Kafka - Deleuze, Gilles; Guattari, Félix
11,00
versandkostenfrei*

Preis in Euro, inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
0 °P sammeln

    Broschiertes Buch

Kafkas unvollendeter Aufsatz über "kleine Literaturen" enthält im Kern eine Theorie über eine Literatur, die sich der Literaturgeschichte entzieht und zur "Angelegenheit des Volkes" geworden ist. Gilles Deleuze und Félix Guattari führen in ihrer Lektüre des Kafkaschen Fragments vor Augen, wie eine dermaßen "deterritorialisierte" Literatur funktioniert, und zeigen deren Strukturen an Kafkas eigenem Werk detailgenau auf. Gerade der nicht literaturwissenschaftliche Zugriff der Autoren eröffnet dabei einen überraschenden und dennoch unmittelbar einleuchtenden Blick auf die Literatur der Moderne überhaupt.…mehr

Produktbeschreibung
Kafkas unvollendeter Aufsatz über "kleine Literaturen" enthält im Kern eine Theorie über eine Literatur, die sich der Literaturgeschichte entzieht und zur "Angelegenheit des Volkes" geworden ist. Gilles Deleuze und Félix Guattari führen in ihrer Lektüre des Kafkaschen Fragments vor Augen, wie eine dermaßen "deterritorialisierte" Literatur funktioniert, und zeigen deren Strukturen an Kafkas eigenem Werk detailgenau auf. Gerade der nicht literaturwissenschaftliche Zugriff der Autoren eröffnet dabei einen überraschenden und dennoch unmittelbar einleuchtenden Blick auf die Literatur der Moderne überhaupt.
  • Produktdetails
  • Edition Suhrkamp Nr.807
  • Verlag: Suhrkamp
  • 10. Aufl.
  • Seitenzahl: 144
  • Erscheinungstermin: November 2008
  • Deutsch
  • Abmessung: 180mm x 111mm x 10mm
  • Gewicht: 90g
  • ISBN-13: 9783518108079
  • ISBN-10: 3518108077
  • Artikelnr.: 01024427
Autorenporträt
Deleuze, Gilles
Gilles Deleuze wurde am 18. Januar 1925 in Paris geboren und starb am 4. November 1995 ebenda. Er verbrachte fast die gesamte Zeit seines Lebens in Paris. Während des Zweiten Weltkriegs besuchte er das Lycée Carnot sowie für ein Jahr die Eliteschule Henri IV. Deleuze studierte von 1944 bis 1948 Philosophie an der Sorbonne. Während der 1950er Jahre lehrte Deleuze an verschiedenen Gymnasien. 1957 trat er eine Stelle an der Sorbonne an. Er hatte bereits sein erstes Buch über David Hume veröffentlicht. Deleuze beschäftigte sich insbesondere mit der Kritik am Rationalismus und der Wesenslehre. Von 1960 bis 1964 hatte Deleuze eine Anstellung am Centre national de la recherche scientifique. Während dieser Zeit beschäftigte er sich mit Nietzsche und Henri Bergson und veröffentlichte Nietzsche und die Philosophie. Er schloss eine enge Freundschaft mit Michel Foucault und gab mit ihm zusammen die kritische Gesamtausgabe von Friedrich Nietzsche heraus. Von 1964 bis 1969 warer Professor an der Universität von Lyon. Im Jahr des Pariser Mai 1968 reichte er seine Dissertation Differenz und Wiederholung und seine Zweitthese Spinoza und das Problem des Ausdrucks in der Philosophie ein. Nachträglich wurden diese Arbeiten als erste und fruchtbarste Versuche erkannt, die Studentenrevolte philosophisch zu begreifen. Von 1969 bis 1987 war er Dozent an der Reformuniversität Paris VIII. Wegen einer schweren Atemwegserkrankung, an der Deleuze seit Jahrzehnten gelitten hatte, beging er am 4. November 1995 Selbstmord.
Inhaltsangabe
Inhalt und Ausdruck. Ein allzu Die Komponenten des Ausdrucks. Immanenz und Verlangen. Wuchernde Serien. Die Verbindungselemente. Blöcke, Serien, Intensitäten. Was ist eine Verkettung. großer Ödipus. Was ist eine kleine Litertur.