49,90 €
Versandkostenfrei*
inkl. MwSt.
Erscheint vorauss. Oktober 2022
0 °P sammeln
  • Gebundenes Buch

Warum und vor allem wie stellten Maler sinnliche Erfahrungen, berückende Gefühle und südasiatische Kulturlandschaften in den Mittelpunkt ihres Schaffens? "A Splendid Land" widmet sich dieser Frage erstmals anhand bezaubernder Gemälde aus den 200 Jahren von der Mogulzeit bis zum Kolonialreich Indien. Viele der Bilder wurden bisher noch nie publiziert oder ausgestellt.
Um 1700 begannen Künstler in Udaipur, in riesigen immersiven Gemälden die Atmosphäre (bhava) der Paläste, Seen und Berge der Stadt zu vermitteln. Der Band hinterfragt, wie die Maler mit den dargestellten Orten Emotionen und
…mehr

Produktbeschreibung
Warum und vor allem wie stellten Maler sinnliche Erfahrungen, berückende Gefühle und südasiatische Kulturlandschaften in den Mittelpunkt ihres Schaffens? "A Splendid Land" widmet sich dieser Frage erstmals anhand bezaubernder Gemälde aus den 200 Jahren von der Mogulzeit bis zum Kolonialreich Indien. Viele der Bilder wurden bisher noch nie publiziert oder ausgestellt.

Um 1700 begannen Künstler in Udaipur, in riesigen immersiven Gemälden die Atmosphäre (bhava) der Paläste, Seen und Berge der Stadt zu vermitteln. Der Band hinterfragt, wie die Maler mit den dargestellten Orten Emotionen und Erinnerungen wachriefen, um damit die Bindung an die Heimat zu stärken. Anhand gesellschaftlicher Netzwerke, ökologischer Beziehungen und Vergnügungen jener Zeit, vor allem aber mit Einblicken in bisher unübersetzte Quellen und in die Geschichte der Sinne wirft der Katalog einen frischen Blick auf diese Kunst der frühen Neuzeit.
Autorenporträt
Dipti Khera, PhD: Associate Professor of Art History, Department of Art History, and Institute of Fine Arts, New York University, Trained in architecture, museum anthropology, and art history, Dipti Khera has published on Indian painting, colonial taste and design, and early modern mobilities revealed through vernacular travel objects. Khera's The Place of Many Moods: Udaipur's Painted Lands and India's Eighteenth Century (Princeton University Press, 2020) was awarded the American Institute of Indian Studies' Edward Cameron Dimock, Jr. Prize in Indian Humanities. Among her many collaborations, "The 'Long' 18th Century?," coedited for Journal18 (Fall 2021), addresses periodization and pedagogy; and projects with the City Palace Museum (Udaipur) and the Abhay Jain Granthalaya (Bikaner) expand the conservation, digitization, and exhibition of lesser-known artifacts. Debra Diamond, PhD Elizabeth Moynihan Curator of South and Southeast Asian Art: A specialist in Indian court painting and the visual culture of yoga, Debra Diamond has published extensively on Indian painting as well as on photographic landscapes and contemporary Asian art. Among Diamond's many award-winning exhibitions are Garden and Cosmos: The Royal Paintings of Jodhpur (2008), Yoga: The Art of Transformation (2013-14), and Encountering the Buddha: Art and Practice Across Asia (2017-22). She also served as editor for the museum handbook Paths to Perfection: Buddhist Art at the Freer Sackler (D Giles Ltd, 2017).