-14%
24,99 €
Statt 29,00 €**
24,99 €
inkl. MwSt.
**Preis der gedruckten Ausgabe (Broschiertes Buch)
Sofort per Download lieferbar
Versandkostenfrei*
0 °P sammeln
-14%
24,99 €
Statt 29,00 €**
24,99 €
inkl. MwSt.
**Preis der gedruckten Ausgabe (Broschiertes Buch)
Sofort per Download lieferbar
Versandkostenfrei*

Alle Infos zum eBook verschenken
0 °P sammeln
Als Download kaufen
Statt 29,00 €**
-14%
24,99 €
inkl. MwSt.
**Preis der gedruckten Ausgabe (Broschiertes Buch)
Sofort per Download lieferbar
0 °P sammeln
Jetzt verschenken
Statt 29,00 €**
-14%
24,99 €
inkl. MwSt.
**Preis der gedruckten Ausgabe (Broschiertes Buch)
Sofort per Download lieferbar

Alle Infos zum eBook verschenken
0 °P sammeln
  • Format: ePub


»...die Gegend, die in der Volkssprache Ostarrîchi heißt...« wird erstmals so genannt in einer Urkunde Kaiser Ottos III. für das Erzbistum Freising. Sie trägt das Datum 1. November 996 und liegt heute im Hauptstaatsarchiv in München. Wegen dieser Urkunde feierte Österreich im Jahr 1996 ein Millennium. Dabei hat sich der geographische und politische Raum, der seit 996 so genannt wurde, dramatisch wie kein anderes europäisches Territorium geändert: Er hat sich bis 1918 kontinuierlich vergrößert bis zum österreichisch-ungarischen Vielvölkerstaat, um dann schlagartig auf etwa das heutige…mehr

  • Geräte: eReader
  • ohne Kopierschutz
  • eBook Hilfe
  • Größe: 2.84MB
  • FamilySharing(5)
Produktbeschreibung
»...die Gegend, die in der Volkssprache Ostarrîchi heißt...« wird erstmals so genannt in einer Urkunde Kaiser Ottos III. für das Erzbistum Freising. Sie trägt das Datum 1. November 996 und liegt heute im Hauptstaatsarchiv in München. Wegen dieser Urkunde feierte Österreich im Jahr 1996 ein Millennium. Dabei hat sich der geographische und politische Raum, der seit 996 so genannt wurde, dramatisch wie kein anderes europäisches Territorium geändert: Er hat sich bis 1918 kontinuierlich vergrößert bis zum österreichisch-ungarischen Vielvölkerstaat, um dann schlagartig auf etwa das heutige Staatsgebiet reduziert zu werden. In dieser neuen »Geschichte Österreichs« schreiben fünf ausgewiesene Spezialisten über die großen Epochen und die Zäsuren der Geschichte Österreichs, mitsamt einem Prolog über das Land in den Zeiten, als es seinen Namen noch nicht hatte, also in Antike und Frühmittelalter. Eine so fundierte und ausführliche Geschichte Österreichs hat es lange nicht mehr gegeben.

Dieser Download kann aus rechtlichen Gründen nur mit Rechnungsadresse in A, B, BG, CY, CZ, D, DK, EW, E, FIN, F, GR, H, IRL, I, LT, L, LR, M, NL, PL, P, R, S, SLO, SK ausgeliefert werden.

  • Produktdetails
  • Verlag: Reclam Verlag
  • Seitenzahl: 640
  • Erscheinungstermin: 07.10.2015
  • Deutsch
  • ISBN-13: 9783159608167
  • Artikelnr.: 43903080
Autorenporträt
Der Herausgeber und Autor Thomas Winkelbauer ist Professor für Österreichische Geschichte an der Universität Wien und Direktor des Instituts für Österreichische Geschichtsforschung. Die weiteren Autoren: Walter Pohl, Professor für Geschichte des Mittelalters an der Universität Wien; Christian Lackner, Professor für Historische Hilfswissenschaften an der Universität Wien; Brigitte Mazohl, Professorin für Österreichische Geschichte an der Universität Innsbruck; Oliver Rathkolb, Professor für Zeitgeschichte an der Universität Wien.
Inhaltsangabe
Vorwort des Herausgebers

