Die Legitimierung des deutschen Syrien-Einsatzes - Hoffmann, Gina

24,80
versandkostenfrei*
Preis in Euro, inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
0 °P sammeln

  • Broschiertes Buch

Jetzt bewerten

In den Tagen nach den Anschlägen in Paris am 13. November 2015 beherrschte vor allem Angst die europäische Politik. Die Versammlungsrechte in Frankreich wurden kurzweilig ausgesetzt und auch im Rest Europas wurden die Sicherheitsmaßnahmen verschärft. Der Deutsche Bundestag entschied, Frankreich im Kampf gegen den selbst­ernannten "Islamischen Staat" in Syrien zu unterstützen. Dieser dritte offensive Einsatz der Bundeswehr wurde innerhalb kürzester Zeit durchs Parlament gebracht. Mit Hilfe einer Argumentationsanalyse zeigt das Buch auf, mit welchen Begründungen der Einsatz in Politik und…mehr

Produktbeschreibung
In den Tagen nach den Anschlägen in Paris am 13. November 2015 beherrschte vor allem Angst die europäische Politik. Die Versammlungsrechte in Frankreich wurden kurzweilig ausgesetzt und auch im Rest Europas wurden die Sicherheitsmaßnahmen verschärft. Der Deutsche Bundestag entschied, Frankreich im Kampf gegen den selbst­ernannten "Islamischen Staat" in Syrien zu unterstützen. Dieser dritte offensive Einsatz der Bundeswehr wurde innerhalb kürzester Zeit durchs Parlament gebracht. Mit Hilfe einer Argumentationsanalyse zeigt das Buch auf, mit welchen Begründungen der Einsatz in Politik und Massenmedien legitimiert wurde. Der zivilgesellschaft­liche Protest blieb aus und lässt die Frage zurück, was aus pazifistischen Wertvorstellungen geworden ist.
  • Produktdetails
  • Internationale und Interkulturelle Kommunikation .13
  • Verlag: Frank & Timme
  • Artikelnr. des Verlages: .90462, 90462
  • Seitenzahl: 152
  • Erscheinungstermin: 13. April 2018
  • Deutsch
  • Abmessung: 211mm x 149mm x 15mm
  • Gewicht: 216g
  • ISBN-13: 9783732904624
  • ISBN-10: 3732904628
  • Artikelnr.: 52385910
Autorenporträt
Gina Hoffmann wurde 1991 in Saalfeld/Saale geboren. Sie studierte Angewandte Medienwissenschaften an der Technischen Universität Ilmenau. Den Masterabschluss erlangte sie 2017 an der Universität Erfurt im Studiengang Kommunikationsforschung: Politik und Gesellschaft mit dem Schwerpunkt Politik.