Das naturwissenschaftliche Weltbild am Beginn des 21. Jahrhunderts
40,95
versandkostenfrei*

Preis in Euro, inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
0 °P sammeln

    Gebundenes Buch

Anhand ausgewählter Beispiele wird untersucht, wie die Naturwissenschaften unser gegenwärtiges Weltbild beeinflussen. Dabei wird in einem interdisziplinären Dialog zwischen Vertretern der "exakten" Wissenschaften und Philosophen ausgelotet, ob und wie neuere Erkenntnisse dieser Wissenschaften Weltanschauung und Menschenbild der Gegenwart (und, soweit absehbar, der Zukunft) prägen. Unter anderem werden die Stellung des Menschen im Kosmos, Gehirn und Bewusstsein, Quantenphysik und Realität, Fragen der Evolution sowie das Verhältnis von naturwissenschaftlichem und religiösem Weltbild erörtert.…mehr

Produktbeschreibung
Anhand ausgewählter Beispiele wird untersucht, wie die Naturwissenschaften unser gegenwärtiges Weltbild beeinflussen. Dabei wird in einem interdisziplinären Dialog zwischen Vertretern der "exakten" Wissenschaften und Philosophen ausgelotet, ob und wie neuere Erkenntnisse dieser Wissenschaften Weltanschauung und Menschenbild der Gegenwart (und, soweit absehbar, der Zukunft) prägen. Unter anderem werden die Stellung des Menschen im Kosmos, Gehirn und Bewusstsein, Quantenphysik und Realität, Fragen der Evolution sowie das Verhältnis von naturwissenschaftlichem und religiösem Weltbild erörtert.
  • Produktdetails
  • Schriftenreihe der Karl Popper Foundation Bd.6
  • Verlag: Peter Lang Internationaler Verlag Der Wissenschaft
  • Artikelnr. des Verlages: .59540, 59540
  • Neuausg.
  • Seitenzahl: 175
  • Erscheinungstermin: August 2011
  • Deutsch
  • Abmessung: 152mm x 217mm x 17mm
  • Gewicht: 340g
  • ISBN-13: 9783631595404
  • ISBN-10: 3631595409
  • Artikelnr.: 33684590
Autorenporträt
Bernulf Kanitscheider, geboren 1939 in Hamburg; Studium der Philosophie und Naturwissenschaften in Innsbruck; Promotion 1964; Habilitation 1970 an der Universität Innsbruck; ab 1974 Professor für Philosophie der Naturwissenschaft an der Universität Gießen; emeritiert 2007.
Reinhard Neck, geboren 1951 in Wien; Studium der Volkswirtschaft und Statistik an der Universität Wien; Promotion 1975; Habilitation an der Wirtschaftsuniversität Wien 1991; Professor an den Universitäten Bielefeld, Osnabrück und Klagenfurt; Präsident der Karl Popper Foundation Klagenfurt.
Inhaltsangabe
Inhalt: Bernulf Kanitscheider/Reinhard Neck: Einleitung und Übersicht - Heinz Oberhummer: Die Stellung des Menschen im Kosmos - Bernulf Kanitscheider: Kosmologie zwischen Mythos und Physik - Hans Albert: Das wissenschaftliche Weltbild und die religiöse Weltauffassung - Volker Gadenne: Das naturwissenschaftliche Weltbild und das menschliche Bewusstsein - Rudolf Taschner: Das Weltbild der Mathematik - Die Null als Symbol der mathematischen Paradigmenwechsel - Peter Christian Aichelburg: Zur Entwicklung des Zeitbegriffs - Philip Walther: Wie wirklich ist die Wirklichkeit? - Gerhard Grössing: Was, wenn NICHTS die Welt im Innersten zusammenhält? Über das "Vakuum" der Quantenphysik und "emergente Phänomene" - Franz M. Wuketits: Affen und Menschen: Zum gegenwärtigen Bild einer erregenden Verwandtschaft.

Inhalt: Bernulf Kanitscheider/Reinhard Neck: Einleitung und Übersicht - Heinz Oberhummer: Die Stellung des Menschen im Kosmos - Bernulf Kanitscheider: Kosmologie zwischen Mythos und Physik - Hans Albert: Das wissenschaftliche Weltbild und die religiöse Weltauffassung - Volker Gadenne: Das naturwissenschaftliche Weltbild und das menschliche Bewusstsein - Rudolf Taschner: Das Weltbild der Mathematik - Die Null als Symbol der mathematischen Paradigmenwechsel - Peter Christian Aichelburg: Zur Entwicklung des Zeitbegriffs - Philip Walther: Wie wirklich ist die Wirklichkeit? - Gerhard Grössing: Was, wenn NICHTS die Welt im Innersten zusammenhält? Über das "Vakuum" der Quantenphysik und "emergente Phänomene" - Franz M. Wuketits: Affen und Menschen: Zum gegenwärtigen Bild einer erregenden Verwandtschaft.