17,99 €
versandkostenfrei*

inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
9 °P sammeln

    Gebundenes Buch

Eine märchenhafte Schönheit, Freundin, Geliebte und Muse bedeutender Künstler ihrer Zeit, eine amerikanische Jüdin mit katholisch-bayerischer Erziehung, eine Nomadin zwischen Alter und Neuer Welt - das Leben der Malerin Eva Herrmann war ein Roman mit sehr widersprüchlichen Kapiteln. 1901 als Tochter eines amerikanischen Malers in München geboren, wuchs Eva Herrmann in Bayern auf. Im Alter von achtzehn Jahren kam sie erstmals in die USA und pendelte seitdem zwischen den Kontinenten, reiste in die Sowjetunion und verkehrte in den Exilanten- und Künstlerkreisen in Sanary-sur-Mer und Los Angeles.…mehr

Produktbeschreibung
Eine märchenhafte Schönheit, Freundin, Geliebte und Muse bedeutender Künstler ihrer Zeit, eine amerikanische Jüdin mit katholisch-bayerischer Erziehung, eine Nomadin zwischen Alter und Neuer Welt - das Leben der Malerin Eva Herrmann war ein Roman mit sehr widersprüchlichen Kapiteln.
1901 als Tochter eines amerikanischen Malers in München geboren, wuchs Eva Herrmann in Bayern auf. Im Alter von achtzehn Jahren kam sie erstmals in die USA und pendelte seitdem zwischen den Kontinenten, reiste in die Sowjetunion und verkehrte in den Exilanten- und Künstlerkreisen in Sanary-sur-Mer und Los Angeles. 1940 verließ sie Europa und lebte bis zu ihrem Tod 1978 in Kalifornien. Erfolg hatte sie mit ihren Schriftsteller-Karikaturen, als erste Frau auf diesem Gebiet. Sie hatte Liebschaften mit Johannes R. Becher, Aldous Huxley, Lion Feuchtwanger, pflegte Freundschaften mit Klaus Mann, Golo Mann, Sybille Bedford, Mercedes de Acosta, Ludwig Marcuse und vielen anderen. Thomas und Katia Mann nahmen sie wie eine Tochter auf.
Ihre letzten Lebensjahre verbrachte sie in einer traumhaften Villa über der Bucht von Santa Barbara. Sie widmete sich zunehmend der Astrologie und parapsychologischen Phänomenen. Als Medium empfing sie Diktate von verstorbenen Persönlichkeiten, die sie ab 1976 unter dem Titel "Von drüben" veröffentlichte und in dem ein Post mortem-Nachwort von Thomas Mann abgedruckt ist.

Der erfolgreiche Autor Manfred Flügge präsentiert die erste Biographie dieser faszinierenden Frau, die bislang weitgehend unbeachtet geblieben ist. Er hat dazu weltweit in Archiven geforscht, Gespräche mit Zeitzeugen geführt, zahlreiche unbekannte Briefe, Dokumente und Fotos gesichtet und gibt in dieser spannenden Lebensgeschichte auch einen neuen Blick auf andere Künstler des 20. Jahrhunderts frei.

- mit Abbildungen
  • Produktdetails
  • Verlag: Insel Verlag
  • Seitenzahl: 431
  • Erscheinungstermin: 13. Oktober 2012
  • Deutsch
  • Abmessung: 209mm x 133mm x 33mm
  • Gewicht: 556g
  • ISBN-13: 9783458175506
  • ISBN-10: 3458175504
  • Artikelnr.: 35728910
Autorenporträt
Flügge, Manfred
Manfred Flügge, geboren 1946, wuchs im Ruhrgebiet auf, studierte Romanistik und Geschichte in Münster i. W. und in Lille. Von 1976 bis 1988 war er Dozent an der Freien Universität Berlin. Er lebt als freier Autor in Berlin. Er verfasste erfolgreiche Biographien u. a. von Marta Feuchtwanger, Heinrich Mann und Stéphane Hessel.
Rezensionen

Perlentaucher-Notiz zur NZZ-Rezension

Viel ist es nicht, was Oliver Pfohlmann zu diesem Buch zu sagen hat. Manfred Flügges Biografie über die Karikaturistin und "Exilmuse" Eva Herrmann veranlasst ihn vor allem dazu, Herrmanns späte Neigung zum Spiritismus zu kommentieren. Möglich, dass das damit zusammenhängt, dass der Band "trotz verdienstvoller Archivarbeit" auf allzu viel Spekulation angewiesen bleibt. Die Quellenlage ist einfach schlecht. Dass Herrmann an der Seite berühmter Zeitgenossen wie Feuchtwanger, den Huxleys, Johannes R. Becher oder der Familie Mann ein spannendes Leben geführt hat, scheint für Pfohlmann dagegen zweifellos.

© Perlentaucher Medien GmbH