Karl Marx / Friedrich Engels: Werke, Artikel, Entwürfe, Januar bis Dezember 1855 - Marx, Karl / Engels, Friedrich
209,00 €
versandkostenfrei*

inkl. MwSt.
Versandfertig in 2-4 Wochen
0 °P sammeln
  • Gebundenes Buch

Dieser Band enthält vorwiegend Artikel, die Marx und Engels in enger Zusammenarbeit im letzten Jahre des Krimkrieges für die "New-York Tribune" und die "Neue Oder-Zeitung" in Breslau schrieben. Dabei handelt es sich um 187 Korrespondenzen, drei Entwürfe und um Engels' längeren Beitrag "The armies of Europe" für eine amerikanische Zeitschrift. Von diesen insgesamt 200 Artikeln wurden 21 aus der "New-York Tribune" erstmals als von Engels verfasst nachgewiesen und erscheinen daher erstmals in einer Marx/Engels-Ausgabe. Dies betrifft ebenso die Artikel des Anhangs. Die drei Entwürfe werden hier…mehr

Produktbeschreibung
Dieser Band enthält vorwiegend Artikel, die Marx und Engels in enger Zusammenarbeit im letzten Jahre des Krimkrieges für die "New-York Tribune" und die "Neue Oder-Zeitung" in Breslau schrieben. Dabei handelt es sich um 187 Korrespondenzen, drei Entwürfe und um Engels' längeren Beitrag "The armies of Europe" für eine amerikanische Zeitschrift. Von diesen insgesamt 200 Artikeln wurden 21 aus der "New-York Tribune" erstmals als von Engels verfasst nachgewiesen und erscheinen daher erstmals in einer Marx/Engels-Ausgabe. Dies betrifft ebenso die Artikel des Anhangs. Die drei Entwürfe werden hier zum ersten Mal bzw. erstmals in deutscher Sprache veröffentlicht. Dem Benutzer liegen daher insgesamt 34 neue Texte vor. Die Artikel beschäftigen sich mit dem aktuellen Verlauf des Krimkriegs, wobei sich die Kampfhandlungen am Jahresende 1855 vorwiegend nach Transkaukasien verlagerten (davon handeln viele der neuermittelten Artikel von Engels), mit militärtheoretischen und militärhistorischen Problemen sowie mit politischen und ökonomischen Entwicklungen in England, in geringerem Maße auch Frankreichs. In den Beiträgen von Marx zu wirtschaftlichen und sozialen Ereignissen in Großbritannien finden sich sachliche und Literaturhinweise, die uns später im "Kapital" wieder begegnen. Bei den zwei Entwürfen von Engels handelt es sich um Konzeptionen zu größeren Artikelserien bzw. zu einer Broschüre, die den Panslawismus behandeln sollten. In der Verurteilung dieser Strömung geht Engels hier, in Übereinstimmung mit Marx, noch über die bisher zu dieser Problematik bekannten Texte hinaus. Etwa die Hälfte der Zeitungsartikel wurde in englischer Sprache verfasst. Da aufgrund der Editionsprinzipien der MEGA die englisch- und die deutschsprachigen Korrespondenzen auch bei teilweise weitgehender inhaltlicher Übereinstimmung vollständig abgedruckt werden, können die beiden Fassungen der betreffenden Artikel erstmals im unmittelbaren und in den Textgeschichten erschlossenen Vergleich studiert werden. Zwei ausführliche allgemeine Textgeschichten erschließen Marx' und Engels' Mitarbeit an der "New-York Tribune" im Jahre 1855 und Marx' Mitarbeit an der "Neuen Oder-Zeitung". Der Band enthält außerdem eine Einführung, ein Verzeichnis der nicht überlieferten Arbeiten, ein Literaturregister, ein Verzeichnis der im Apparat ausgewerteten Quellen und der benutzten Literatur, ein Namenregister und ein geographisches Register.
Autorenporträt
Karl Marx (1818-83) Der Begründer des wissenschaftlichen Sozialismus entwickelte nach Lektüre der französischen Frühsozialisten, der britischen Nationalökonomie und des Materialismus von Ludwig Feuerbach die Grundzüge eines philosophischen und ökonomischen Systems. Zusammen mit Friedrich Engels entwickelte er die revolutionäre soziale Philosophie, bekannt als Marxismus.
Rezensionen

Perlentaucher-Notiz zur Süddeutsche Zeitung-Rezension

Jens Bisky bespricht zwei Bücher mit Texten von Karl Marx und Friedrich Engels aus ihren "journalistischen Zeiten": Karl Marx' "Vom Selbstmord" (Neuer ISP-Verlag) und "Werke, Artikel, Entwürfe", Band 14 der MEGA (Akademie Verlag). Bei Bücher, so der Rezensent überzeugt, geben den historisch Interessierten tiefe Einblicke in gesellschaftliche und politische Entwicklungen des 19. Jahrhunderts, die sie an anderer Stelle so nicht gewinnen könnten.
Band 14 der neuen Marx-Engels-Gesamtausgabe mit journalistischen Schriften von Marx und Engels aus dem Jahr 1855 geben dem Leser endlich ein "umfassendes Bild" der journalistischen Arbeit der Autoren, freut sich Bisky. Aus London hatten beide damals für die "New-York Tribune" und Marx auch regelmäßig für die "Neue Oder-Zeitung" geschrieben, fleißig mehrere Zeitungen studiert und das Tagesgeschehen, im Jahr 1955 dominiert vom Krimkrieg, beobachtet, kommentiert und für ihre historischen und ökonomischen Analysen herangezogen, informiert der Rezensent. Dabei ist Bisky aufgefallen, dass Engels über die europäischen Armeen und die Kriegsführung "glänzend" informiert war und so äußerst erhellende Betrachtungen über das Geschehen aufs Papier brachte, die, weiß Bisky, schon seine Zeitgenossen sehr zu schätzen wussten. Ohne Zweifel, ist der Rezensent sicher, sei dieser Band ein Handbuch von historischem Wert.

© Perlentaucher Medien GmbH
…mehr