Einleitung: Was heißt »Österreich« und »österreichische Geschichte«?
Von Thomas Winkelbauer
Formen und Wandlungen des Österreichbegriffs
Zur Frage des räumlichen Umfangs der österreichischen Geschichte

Von der römischen Herrschaft bis zur Karolingerzeit (15 v. Chr. bis 907) Von Walter Pohl
Epochenüberblick
Die Römerzeit im Raum des heutigen Österreich
Der Zerfall der römischen Ordnung
Awaren, Slawen und Bayern
Die Karolingerzeit

Die Länder und das Reich (907-1278)
Von Christian Lackner
Epochenüberblick
Am Rande Bayerns: Herzogtümer, Marken und Grafschaften
Investiturstreit und Kirchenreform
Neue Ordnungen - Die Entstehung der Länder
Ein Königreich für die Babenberger?
Im Zeichen des böhmischen Löwen: König Ottokars Gluck und Ende
Gesellschaft im Aufbruch

Vom Herzogtum Österreich zum Haus Österreich (1278-1519)
Von Christian Lackner
Epochenüberblick
Dynastien und Länderverbindungen
Die Formierung der österreichischen Erblande (1335-1365)
Dynastische Teilungen (1365-1439)
Der lange Weg zurück zur dynastischen Einheit (1439-1490)
Salzburg: ein geistliches Territorium im Spannungsfeld zwischen Habsburgern und Wittelsbachern
Die große Krise und ihre Überwindung: Wirtschaft und Gesellschaft im Spätmittelalter
Österreich im Zeitalter Maximilians I. (1490/93-1519)

Die Habsburgermonarchie vom Tod Maximilians I. bis zum Aussterben der Habsburger in männlicher Linie (1519-1740)
Von Thomas Winkelbauer
Epochenüberblick
Die Entstehung der Habsburgermonarchie
Die Habsburgermonarchie auf dem Weg zur europäischen Großmacht
Die Habsburgermonarchie und das Heilige Römische Reich
Die Habsburgermonarchie und das Osmanische Reich
Reformation und Gegenreformation
»Österreichische Aristokratie« und »Österreichische Frömmigkeit«
Politische und soziale Konflikte
Kaiserhof und Landstande
Stadt und Land

Vom Tod Karls VI. bis zum Wiener Kongress (1740-1815)
Von Brigitte Mazohl
Epochenüberblick
Die europäische Stellung der Monarchia Austriaca
vom Tod Karls VI. bis zum Wiener Kongress
Von der »monarchischen Union von Ständestaaten« zum Kaisertum Österreich
Die Entdeckung von »Gewerbefleiß und Industrie«
Die österreichische Signatur des »Zeitalters der Aufklärung«

Die Zeit zwischen dem Wiener Kongress und den Revolutionen von 1848/49
Von Brigitte Mazohl
Epochenüberblick
Österreich als konservative Großmacht
Wirtschaftliche Veränderungen und sozialer Wandel
Biedermeierkultur und bürgerliche Öffentlichkeit

Die Habsburgermonarchie 1848-1918
Von Brigitte Mazohl
Epochenüberblick
Ein »lebender Anachronismus«? Die innere Entwicklung
der Habsburgermonarchie bis zum Ersten Weltkrieg
Großmacht in Bedrängnis: Die Habsburgermonarchie und Europa
Der Weg in die Katastrophe und das Ende der Monarchie
Industrialisierung, Massengesellschaft und soziale Konflikte
Bildungsrevolution, Kunst und Kultur

Erste Republik, Austrofaschismus, Nationalsozialismus (1918-1945)
Von Oliver Rathkolb
Epochenüberblick
»Der Staat wider Willen« (1918-1938)
Österreicherinnen und Österreicher im nationalsozialistischen Deutschen Reich, 1938-1945

Die Zweite Republik (seit 1945)
Von Oliver Rathkolb
Epochenüberblick
Staatliche Souveränität auf Raten (1945-1955)
Große Koalition und Sozialpartnerschaft (1955-1966): Von der Konkordanzdemokratie zur Konkurrenzdemokratie
Die Ara der Alleinregierungen. Von Klaus zu Kreisky (1966-1983)
Die Erosion der großen politischen »Lager« (1983-2006)
Die Fortsetzung der Großen Koalition nach »schwarz-blauer« Mitte-Rechts-Koalition (2006-2015