26,95
versandkostenfrei*

Preis in Euro, inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
0 °P sammeln

    Broschiertes Buch

Mediendenken von McLuhan bis Kittler Medientheorien gelten in mehr und mehr akademischen Disziplinen als unverzichtbares Handwerkszeug. Mindestens so allgegenwärtig wie der Medienbegriff ist jedoch die Klage über seine Unschärfe. Hier setzt die vorliegende Einführung an. Sie stellt elf wichtige Medientheoretiker vor, von Marshall McLuhan und Derrick de Kerckhove über Niklas Luhmann und Jean Baudrillard bis hin zu Friedrich Kittler und Lev Manovich, und untersucht anhand der einzelnen Ansätze, welches Potenzial dem Medienbegriff als kulturwissenschaftlichem und philosophischem Grundbegriff zukommt.…mehr

Produktbeschreibung
Mediendenken von McLuhan bis Kittler
Medientheorien gelten in mehr und mehr akademischen Disziplinen als unverzichtbares Handwerkszeug. Mindestens so allgegenwärtig wie der Medienbegriff ist jedoch die Klage über seine Unschärfe. Hier setzt die vorliegende Einführung an. Sie stellt elf wichtige Medientheoretiker vor, von Marshall McLuhan und Derrick de Kerckhove über Niklas Luhmann und Jean Baudrillard bis hin zu Friedrich Kittler und Lev Manovich, und untersucht anhand der einzelnen Ansätze, welches Potenzial dem Medienbegriff als kulturwissenschaftlichem und philosophischem Grundbegriff zukommt.
  • Produktdetails
  • Campus Studium
  • Verlag: Campus Verlag
  • Seitenzahl: 324
  • Erscheinungstermin: 10. Mai 2004
  • Deutsch
  • Abmessung: 206mm x 134mm x 25mm
  • Gewicht: 405g
  • ISBN-13: 9783593375175
  • ISBN-10: 3593375176
  • Artikelnr.: 12376902
Autorenporträt
Alice Lagaay ist wissenschaftliche Mitarbeiterin im Sonderforschungsbereich »Kulturen des Performativen« an der FU Berlin. David Lauer ist wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Philosophie der FU Berlin.
Inhaltsangabe
1 Einleitung -
Medientheorien aus philosophischer Sicht
Alice Lagaay und David Lauer

2 Marshall McLuhan -
Medien als Infrastrukturen und Archetypen
Oliver Lerone Schultz

3 Derrick de Kerckhove -
Medien als Psychotechnologien
Simone Mahrenholz

4 Niklas Luhmann -
Die Form des Mediums
Thomas Khurana

5 Jean Baudrillard -
Wie nicht simulieren oder: Gibt es ein Jenseits der Medien?
Christof Windgätter

6 Paul Virilio -
Licht im Bunker. Medientheorie als Dromologie
Alice Lagaay

7 Vilém Flusser -
Mundus ex machina
Gernot Grube

8 Friedrich Kittler -
Kulturtechniken der Zeitachsenmanipulation
Sybille Krämer

9 Hartmut Winkler -
Die Dialektik der Medien
David Lauer

10 Martin Seel -
Medialität und Welterschließung
Stefan Blank

11 Mike Sandbothe -
Theorien zu Werkzeugen
Jan Janzen

12 Lev Manovich -
Society of the Screen
Werner Kogge

Kurzbiographien

Autorinnen und Autoren
Rezensionen
"Der Band eignet sich gut, um bekannte medientheoretische Ansätze - auch mit Blick auf eine Geschichte der Medientheorie - zu rekapitulieren" (JB für Kommunikationsgeschichte, 15.11.2005)