Gesammelte Werke. Hamburger Ausgabe / Aufsätze und Kleine Schriften (1902-1921) - Cassirer, Ernst
98,00
versandkostenfrei*

Preis in Euro, inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
Bequeme Ratenzahlung möglich!
ab 4,78 monatlich
0 °P sammeln

    Buch mit Leinen-Einband

Dieser Band enthält die kleineren Abhandlungen und Aufsätze Cassirers aus den Jahren 1902-1922, darunter u.a. seine Beiträge zu Lehre und Bedeutung seines Lehrers Hermann Cohen, seine erste Auseinandersetzung mit den Problemen der Einsteinschen Relativitätstheorie sowie die von Cassirer selbst 1921 unter dem Titel "Idee und Gestalt. Goethe. Schiller. Hölderlin. Kleist" in einem eigenen Band zusammengeführten fünf Studien zum Verhältnis der Verbindungen und Vermittlungen zwischen der Welt der philosophischen Ideen und den großen poetischen Werken in der Zeit des kantischen und nachkantischen…mehr

Produktbeschreibung
Dieser Band enthält die kleineren Abhandlungen und Aufsätze Cassirers aus den Jahren 1902-1922, darunter u.a. seine Beiträge zu Lehre und Bedeutung seines Lehrers Hermann Cohen, seine erste Auseinandersetzung mit den Problemen der Einsteinschen Relativitätstheorie sowie die von Cassirer selbst 1921 unter dem Titel "Idee und Gestalt. Goethe. Schiller. Hölderlin. Kleist" in einem eigenen Band zusammengeführten fünf Studien zum Verhältnis der Verbindungen und Vermittlungen zwischen der Welt der philosophischen Ideen und den großen poetischen Werken in der Zeit des kantischen und nachkantischen deutschen Idealismus. Inhalt: Der kritische Idealismus und die Philosophie des gesunden Menschenverstandes (1906) · Kant und die moderne Mathematik (1907) · Zur Frage der Methode der Erkenntniskritik (1907) · Leibniz (1911) · Aristoteles und Kant (1912) · Hermann Cohen und die Erneuerung der Kantischen Philosophie (1912) · Das Problem des Unendlichen und Renouviers 'Gesetz der Zahl' (1912) · Erkenntnistheorie nebst den Grenzfragen der Logik (1913) · Die Grundprobleme der Kantischen Methodik und ihr Verhältnis zur nachkantischen Spekulation (1914) · Hölderlin und der deutsche Idealismus (1917) · Zur Lehre Hermann Cohens (1918) · Goethes Pandora (1918) · Heinrich von Kleist und die Kantische Philosophie (1919) · Hermann Cohen (1920) · Philosophische Probleme der Relativitätstheorie (1921) · Goethe und die mathematische Physik (1921) · Die Methodik des Idealismus in Schillers philosophischen Schriften (1921) · Idee und Gestalt. Fünf Aufsätze (1921).
Rezensionen

Perlentaucher-Notiz zur FR-Rezension

Ernst Cassirer hat "Konjunktur" und die Hamburger Werkausgabe schreitet voran. Als Band 9 sind nun diese Aufsätze erschienen und sie sind, so der Rezensent Thomas Meyer, aus mehr als einem Grund interessant. Zum einen widerlegen sie, meint Meyer, in Cassirers Auseinandersetzung mit Hönigswald gründlich das Vorurteil, die deutsche Philosophie habe zwischen Hegel und Heidegger nur "Eklektizismus" zu bieten. Noch viel aufschlussreicher erscheinen ihm aber Cassirers Aufsätze zur Philosophie seines neukantianischen Lehrers Hermann Cohen. In ihnen wird deutlich, wie stark der Schüler dem "kritischen Idealismus" des Lehrers verpflichtet bleibt - und doch in der Ausarbeitung der "welterschließenden Funktion der Sprache" einen eigenen Weg geht. Nicht zuletzt wird, so Meyer, erkennbar, wie stark Cohen wie Cassirer der Idee eines "jüdischen Bürgertums" anhängen und von da aus die Vorstellung einer "Religion der Vernunft" entwickeln.

© Perlentaucher Medien GmbH