11,99
versandkostenfrei*
Preis in Euro, inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
0 °P sammeln

  • Broschiertes Buch

Jetzt bewerten

Die gutbürgerliche Maria lernt in Schwabinger Künstlerkreisen den jungen Franz Marc kennen und lieben. Ihre Beziehung beginnt als sinnenfrohe und zugleich quälende Dreierbeziehung und endet mit dem frühen Tod des Malers, der von seiner Frau um vier Jahrzehnte überlebt wird. Die Autorinnen schildern nicht nur die Vita des Künstlerpaares, sondern lassen auch die Atmosphäre der Münchner Bohème noch einmal vor den Augen des Lesers aufleben. Mit zahlreichen Abbildungen.…mehr

Produktbeschreibung
Die gutbürgerliche Maria lernt in Schwabinger Künstlerkreisen den jungen Franz Marc kennen und lieben. Ihre Beziehung beginnt als sinnenfrohe und zugleich quälende Dreierbeziehung und endet mit dem frühen Tod des Malers, der von seiner Frau um vier Jahrzehnte überlebt wird. Die Autorinnen schildern nicht nur die Vita des Künstlerpaares, sondern lassen auch die Atmosphäre der Münchner Bohème noch einmal vor den Augen des Lesers aufleben. Mit zahlreichen Abbildungen.
  • Produktdetails
  • List Taschenbücher Nr.61312
  • Verlag: List Tb.
  • Seitenzahl: 247
  • Erscheinungstermin: 12. Februar 2016
  • Deutsch
  • Abmessung: 188mm x 123mm x 23mm
  • Gewicht: 242g
  • ISBN-13: 9783548613123
  • ISBN-10: 3548613128
  • Artikelnr.: 44119972
Autorenporträt
Jüngling,
Die Publizistin Kirsten Jüngling, geboren 1949, schrieb hochgelobte Biographien über Elly Heuss-Knapp, Elizabeth von Arnim, Frieda von Richthofen, Franz und Maria Marc, Katia Mann sowie die Doppelbiographie über Schillers Frau Charlotte und deren Schwester Caroline von Lengefeld. 2008 legte sie die erste Biographie von Heinrich Manns Ehefrau Nelly vor. Zuletzt erschien ihre Biographie über Emil Nolde. Kirsten Jüngling lebt in Köln.

Roßbeck,
Die Publizistin Brigitte Roßbeck, geboren 1944, schrieb zusammen mit Kirsten Jüngling hochgelobte Biographien über Elizabeth von Arnim, Frieda von Richthofen, Elly Heuss-Knapp, Franz und Maria Marc, Katia Mann sowie die Doppelbiographie über Schillers Frau Charlotte und ihre Schwester Caroline von Lengefeld. Brigitte Roßbeck lebt im oberbayerischen Iffeldorf.
Rezensionen

Perlentaucher-Notiz zur Süddeutsche Zeitung-Rezension

Zwei Bücher über Malerpaare hat sich Antje Weber vorgenommen: "Franz und Maria Marc" von Kirsten Jüngling und Brigitte Rossbeck und "Jawlenskys Abendsonne" von Helga Lukowsky.
1) Jüngling/Rossbeck: "Franz und Maria Marc"
Das Buch, dem sie die uns mitgeteilten Informationen insbesondere über Franz Marc entnommen haben wird, bezeichnet die Rezensentin als Doppelbiografie. Die Autorinnen hätten "üppig" recherchiert und die schwierige wie innige Beziehung des Künstlerpaares aufgedröselt. Dass Weber nach der Lektüre der Meinung ist, die Boheme des vergangenen Jahrhunderts verdiene den Zusatz "wild" unbedingt zu Recht, verdankt sich dem "farbigen Eindruck" dieser Zeit, den der Band gleichfalls bei ihr hinterlassen hat.
2) Helga Lukowsky: "Jawlenskys Abendsonne"
Das Muster der ihre eigenen Ambitionen zugunsten jener des Mannes zurückstellenden Frau, wie es die Beziehung der Marcs geprägt habe, schreibt Weber, finde sich auch bei Alexej Jawlensky und Lisa Kümmel. Aufgefallen sind Weber - wie schon bei der Arbeit von Jüngling/Rossbeck - die vielen neuen Recherchen in diesem Buch. Die Genauigkeit jedoch, mit der die Autorin mitunter deren Wege beschreibt, sowie "manch sprachliche Unbeholfenheit" haben der Rezensentin die Lektüre etwas verleidet.

© Perlentaucher Medien GmbH