29,90 €
versandkostenfrei*

inkl. MwSt.
Versandfertig in 1-2 Wochen
0 °P sammeln

    Broschiertes Buch

1 Kundenbewertung

Wildwestgebaren, Raubtierkapitalismus, Hollywoodschund - die Klage über vermeintlich typisch amerikanische Zustände ist in Deutschland verbreitet. Tobias Jaecker fragt nach den Ursachen, der Funktionsweise und den Auswirkungen des Antiamerikanismus. Er untersucht dazu mediale Kontroversen aus Politik, Wirtschaft und Kultur: von 9/11 über Obama bis zur Finanzkrise. Im Mittelpunkt der Analysen stehen die alltäglichen stereotypen Bilder, die in Zeitungsartikeln, Filmen und Popsongs, aber auch auf Zeitschriftencovern und in Karikaturen zum Vorschein kommen. Das Ergebnis führt eindringlich vor…mehr

Produktbeschreibung
Wildwestgebaren, Raubtierkapitalismus, Hollywoodschund - die Klage über vermeintlich typisch amerikanische Zustände ist in Deutschland verbreitet. Tobias Jaecker fragt nach den Ursachen, der Funktionsweise und den Auswirkungen des Antiamerikanismus. Er untersucht dazu mediale Kontroversen aus Politik, Wirtschaft und Kultur: von 9/11 über Obama bis zur Finanzkrise. Im Mittelpunkt der Analysen stehen die alltäglichen stereotypen Bilder, die in Zeitungsartikeln, Filmen und Popsongs, aber auch auf Zeitschriftencovern und in Karikaturen zum Vorschein kommen. Das Ergebnis führt eindringlich vor Augen, dass der Antiamerikanismus im 21. Jahrhundert als Welterklärungsmuster dient, um gesellschaftliche Umbrüche und Missstände scheinbar schlüssig zu deuten. Er kann sich so zu einer gefährlichen Ideologie verdichten.
  • Produktdetails
  • Verlag: Campus Verlag
  • Seitenzahl: 409
  • Erscheinungstermin: Februar 2014
  • Deutsch
  • Abmessung: 216mm x 141mm x 30mm
  • Gewicht: 530g
  • ISBN-13: 9783593500669
  • ISBN-10: 3593500663
  • Artikelnr.: 39998956
Autorenporträt
Tobias Jaecker, Dr. phil., ist Kommunikationswissenschaftler, Politikwissenschaftler und Historiker. Er arbeitet als Redakteur beim RBB-Hörfunkprogramm Radioeins.
Inhaltsangabe
Inhalt

Dank 9

1.Einleitung 11

1.1 Kontroversen und Leerstellen: Der Forschungsstand 13

1.2 Fragestellung und Vorgehen 21

Zum Diskursbegriff 25
Stereotype und Deutungsmuster 28
Kritische Diskursanalyse 30
Aufbau des Buches 33

2. Der antiamerikanische Diskurs 37

2.1 Politik 37

"Das passiert nicht ohne Grund": Die Anschläge vom 11. September 37
"Selbst gemacht": Die 9/11-Verschwörung 40
"Antideutsche Drohkulisse": Donald Rumsfelds "neues Europa" 50
"Am amerikanischen Wesen soll die Welt genesen": US-Außenpolitik 56
"Als Hitler mit Hitler vergolten wurde": Deutschland im Bombenkrieg 63
"Demokratischer Faschismus": Die amerikanische Öffentlichkeit 67
"Der Colt als Leitkultur": Amokläufe in den USA 70
"Wildwest-Justiz": Das amerikanische Rechtssystem 74
"Missionierender Irrer": US-Präsident George W. Bush 78
"Die Macht der 'Kosher Nostra'": Die Israel-Lobby 83
"Das andere Amerika": Michael Moore & Co. 91
"Barack, Obama uns!": Die Präsidentschaftswahl 2008 94
"Wie viel Bush steckt in Obama?": Barack Obama als Präsident 99
Detailanalyse: Der Spiegel-Artikel "Wie man Terroristen fördert" 103
Resümee 125

