Entwicklungsbiologie - Sauer, Helmut W.
54,99
versandkostenfrei*

Preis in Euro, inkl. MwSt.
Versandfertig in 6-10 Tagen
0 °P sammeln

    Broschiertes Buch

Blattert man etwas in diesem Buch und gerat dabei an das Kapitel: "Neuere Entwicklungen in der Entwicklungsbiologie", so ist man so gleich uberwaltigt von der Fulle der Gesichtspunkte, die die explo sive Neuorientierung unserer Wissenschaft heute kennzeichnet. Noch in den dreiBiger Jahren dieses Jahrhunderts lieBen Bucher der Entwicklungsphysiologie eine gewisse Einschlagigkeit in der Pro blemstellung erkennen. Auch die unterschiedlichen Tiergruppen, die zu den entwicklungsphysiologischen Experimenten herangezogen werden konnten, brachten nur eine begrenzte Vielfalt. Die wenn auch vielfacr…mehr

Produktbeschreibung
Blattert man etwas in diesem Buch und gerat dabei an das Kapitel: "Neuere Entwicklungen in der Entwicklungsbiologie", so ist man so gleich uberwaltigt von der Fulle der Gesichtspunkte, die die explo sive Neuorientierung unserer Wissenschaft heute kennzeichnet. Noch in den dreiBiger Jahren dieses Jahrhunderts lieBen Bucher der Entwicklungsphysiologie eine gewisse Einschlagigkeit in der Pro blemstellung erkennen. Auch die unterschiedlichen Tiergruppen, die zu den entwicklungsphysiologischen Experimenten herangezogen werden konnten, brachten nur eine begrenzte Vielfalt. Die wenn auch vielfacr bewundernswerten methodischen Erfolge waren eingeengt durch die Mog lichkeiten, die unmittelbare Beobachtung und mikrochirurgisches Ex perimentieren zulieBen. Dieser klassische Rahmen brach innerhalb der letzten 50 Jahre, und zunehmend heftig in den letzten Jahrzehnten, auf: Die Biologie all gemein geriet in eine entscheidende Wandlung, welche den Entwick lungsphysiologen nicht unberuhrt lassen
konnte. Sehr unterschied liche biologische Disziplinen traten als eigene Forschungszentren hervor und breiteten sich weit aus, wie die Genetik, die Biochemie, die Zytologie mit molekularer Kern- und Protoplasmaforschung. Der Entwicklungsphysiologe, seiner Bestimmung nach gehalten, zur Auf klarung von Vorgangen der organismischen Entwicklung nicht nur die ihm gerade faBbare Ebene des Keimgeschehens, sondern gleichzeitig dessen Vergangenheit und Zukunft mit in den Blick zu nehmen, er griff begierig die vielen Moglichkeiten, die diese aufbluhenden Wis senschaftszweige boten, urn real ins Submikroskopische und Molekulare vorzudringen. Prinzipiell gesehen: Der Entwicklungsphysiologe konnte nunmehr die System- und Kausalforschung am werdenden Organismus bei der Genexpression jeder Zelle beginnen lassen. - So wuchs unverse hens die Anzahl vielseitiger Einzeluntersuchungen mit oft sehr kom plizierter Methodik ins Uferlose.
  • Produktdetails
  • Hochschultext
  • Verlag: Springer, Berlin
  • 1980.
  • Seitenzahl: 348
  • Erscheinungstermin: 1. Juli 1980
  • Deutsch
  • Abmessung: 244mm x 170mm x 18mm
  • Gewicht: 630g
  • ISBN-13: 9783540100577
  • ISBN-10: 3540100571
  • Artikelnr.: 24170663
Inhaltsangabe
