21,99
versandkostenfrei*

Preis in Euro, inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
11 °P sammeln

    Broschiertes Buch

Zum Anfang des Studiums sind Studierende der Ingenieurwissenschaften hauptsächlich mit Grundlagen beschäftigt, zu denen wesentlich die Mathematik gehört. Hier sind insbesondere die Analysis (in einer Variablen) und Lineare Algebra zu nennen, die zu oft eine große Hürde darstellen.
Mit unserem Buch wollen wir den Weg ebnen, indem wir Sie ausführlich - und ohne Umwege - mit dem genannten Stoff vertraut machen.
In einem verbindlichen, aber dennoch entspannten Stil, bringen wir Ihnen die wichtigen Methoden und Begriffe bei.
Besonderheiten:
Zahlreiche Bilder und Beispiele. Viele
…mehr

Produktbeschreibung
Zum Anfang des Studiums sind Studierende der Ingenieurwissenschaften hauptsächlich mit Grundlagen beschäftigt, zu denen wesentlich die Mathematik gehört. Hier sind insbesondere die Analysis (in einer Variablen) und Lineare Algebra zu nennen, die zu oft eine große Hürde darstellen.

Mit unserem Buch wollen wir den Weg ebnen, indem wir Sie ausführlich - und ohne Umwege - mit dem genannten Stoff vertraut machen.

In einem verbindlichen, aber dennoch entspannten Stil, bringen wir Ihnen die wichtigen Methoden und Begriffe bei.

Besonderheiten:

