-18%
17,99 €
Bisher 22,00 €**
17,99 €
inkl. MwSt.
**Preis der gedruckten Ausgabe (Gebundenes Buch)
Sofort per Download lieferbar
Bisher 22,00 €**
17,99 €
inkl. MwSt.
**Preis der gedruckten Ausgabe (Gebundenes Buch)
Sofort per Download lieferbar

Alle Infos zum eBook verschenken
Als Download kaufen
Bisher 22,00 €**
-18%
17,99 €
inkl. MwSt.
**Preis der gedruckten Ausgabe (Gebundenes Buch)
Sofort per Download lieferbar
Abo Download
9,90 € / Monat*
*Abopreis beinhaltet vier eBooks, die aus der tolino select Titelauswahl im Abo geladen werden können.

inkl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar

Einmalig pro Kunde einen Monat kostenlos testen (danach 9,90 € pro Monat), jeden Monat 4 aus 40 Titeln wählen, monatlich kündbar.

Mehr zum tolino select eBook-Abo
Jetzt verschenken
Bisher 22,00 €**
-18%
17,99 €
inkl. MwSt.
**Preis der gedruckten Ausgabe (Gebundenes Buch)
Sofort per Download lieferbar

Alle Infos zum eBook verschenken
0 °P sammeln

  • Format: ePub

1 Kundenbewertung


Keinen Satz hört Sven Michaelsen öfter als: »Das drucken Sie aber nicht!« Doch jedes Mal siegt die Sehnsucht der Interviewten, vor den Spiegel zu treten und sich darüber klar zu werden, wie sie wurden, wer sie sind. Und so erzählt der Schauspieler Rupert Everett von seiner Vergangenheit als Callboy. Der Publizist Fritz J. Raddatz erinnert, wie ihn mit elf Jahren die eigene Stiefmutter vergewaltigt. Der Kunst-Tycoon Simon de Pury fragt sich, ob man ein Bild lieben kann, dessen Schöpfer ein Scheusal ist. Jeff Koons durchlebt noch einmal seine Schlammschlachten mit der Pornofilmerin Cicciolina.…mehr

  • Geräte: eReader
  • ohne Kopierschutz
  • eBook Hilfe
  • Größe: 0.88MB
Produktbeschreibung
Keinen Satz hört Sven Michaelsen öfter als: »Das drucken Sie aber nicht!« Doch jedes Mal siegt die Sehnsucht der Interviewten, vor den Spiegel zu treten und sich darüber klar zu werden, wie sie wurden, wer sie sind. Und so erzählt der Schauspieler Rupert Everett von seiner Vergangenheit als Callboy. Der Publizist Fritz J. Raddatz erinnert, wie ihn mit elf Jahren die eigene Stiefmutter vergewaltigt. Der Kunst-Tycoon Simon de Pury fragt sich, ob man ein Bild lieben kann, dessen Schöpfer ein Scheusal ist. Jeff Koons durchlebt noch einmal seine Schlammschlachten mit der Pornofilmerin Cicciolina. Peter Handke begründet, warum er Journalisten ohrfeigt. Und sein Lektor offenbart, wieso er Schriftsteller für Kotzbrocken hält. Der Leser erlebt eine ebenso lehrreiche wie hoch amüsante Bildungsreise zu Hirn, Herz und Unterleib der prägenden Figuren unserer Gegenwart.


Dieser Download kann aus rechtlichen Gründen nur mit Rechnungsadresse in A, B, BG, CY, CZ, D, DK, EW, E, FIN, F, GB, GR, HR, H, IRL, I, LT, L, LR, M, NL, PL, P, R, S, SLO, SK ausgeliefert werden.

