Grenzgänge - Wiedemann, Conrad
66,00 €
versandkostenfrei*

inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
0 °P sammeln

    Gebundenes Buch

Dieser Band versammelt ausgewählte Aufsätze des Literaturwissenschaftlers und Kulturhistorikers Conrad Wiedemann. Das zeitliche Spektrum der Themen reicht vom Späthumanismus bis zur Romantik, wobei Literatur und Kultur des Barock und der Aufklärung ebenso Schwerpunkte bilden wie die deutsch-jüdische Literatur, die europäische Nationalgeistdebatte und die Berliner Kulturblüte um 1800. Die zwischen 1967 und 2002 verstreut - und an oft entlegener Stelle - publizierten Studien und Essays runden sich in dieser Zusammenstellung zu einem interdisziplinären kulturgeschichtlichen Tableau, das luzide…mehr

Produktbeschreibung
Dieser Band versammelt ausgewählte Aufsätze des Literaturwissenschaftlers und Kulturhistorikers Conrad Wiedemann. Das zeitliche Spektrum der Themen reicht vom Späthumanismus bis zur Romantik, wobei Literatur und Kultur des Barock und der Aufklärung ebenso Schwerpunkte bilden wie die deutsch-jüdische Literatur, die europäische Nationalgeistdebatte und die Berliner Kulturblüte um 1800. Die zwischen 1967 und 2002 verstreut - und an oft entlegener Stelle - publizierten Studien und Essays runden sich in dieser Zusammenstellung zu einem interdisziplinären kulturgeschichtlichen Tableau, das luzide Einblicke in die europäische Literatur-, Kunst- und Mentalitätsgeschichte der Neuzeit bietet und zugleich eine Physiognomie der beginnenden Moderne entwirft.
  • Produktdetails
  • Beiträge zur neueren Literaturgeschichte [Dritte Folge] Bd.221
  • Verlag: Universitätsverlag Winter
  • Erscheinungstermin: April 2005
  • Deutsch
  • Abmessung: 217mm x 144mm x 25mm
  • Gewicht: 530g
  • ISBN-13: 9783825350642
  • ISBN-10: 3825350649
  • Artikelnr.: 13841825
Autorenporträt
Dieser Band versammelt ausgewählte Aufsätze des Literaturwissenschaftlers und Kulturhistorikers Conrad Wiedemann. Das zeitliche Spektrum der Themen reicht vom Späthumanismus bis zur Romantik, wobei Literatur und Kultur des Barock und der Aufklärung ebenso Schwerpunkte bilden wie die deutsch-jüdische Literatur, die europäische Nationalgeistdebatte und die Berliner Kulturblüte um 1800. Die zwischen 1967 und 2002 verstreut - und an oft entlegener Stelle - publizierten Studien und Essays runden sich in dieser Zusammenstellung zu einem interdisziplinären kulturgeschichtlichen Tableau, das luzide Einblicke in die europäische Literatur-, Kunst- und Mentalitätsgeschichte der Neuzeit bietet und zugleich eine Physiognomie der beginnenden Moderne entwirft.