39,90 €
versandkostenfrei*

inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
0 °P sammeln

    Broschiertes Buch

Wie sehr Medien die »Massen« bewegen können, zeigte zuletzt der Karikaturenstreit. An Beispielen aus Presse, Rundfunk, Film und Fernsehen wird in diesem Band die Geschichte der Beziehung von Medien und Emotionen in der Moderne untersucht. Die Themen reichen von den Kulturkämpfen des 19. Jahrhunderts über die Radioreportagen zum »Wunder von Bern« bis hin zum Völkermord in Ruanda 1994, bei dem das Radio ebenfalls eine entscheidende Rolle spielte.…mehr

Produktbeschreibung
Wie sehr Medien die »Massen« bewegen können, zeigte zuletzt der Karikaturenstreit. An Beispielen aus Presse, Rundfunk, Film und Fernsehen wird in diesem Band die Geschichte der Beziehung von Medien und Emotionen in der Moderne untersucht. Die Themen reichen von den Kulturkämpfen des 19. Jahrhunderts über die Radioreportagen zum »Wunder von Bern« bis hin zum Völkermord in Ruanda 1994, bei dem das Radio ebenfalls eine entscheidende Rolle spielte.
  • Produktdetails
  • Verlag: Campus Verlag
  • Seitenzahl: 411
  • Erscheinungstermin: 9. Oktober 2006
  • Deutsch
  • Abmessung: 216mm x 142mm x 27mm
  • Gewicht: 510g
  • ISBN-13: 9783593382005
  • ISBN-10: 3593382008
  • Artikelnr.: 20844992
Autorenporträt
Frank Bösch ist Juniorprofessor für Mediengeschichte an der Universität Bochum. Manuel Borutta, Dr. phil., ist wissenschaftlicher Mitarbeiter am Friedrich-Meinecke- Institut der Freien Universität Berlin.
Inhaltsangabe
Inhalt
Vorwort 9

DISZIPLINÄRE ZUGÄNGE

Medien und Emotionen in der Moderne
Historische Perspektiven 13
Frank Bösch/Manuel Borutta

Gefühlte Distanz
Zur Modellierung von Emotion in der Film- und Medientheorie 42
Vinzenz Hediger

Die leibliche Dimension des Mediums Kino 63
Christiane Voss

Ökonomien der Gefühle
Der Horrorfilm 81
Patrick Vonderau

Urszenen des Mitgefühls
Zur Mediengeschichte der Emotionen 94
Hermann Kappelhoff
HISTORISCHE ANALYSEN: PRINTMEDIEN

Geistliche Gefühle
Medien und Emotionen im Kulturkampf 119
Manuel Borutta

Sensationsprozesse
Die Gerichtsreportage der Zwischenkriegszeit in Berlin und Chicago 142
Daniel Siemens

Freundschaft zur Sowjetunion, Liebe zu Stalin
Zur Anthropomorphisierung des Politischen im Stalinismus 172
Jan C. Behrends

Mediale Trauer
Bildmedien und Sinnstiftung im "Zeitalter der Extreme" 193
Habbo Knoch

HISTORISCHE ANALYSEN: AUDIOVISUELLE MEDIEN

Disziplinierung der Gefühle?
Krieg und Film im 20. Jahrhundert 217
Frank Bösch

Heros und Heiler
Emotionen und Ideologie im deutschen Arztmelodram
zwischen Nationalsozialismus und frühem Nachkriegsfilm 241
Astrid Pohl

Fernsehschule der Vernunft?
Der "Internationale Frühschoppen" (1952-1987)
in emotionsgeschichtlicher Perspektive 264
Nina Verheyen

Terror als Doku-Soap
Die Flugzeugentführungen von Entebbe und Mogadischu
in Film und Fernsehen, 1976-1997 284
Annette Vowinckel
HISTORISCHE ANALYSEN: RADIO

Erregerphantasien
Eine sentimentale Schneise im frühen Radiodiskurs 307
Oliver Jungen

Emotionale Wiedervereinigung
Das Radio und die Heimkehr der Kriegsgefangenen in die BRD 325
Michael Stolle

Emotionale Vergemeinschaftung?
Krieg und Politik im Radio der frühen DDR 344
Christoph Classen

Emotionale "Volksgemeinschaften"
Das "Wunder von Bern" 1954 als Rundfunkereignis
in Ungarn und Deutschland 369
Rudolf Oswald

Programmierter Genozid?
Das Radio und die mediale Erzeugung von Angst in Rwanda 1994 387
Karen Krüger

Autorinnen und Autoren 407