Biologische Entwicklung.- 1 Die Komplexität biologischer Systeme. Zellevolution.- 2 Die Organisation der Entwicklungsinformation.- 2.1 DNA und Chromatin: Strukturen.- 2.2 DNA und Chromatin: Funktionen.- 2.3 Cytoplasma - Kern - Wechselwirkungen.- 3 Wachstum.- 3.1 Zellproliferation.- 3.2 Organismisches Wachstum.- Die Entstehung biologischer Formen: Morphogenese.- 4.1 Subcelluläre Morphogenese.- 4.2 Celluläre Morphogenese.- 4.2.1 Bakteriensporulation.- 4.2.2 Zellmembranen.- 4.2.3 Der Zellcortex der Ciliaten.- 4.2.4 Cytoplasmatische Strukturelemente.- 4.2.5 Die Rolle des Grundcytoplasmas.- 4.2.6 Zellpolarität.- 4.3 Vom Einzeller zum Vielzeller.- 4.3.1 Kerndualismus.- 4.3.2 Viele Kerne in einer Zelle.- 4.3.3 Zellaggregation durch Chemotaxis.- 4.3.4 Zellaggregation durch Zellteilung.- 4.3.5 Zellaggregation ohne Zellteilung.- 4.3.6 Das Aussortieren verschiedener Zelltypen.- 4.3.7 Zellbewegungen.- 4.4 Von der Eizelle zur Blastula.- 4.4.1 Herkunft der Eizelle.- 4.4.2 Oogenese.- 4.4.2.1 Lampenbürstenchromosomen.- 4.4.2.2 Heterogene Kern-RNA.- 4.4.2.3 Repetitive RNA.- 4.4.2.4 Nährzellen.- 4.4.2.5 Hüllzellen und Dotter.- 4.4.2.6 Eireifung.- 4.4.3 Spermatogenese.- 4.4.4 Befruchtung.- 4.4.5 Furchung.- 4.4.5.1 Determinative Furchung (Würmer, Schnecken, Manteltiere, Tintenfische).- 4.4.5.2 Regulative Entwicklung beim Seeigel.- 4.4.5.3 Die mütterliche RNA.- 4.4.5.4 Frühentwicklung der Amphibien.- 4.4.5.5 Frühentwicklung der Insekten.- 4.4.5.6 Frühentwicklung der Säugetiere.- 4.5 Schichtenbau.- 4.5.1 Seeigel.- 4.5.2 Amphibiengastrulation.- 4.5.3 Vögel.- 4.5.4 Insektenmorphogenese.- 4.5.5 Pflanzenmorphogenese.- 4.6 Körpergrundgestalten.- 4.7 Neurulation.- 4.8 Organogenese.- 4.8.1 Pflanzen.- 4.8.2 Organisation der tierischen Epidermis (Haut, Federn, Borsten, Cuticularstrukturen).- 4.8.2.1 Imaginalscheiben.- 4.8.3 Beinentwicklung.- 4.8.4 Morphogenese der Speicheldrüse.- 4.8.5 Morphogenese des Nervensystems.- 4.8.5.1 Neuralleistenzellen.- 4.8.5.2 Neuronen.- 4.8.5.3 Synapsen.- 4.8.6 Neuronale Verknüpfung zwischen Auge und Hirn.- 4.9 Regeneration.- 4.9.1 Augenlinse.- 4.9.2 Extremitäten.- 4.9.3 Der Süßwasserpolyp Hydra.- 4.10 Postembryonal Entwicklung.- 4.10.1 Larvale Entwicklungsformen.- 4.10.2 Metamorphose der Amphibien.- 4.10.3 Metamorphose der Insekten.- 5 Zelldifferenzierung.- 5.1 Pankreas.- 5.2 Milchdrüse.- 5.3 Rote Blutzellen.- 5.4 Muskel- und Knorpelzellen.- 5.5 Regulation der Genexpression.- 5.5.1 Beobachtungen am Hühncheneileiter und an Riesenchromosomen.- 5.5.2 Beobachtungen an Zellhybriden.- 5.6 Das Immunsystem.- 5.6.1 Entwicklung von B- und T-Zellen.- 5.6.2 Molekularbiologisches zur B-Zell-Entwicklung.- 6 Entwicklungsdefekte.- 6.1 Störungen im Genom.- 6.2 Mißbildungen.- 6.3 Entwicklungsbiologisches zum Krebs.- 7 Alterung.- Neuere Entwicklungen in der Entwicklungsbiologie (Entwicklungsbiologie, Genetik, Cytogenetik, Chemische Embryologie, Physiologische Chemie, Molekulare Biologie, Zellbiologie und Immunbiologie).- Ausgewählte Literaturhinweise.- Drei ikonoklastische Thesen zur Entwicklungsbiologie.- Allgemeine Literaturhinweise.