoralischen und sexualpolitischen Problemlagen, namentlich im Kontext des Kinder- und Jugendschutzes, geworfen werden. Zweitens soll der aktuelle Stand der empirischen Forschung zum Sexualverhalten von Heranwachsenden und jungen Erwachsenen dokumentiert, diskutiert und fortgeschrieben werden. Drittens schließlich sollen auf Basis der empirischen Befunde und theoretischen Überlegungen grundlegende sozialethische Reflexionen zum Verhältnis Sexualität und Moral sowie Individuum und Gesellschaft angestellt und befördert werden. Das Buch versteht sich dabei ausdrücklich als ebenso wissenschaftlich-sachlicher wie kritisch-reflexiver Beitrag zur aktuellen Debatte über die Gefahren der ,sexuellen Verwahrlosung' in unserer Gesellschaft.
Autorenporträt
:Privatdozent Dr. rer. pol. Michael Schetsche lehrt Soziologie an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg, Arbeitsgebiete: Wissens- und Mediensoziologie; Soziologie sozialer Probleme. Privatdozentin Dr.phil. Renate-Berenike Schmidt lehrt Erziehungswissenschaft an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg; Arbeitsgebiete: Sexualpädagogik, Sozialisationsforschung.
Inhaltsangabe
Deutschlands sexuelle Moralpaniken
Strafrechtliche Normierung von Sexualität
Sexuelle Verwahrlosung in der DDR?
Wandel der Jugendsexualität in der Bundesrepublik
Jugendschwangerschaften: kein Indikator für sexuelle Verwahrlosung
Wirkung pornographischer Mediendarstellungen
Jugend, Medien und Pornographie
Sexualisierte jugendliche Netzkulturen?
Explizite Lyrik: "Porno
Rap"
Verwahrlosung und die Legitimation sozialer Ungleichheit
Interventionsnotwendigkeiten und
möglichkeiten aus pädagogischer Perspektive
Der Topos ,Sexuelle Verwahrlosung': Münze im Handel zwischen den Generationen, Geschlechtern und Milieus
Rezensionen
"Ein gut lesbares, streckenweise sogar sehr unterhaltsames Buch, das der Virulenz eines sozialen Schreckgespenstes sachliche Nachfragen und nüchterne Aufklärung entgegen stellt." www.socialnet.de, 03.09.2010