9,99 €
versandkostenfrei*

inkl. MwSt.
Versandfertig in 1-2 Wochen
Verlängertes Rückgaberecht bis zum 10.01.2020
0 °P sammeln


    Broschiertes Buch

4 Kundenbewertungen

Die Journalistin Rhoda Gradwyn, berühmt-berüchtigt wegen ihrer spitzen Feder, beschließt mit 47 Jahren, sich endlich die unschöne Narbe aus dem Gesicht entfernen zu lassen. Doch sie wird die idyllisch gelegene Privatklinik nicht mehr lebend verlassen - am Tag nach der Operation liegt Rhoda erwürgt im Bett. Kurz darauf wird ein Freund des feinen Hauses ebenfalls ermordet aufgefunden. Commander Adam Dalgliesh und sein Team müssen sich bald mit viel Komplizierterem herumschlagen als der Frage nach dem Schuldigen ...…mehr

Produktbeschreibung
Die Journalistin Rhoda Gradwyn, berühmt-berüchtigt wegen ihrer spitzen Feder, beschließt mit 47 Jahren, sich endlich die unschöne Narbe aus dem Gesicht entfernen zu lassen. Doch sie wird die idyllisch gelegene Privatklinik nicht mehr lebend verlassen - am Tag nach der Operation liegt Rhoda erwürgt im Bett. Kurz darauf wird ein Freund des feinen Hauses ebenfalls ermordet aufgefunden. Commander Adam Dalgliesh und sein Team müssen sich bald mit viel Komplizierterem herumschlagen als der Frage nach dem Schuldigen ...
  • Produktdetails
  • Knaur Taschenbücher Nr.50377
  • Verlag: Droemer/Knaur
  • Originaltitel: The Private Patient
  • Artikelnr. des Verlages: 3003613
  • 2. Aufl.
  • Seitenzahl: 552
  • Erscheinungstermin: 10. September 2010
  • Deutsch
  • Abmessung: 192mm x 127mm x 35mm
  • Gewicht: 415g
  • ISBN-13: 9783426503775
  • ISBN-10: 3426503778
  • Artikelnr.: 27874586
Autorenporträt
James, P. D.
Phyllis Dorothy James, seit 1991 Baroness James of Holland Park, wurde 1920 in Oxford geboren und verstarb im November 2014 ebendort. Da ihr Mann unheilbar krank aus dem Weltkrieg zurückkehrte, musste sie für sich und die beiden Töchter selbst sorgen. Erst nach langen Jahren in der Krankenhausverwaltung und in der Kriminalabteilung des Innenministeriums konnte sie sich ab 1962 ganz der Schriftstellerei widmen. P. D. James, weltweit als Queen of Crime gerühmt, wurde mit Auszeichnungen und Preisen überhäuft; ihr Commander Adam Dalgliesh, der die meisten Fälle löst, ist in die Literaturgeschichte eingegangen.
Rezensionen

Perlentaucher-Notiz zur NZZ-Rezension

Rezensent Thomas David geht vor der Queen of Crime in die Knie: Auch in ihrem achtzehnten Roman hat er offenbar all die Vorzüge entdeckt, die P.D. James auf den Thron der britischen Krimiliteratur gehoben hat: großer Scharfsinn, Menschenkenntnis und eine Komposition, die in ihrer kontrapunktischen Strenge ihresgleichen sucht. Gleich im ersten Satz wird die Ermordung der Journalistin Rhoda Gradwyn angekündigt, die sich in einer Klinik für Schönheitschirurgie eine entstellende Narbe aus dem Gesicht entfernen lassen will. Auf Seite 130 ist sie tot und bis dahin hat sich für Rezensent Thomas David schon eine schier unerträgliche Spannung aufgebaut. Und wie immer bei P.D. James führen die Untersuchungen ihres Ermittlers Adam Dalgliesh in der Privatklinik dann in die finstersten Abgründe der nur oberflächlich polierten Charaktere. Dass P.D. James dabei nicht nur verdammt spannend schreibt, sondern auch noch moralische Ernsthaftigkeit an den Tag legt, gefällt dem Rezensenten umso mehr.

© Perlentaucher Medien GmbH