Zahnradtechnik. Stirnrad-Evolventenverzahnungen - Roth, Karl-Heinz
379,99 €
versandkostenfrei*

inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
0 °P sammeln
    Gebundenes Buch

Zahlreiche systematische Übersichten und Konstruktionskataloge mit vielen Einzeldarstellungen, die Bilder mit ausführlichen Unterschriften, die für wichtige Probleme beispielhaft durchgerechneten Aufgaben erschließen das Werk für Wissenschaftler wie Ingenieure gleichermaßen. Es dient der Lehre und der Praxis, indem es sowohl die Einarbeitung ohne größere Vorkenntnisse als auch die Information über spezielle Probleme der Zahnradtechnik ermöglicht.
Die Lebensdauer von Verzahnungen wird durch Zahnbruch (Zahnfußtragfähigkeit) , Grübchenbildung (Zahnflankentragfähigkeit) oder Verschleiß
…mehr

Produktbeschreibung
Zahlreiche systematische Übersichten und Konstruktionskataloge mit vielen Einzeldarstellungen, die Bilder mit ausführlichen Unterschriften, die für wichtige Probleme beispielhaft durchgerechneten Aufgaben erschließen das Werk für Wissenschaftler wie Ingenieure gleichermaßen. Es dient der Lehre und der Praxis, indem es sowohl die Einarbeitung ohne größere Vorkenntnisse als auch die Information über spezielle Probleme der Zahnradtechnik ermöglicht.
Die Lebensdauer von Verzahnungen wird durch Zahnbruch (Zahnfußtragfähigkeit) , Grübchenbildung (Zahnflankentragfähigkeit) oder Verschleiß (Freßtragfähigkeit) be grenzt. Die jeweiligen Festigkeiten sind dabei bestimmt durch die Beanspruchung, die Geometrie der Verzahnung sowie durch die gewählten Werkstoffe. In DIN 3990 [7/11 werden zur Berechnung der Tragfähigkeit fünf Verfahren (A,B,C,D,E) darge stellt. Die folgenden Ausführungen beschränken sich ausschließlich auf Verfahren B, das für die numerische Berechnung besonders geeignet ist. Grundlage der Tragfähigkeitsberechnung von Gerad- und Schrägstirnrädern bilden Berechnungsmethoden nach DIN 3990 [7/1] . Nach dieser Norm umfaßt die vollstän dige Tragfähigkeitsberechnung einer Zahnradpaarung die Überprüfung der Zahn fuß-, Zahnflanken- und Freßtragfähigkeit. Als Belastung des Zahnradpaares wird dabei die statische Nenn-Umfangskraft Ft (am Teilkreis im Stirnschnitt) angesetzt, die direkt aus der vom Zahnpaar übertragenen Leistung berechnet werden kann. 1) 2M an F - 2P (7.1) t(t) - dt1·w1 = dt1 Um die von innen und außen auf ein Getriebe wirkenden dynamischen Zusatzkräfte sowie die durch Toleranzen und Verformungen hervorgerufene ungleichmäßige Lastver teilung zu berücksichtigen, werden allgemeine Einflußfaktoren bestimmt. Die mit die sen Einflußfaktoren und der statischen Umfangskraft Ft ermittelte Belastung geht in der Berechnung der Tragfähigkeit als maßgebliche Belastung ein.
Inhaltsangabe
Aus dem Inhalt: Geradverzahnte Stirnräder und Stirn-Rad Paarungen mit genormten Evolventen-Verzahnungen
- Schrägverzahnte Stirnräder und Stirn-Rad Paarungen mit genormten Evolventen-Verzahnungen
- Innenverzahnungen und deren Paarungsmöglichkeiten
- Zeichen und Benennungen
- Grundsätzliche Auswirkungen der Profilverschiebung auf Stirnräder und Stirnrad-Paarungen
- Tolerierung von Verzahnungen, Verzahnungs-Paßsysteme
- Berechnung der Festigkeit von Stirnrad-Verzahnungen
- Berechnungsunterlagen, Verzahnungsgleichungen und Benennungen
- Sachverzeichnis