2.2 Wirtschaft 130

"Amerikanisierung der Welt": Globalisierung und Neoliberalismus 130
"Die Schock-Strategie": Wirtschaftsreformen à la USA 134
"Tanz um das Goldene Kalb": Die Finanzkrise ab 2008 137
"Eine Nation von Zockern": Die amerikanische Lebensweise 143
"Jüdischer Gangster": Der Milliardenbetrüger Bernard Madoff 148
"Raubtierkapitalismus": Das amerikanische Wirtschaftssystem 150
"Heuschrecken jagen nach Futter": US-Finanzinvestoren 156
"Amerikanische Krankheit": Die Opel-Krise 163
"Invasion uniformer Kunstgesöffe": Amerikanische Weine 166
"Digitaler Imperialismus": Der US-Konzern Google 168
"Eskapaden der Holocaust-Industrie": Haim Saban, Sat.1 & Co. 171
Detailanalyse: Der TV-Film "Tatort: Tod einer Heuschrecke" 175
Resümee 194

2.3 Kultur 198

"Massenvernichtungswaffe": Amerikanische "Kulturprodukte" 198
"McKultur": McDonald's & Co. in Berlin-Kreuzberg 202
"Fett und hässlich": Amerikaner und ihre Ernährung 205
"Kult der Blödheit": Das amerikanische Bildungssystem 209
"Schöner Lügen": Die Umgangsformen der Amerikaner 210
"Amerikanisierung des Unbewussten": Hollywood-Filme und -Serien 213
"Mehr Schein als Sein": Sport in den USA 218
"Sprechen wie Micky-Maus": Die Anglisierung der deutschen Sprache 221
"Allmacht des amerikanischen Kulturimperialismus": US-Popmusik 226
"Wegwerfästhetik": Die Berliner US-Botschaft 227
"Ohne Leben": Städte und Landschaften in Amerika 230
Detailanalyse: Der Videoclip "Amerika" von Rammstein 235
Resümee 259

3. Elemente des Antiamerikanismus 262

3.1 Strukturprinzipien 263

Dualismus 263
Projektion 268
Selbstaufwertung 272
Verschwörungsdenken 275

3.2 Erscheinungsformen 279

Vorurteil 279
Ressentiment 284
Weltanschauung 287
Ideologie 290

3.3 Besonderheiten in Politik, Wirtschaft und Kultur 299

4. Rückblick: Antiamerikanismus seit 1492 303

4.1 Die Anfänge 303

4.2 Das 19. Jahrhundert 306

4.3 Weimarer Republik und NS-Zeit 318

4.4 Von 1945 bis zur Jahrtausendwende 329

5. Antiamerikanismus und Gesellschaft 340

5.1 Das Unbehagen im entgrenzten Kapitalismus 341

5.2 Amerika als Symbol 346

5.3 Antiamerikanismus und Nationalismus 351

5.4 Antiamerikanismus und Antisemitismus 357

5.5 Die konformistische Rebellion 364

6. Antiamerikanismus heute: Sechs Thesen 371

Abbildungen 377

Quellen 379

Literatur 391
Rezensionen
"Dieses Buch ist im besten Sinne ein aufklärerisches Werk. Tobias Jaecker seziert das Phänomen Antiamerikanismus detailliert und überzeugend." Marcus Pindus, Deutschlandfunk, 07.04.2014 "Die Studie setzt ohne Zweifel Maßstäbe und dürfte für die kommenden Jahre ein Standardwerk zum Thema sein.", Zeitschrift für Politik, 01.12.2015 "Jaeckers Studie überzeugt durch die Masse der ausgebreiteten Beispiele." Martin Jander, Der Tagesspiegel, 05.03.2014