  • Produktdetails
  • Verlag: Piper Verlag GmbH
  • Seitenzahl: 400
  • Erscheinungstermin: 03.04.2018
  • Deutsch
  • ISBN-13: 9783492979641
  • Artikelnr.: 52009184
Autorenporträt
Sven Michaelsen studierte Literatur und Geschichte, war zwanzig Jahre lang Reporter und Autor beim »Stern« und schreibt heute meist für das »SZ-Magazin«. Sein Markenzeichen sind porträtierende Gespräche mit den Leitfiguren und Idolen unserer Zeit. Mit seinem Buch »Starschnitte« begeisterte Michaelsen Leser wie Kritiker. Der Schriftsteller Rainald Goetz schrieb: »Ein unglaublich gutes Buch mit furiosem Tempo. Jeder Satz ein Treffer.« Peter Lückemeier von der »FAZ« urteilte: »Ein wunderbares Buch, das ich nachdrücklich zur Lektüre empfehle.« Über Michaelsens 2012 erschienenes Buch »Ist Glück Glückssache?« meinte der Bestsellerautor Florian Langenscheidt: »Deutschlands bester Interviewer hat ein ebenso inspirierendes wie spannendes Buch geschrieben - einfach sensationell!« Ebenfalls 2012 erschien »Wendepunkte« von Michaelsen. Der Schriftsteller Paul Nizon schrieb: »Eine immens faszinierende Skalp-Sammlung der spannendsten Figuren unserer Zeit. Mehr muss man über die Hirne von unsereins nicht wissen.« Über Michaelsens jüngstes Buch »Das drucken Sie aber nicht!« urteilte der Philosoph Peter Sloterdijk: »Mit seinen Interviews schadet Michaelsen der Dummheit.«
Rezensionen
Besprechung von 10.04.2018
VON SZ-AUTOREN
Sven Michaelsens
beste Interviews
„Ich glaube nicht mehr an horizontalen Sex – er geht zu sehr auf die Ellbogen“, erzählt der Schauspieler Rupert Everett. Douglas Coupland, Autor des Kultromans „Generation X“, sagt: „Eine Rezension meiner Bücher zu lesen ist wie in eine leere Schüssel zu spucken, den Inhalt anzustarren und ihn dann runterzuschlucken.“ Und der Philosoph Peter Sloterdijk meint: „Im Licht von tantrischen Experimenten neige ich zu der Behauptung, dass 90 Prozent der Sexualität nichts anderes als eine öde Rammelei bedeutet.“ Sätze wie diese gibt es in dem Band „Das drucken Sie aber nicht!“ von Sven Michaelsen zu lesen, der seit 2012 Größen aus Kultur und Entertainment für das SZ-Magazin interviewt. Zu den Höhepunkten der Best-of-Sammlung zählt Michaelsens Gespräch mit Ruth Klüger, die als kleines Mädchen drei deutsche KZs überlebte. „Es gab nicht nur brutalste Selbstsucht in den Lagern“, erzählt sie. „Ich habe Frauen erlebt, die freundlich zu einem Kind wie mir waren, auch wenn sie hungerten und froren und sich fürchteten. Meiner feministischen Ansicht nach kann man mehr Zusammenhalt von Frauen erwarten als von Männern. (…) Die jüdische Philosophin Simone Weil hat einmal gefragt, warum in Romanen fast immer das Gute langweilig und das Böse interessant ist. Sie hielt das für eine genaue Umkehrung der Wirklichkeit.“
SZ
Sven Michaelsen: „Das drucken Sie aber nicht!“. Die besten Interviews. Piper Verlag, München 2018. 400 Seiten, 22 Euro.
DIZdigital: Alle Rechte vorbehalten – Süddeutsche Zeitung GmbH, München
Jegliche Veröffentlichung und nicht-private Nutzung exklusiv über www.sz-content.de
…mehr
"(...) eine spannende, unterhaltsame und skurrile Sammlung vieler Interviews, die Michaelsen im Laufe seiner Karriere (...) geführt hat. (...) Intime Details und lustige Anekdoten inklusive.", Wiener Bezirksblatt, 04.06.2018