9,95 €
versandkostenfrei*

inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
Verlängertes Rückgaberecht bis zum 10.01.2020
0 °P sammeln

    Broschiertes Buch

"Man führt, möchte ich sagen, ein symbolisches, ein repräsentatives Dasein, ähnlich einem Fürsten, - und, sehen Sie: in diesem Pathos liegt der Keim zu einer ganz wunderlichen Sache, die ich einmal zu schreiben gedenke, einer Fürsten-Novelle, einem Gegenstück zu 'Tonio Kröger', das den Titel führen soll: 'Königliche Hoheit'..." Im Dezember 1903, anderthalb Jahre vor Beginn der Niederschrift, wußte Thomas Mann bereits, wie er dieses "Lustspiel in Romanform" nennen würde, das ihn bis zum Februar 1909 beschäftigte. Liebenswürdig im Ton, mit einer gewissen Neigung zur Parodie, erzählt er die…mehr

Produktbeschreibung
"Man führt, möchte ich sagen, ein symbolisches, ein repräsentatives Dasein, ähnlich einem Fürsten, - und, sehen Sie: in diesem Pathos liegt der Keim zu einer ganz wunderlichen Sache, die ich einmal zu schreiben gedenke, einer Fürsten-Novelle, einem Gegenstück zu 'Tonio Kröger', das den Titel führen soll: 'Königliche Hoheit'..." Im Dezember 1903, anderthalb Jahre vor Beginn der Niederschrift, wußte Thomas Mann bereits, wie er dieses "Lustspiel in Romanform" nennen würde, das ihn bis zum Februar 1909 beschäftigte. Liebenswürdig im Ton, mit einer gewissen Neigung zur Parodie, erzählt er die Geschichte einer kleinen Residenz vor dem Ersten Weltkrieg, vom lebensfreudigen Prinzen Klaus Heinrich, der sich in der zeremoniell wie wirtschaftlich starren Welt seines Hofes plötzlich mit der so gänzlich anderen, der pragmatischen Sicht der Dinge des amerikanischen Milliardärs Samuel N. Spoelmann und vor allem seiner Tochter Imma konfrontiert sieht. Sie gewinnen beide Vertrauen zueinander und finden - nachdem er gelernt hat, sich den "wirklichen Studien über die öffentliche Wohlfahrt" zu öffnen, seinem Staat also, durch die Eheschließung mit ihr die dringend benötigten Finanzen zu sichern - miteinander "ein strenges Glück".
  • Produktdetails
  • Fischer Taschenbücher Bd.9430
  • Verlag: Fischer Taschenbuch
  • 50. Aufl.
  • Seitenzahl: 358
  • Erscheinungstermin: 1. September 1989
  • Deutsch
  • Abmessung: 192mm x 120mm x 21mm
  • Gewicht: 268g
  • ISBN-13: 9783596294305
  • ISBN-10: 3596294304
  • Artikelnr.: 03639414
Autorenporträt
Der Kaufmannssohn Thomas Mann (* Lübeck 1875, † Zürich 1955) wurde einer der wirkmächtigsten Schriftsteller deutscher Sprache. "Sein Herz waschen" hat er das Schreiben genannt; sein Werk umfasst zahlreiche Romane, Erzählungen, Essays und politische Schriften. Schon Thomas Manns erster großer Roman "Buddenbrooks" (1901) hatte das Zeug zum Nobelpreis, der ihm 1929 verliehen wurde. Die Romane "Doktor Faustus" (1947) sowie die Trilogie "Joseph und seine Brüder" (1933-43) bilden das Alterswerk und den Gipfelpunkt seines Schaffens. Mit kritischem Auge verarbeitete Thomas Mann in seinen Werken die Auflösung der bürgerlichen Kultur seiner Gegenwart. Er sah den Aufstieg des Faschismus vorher und warnte davor. Kurz nachdem die Nationalsozialisten die Macht in Deutschland übernommen hatten, emigrierte Thomas Mann in die Schweiz und ging von dort ins amerikanische Exil. 1952 kehrte er nach Europa zurück und lebte bis zu seinem Tod in der Schweiz.
Rezensionen

Perlentaucher-Notiz zur ZEIT-Rezension

Schon Thomas Mann habe 1954, anlässlich der Rundfunkausstrahlung einer Hörspielfassung von Hartmann Görtz, seinen zweiten Roman "Königliche Hoheit" (1909) als märchenhaft bezeichnet. Allerdings, hier schließt sich die Rezensentin Elisabeth von Thadden dem Urteil von Hermann Bahr an, mit einer Hinwendung zum Realen, zum Politischen. Thadden ist fasziniert von der Vorstellung, dass der Schriftsteller Thomas Mann 79-jährig die Rundfunksendung versöhnt mit dem jungen Thomas Mann einleitete und in seinem Roman ein "lächelnd gesprochenes demokratisches Nein" wider den ungezügelten Individualismus erkennt. Alles nur "aus Lust und Liebe", sagt Mann und die Rezensentin fügt hinzu: "Märchenhaft, wirklich".

© Perlentaucher Medien GmbH