Zahlreiche Bilder und Beispiele.
Viele begleitende Aufgaben mit vollständigen Lösungen.
Klausuraufgaben mit kompletten Lösungen.
Motivation und Verständnisfragen für jedes Kapitel.
"Erste-Hilfe-Kurs" für Prüfungen.
  • Produktdetails
  • Verlag: Springer Spektrum
  • Artikelnr. des Verlages: 12749881
  • Erscheinungstermin: Oktober 2011
  • Deutsch
  • Abmessung: 241mm x 161mm x 22mm
  • Gewicht: 580g
  • ISBN-13: 9783827425041
  • ISBN-10: 3827425042
  • Artikelnr.: 28019259
Autorenporträt
Mike Scherfner forscht auf den Gebieten der Differenzialgeometrie und mathematischen Physik, ist Leiter verschiedener Projekte am Institut für Mathematik der TU Berlin und hält dort regelmäßig erfolgreiche Vorlesungen. Weiterhin betreut er zahlreiche Doktoranden, Master- und Bachelorkandidaten. Torsten Volland ist in der Software-Entwicklung und Qualitätssicherung tätig. Zuvor leitete er erfolgreich Übungen in Mathematik für ingenieurwissenschaftliche Studiengänge am Institut für Mathematik der TU Berlin.
Inhaltsangabe
Einige Worte vorab.-I Analysis.-1 Worum geht es in der Analysis?.-2 Ein wenig Vorbereitung .2.1 Motivation.2.2 Ein Vorrat an Buchstaben.2.3 Vom richtigen Umgang mit der Aussagenlogik.2.4 Vollständige Induktion.2.5 Mengen.2.6 Aufgaben.2.7 Lösungen .-3 Reelle und komplexe Zahlen .3.1 Motivation.3.2 Reelle Zahlen . 3.3 Summen und Produkte.3.4 Komplexe Zahlen.3.5 Aufgaben.3.6 Lösungen .-4 Abbildungen und Funktionen .4.1 Motivation und Definitionen.4.2 Einige Eigenschaften von Abbildungen.4.3 Komposition von Abbildungen.4.4 Darstellung von Funktionen.4.5 Aufgaben.4.6 Lösungen .-5 Wichtige Funktionen im Überblick.- 5.1 Motivation.5.2 Polynome und rationale Funktionen.5.3 Sinus, Kosinus und Tangens.5.4 Exponentialfunktion und Logarithmus.5.5 Weitere wichtige Funktionen.5.6 Aufgaben.5.7 Lösungen.- 6 Folgen .6.1 Motivation.6.2 Grundlagen.6.3 Konvergenz und Divergenz.6.4 Rechenregeln für Folgen.6.5 Das Monotoniekriterium.6.6 Was noch über Folgen gewusst werden sollte.6.7 Das Häufungspunktprinzip und mehr.6.8 Aufgaben.6.9 Lösungen.- 7 Reihen. 7.1 Motivation.7.2 Grundlegendes zu Reihen.7.3 Eigenschaften von Reihen.7.4 Konvergenzkriterien.7.5 Aufgaben.7.6 Lösungen.- 8 Stetigkeit .8.1 Motivation.8.2 Grundlagen zur Stetigkeit.8.3 Zusammensetzung stetiger Funktionen.8.4 Der Zwischenwertsatz.8.5 Supremum, Infimum, Maximum und Minimum.8.6 Maximum und Minimum für stetige Funktionen.8.7 Aufgaben.8.8 Lösungen.- 9 Differenziation. 9.1 Motivation.9.2 Grundlagen zur Differenziation.9.3 Rechenregeln für Ableitungen.9.4 Der Mittelwertsatz und Folgerungen daraus.9.5 Höhere Ableitungen.9.6 Ausflug: Sinus, Kosinus und Exponentialfunktion.9.7 Die Regel von l'Hospital.9.8 Aufgaben.9.9 Lösungen.- 10 Potenzreihen. 10.1 Motivation.10.2 Grundlegendes zu Potenzreihen.10.3 Aufgaben.10.4 Lösungen.- 11 Taylorpolynome, Taylorreihen und Extremwerte .11.1 Motivation.11.2 Taylorpolynom und Taylorreihe.11.3 Lokale Extrema differenzierbarer Funktionen.11.4 Aufgaben.11.5 Lösungen.- 12 Integration. 12.1 Motivation.12.2 Grundlagen zur Integration.12.3 Der Hauptsatz.12.4 Wichtige Regeln zur Integration.12.5 Das uneigentliche Integral.12.6 Aufgaben.12.7 Lösungen.- 13 Ausblick: Fourierreihen. 13.1 Motivation.13.2 Grundlagen zu Fourierreihen.13.3 Komplexe Darstellung der Fourierreihe.- II Lineare Algebra.- 14 Worum geht es in der Linearen Algebra?.- 15 Vektorräume, lineare Unabhängigkeit. 15.1 Motivation.15.2 Vektorräume.15.3 Der Vektorraum der reellen Zahlen.15.4 Der Vektorraum reellwertiger Funktionen auf R.15.5 Linearkombinationen.15.6 Aufgaben.15.7 Lösungen.- 16 Lineare Abbildungen und Matrizen. 16.1 Motivation.16.2 Grundlagen zu linearen Abbildungen.16.3 Kern und Bild.16.4 Grundlegendes zu Matrizen.16.5 Rechnen mit Matrizen.16.6 Besondere Matrizen.16.7 Aufgaben.16.8 Lösungen.- 17 Lineare Gleichungssysteme. 17.1 Motivation und elementare Anwendungen.17.2 Grundlagen.17.3 Gauß-Algorithmus.17.4 Die Struktur der Lösungsmenge.17.5 Zum Invertieren von Matrizen.17.6 Aufgaben.17.7 Lösungen.- 18 Determinanten. 18.1 Motivation.18.2 Definition und Berechnung.18.3 Geometrische Interpretation.18.4 Rechenregeln für die Determinante.18.5 Das Kreuzprodukt.18.6 Aufgaben.18.7 Lösungen.- 19 Norm und Skalarprodukt. 19.1 Motivation.19.2 Die Norm.19.3 Das Skalarprodukt.19.4 Orthonormalisierung nach Schmidt.19.5 Orthogonale Matrizen.19.6 Aufgaben.19.7 Lösungen.- 20 Basiswechsel und darstellende Matrizen. 20.1 Motivation.20.2 Koordinatenvektoren.20.3 Darstellung linearer Abbildungen durch Matrizen.20.4 Matrixtransformation bei einem Basiswechsel.20.5 Aufgaben.20.6 Lösungen.- 21 Eigenwerte und Eigenvektoren. 21.1 Motivation.21.2 Grundlagen.21.3 Berechnung der Eigenwerte.21.4 Berechnung der Eigenvektoren.21.5 Vielfachheiten.21.6 Hauptvektoren.21.7 Diagonalisierbarkeit.21.8 Aufgaben.21.9 Lösungen.- 22 Differenzialgleichungen. 22.1 Motivation.22.2 Grundlagen.22.3 Umschreiben in ein System am Beispiel.22.4 Einige Fragestellungen und erste Antworten.22.5 Lösen durch Inte
Rezensionen
"Das Werk liefert Studierenden ... die im 1. Semester relevanten Grundlagen der linearen Algebra und Analysis. Die gut lesbare und transparente Darstellung vermittelt Begriffe, Sachverhalte und Konzepte... . Zahlreiche Beispiele und Abbildungen, Übungs- und Klausuraufgaben mitsamt Lösungen sowie Verständnisfragen und hilfreiche Hinweise zum Umgang mit Prüfungen machen das Werk zu einem zuverlässigen Begleiter durch das 1. Semester... auch Schülern der Sekundarstufe II  für eine erste Annäherung an den Gegenstand empfohlen." -- ekz.bibliotheksservice
Das Werk liefert Studierenden ... die im 1. Semester relevanten Grundlagen der linearen Algebra und Analysis. Die gut lesbare und transparente Darstellung vermittelt Begriffe, Sachverhalte und Konzepte... . Zahlreiche Beispiele und Abbildungen, Übungs- undKlausuraufgaben mitsamt Lösungen sowie Verständnisfragen und hilfreiche Hinweise zum Umgang mit Prüfungen machen das Werk zu einem zuverlässigen Begleiter durch das 1. Semester... auch Schülern der Sekundarstufe II für eine erste Annäherung an den Gegenstand empfohlen.

ekz.bibliotheksservice