Politische Gerechtigkeit - Höffe, Otfried

17,00
versandkostenfrei*
Preis in Euro, inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
0 °P sammeln

    Broschiertes Buch

Jetzt bewerten

"Das Buch erhebt keinen geringeren Anspruch als den einer 'Neuvermessung des philosophischen Gerechtigkeitsdiskurses', wie er in Europa seit Anaximander geführt wird. Es verteidigt die Möglichkeit wissenschaftlicher Kritik an Recht und Staat gegen den Positivismus (Kelsen, Hart) und Funktionalismus (Luhmann). Höffe will das 'politische Projekt der Moderne', die Legitimation von Menschenrechten und ihrer staatlichen Garantie, mit rationalen Mitteln fortsetzen - aber zugleich die klassische Theorie politischer Gerechtigkeit bei Platon und Aristoteles 'rehabilitieren'. Und schließlich will er die…mehr

Produktbeschreibung
"Das Buch erhebt keinen geringeren Anspruch als den einer 'Neuvermessung des philosophischen Gerechtigkeitsdiskurses', wie er in Europa seit Anaximander geführt wird. Es verteidigt die Möglichkeit wissenschaftlicher Kritik an Recht und Staat gegen den Positivismus (Kelsen, Hart) und Funktionalismus (Luhmann). Höffe will das 'politische Projekt der Moderne', die Legitimation von Menschenrechten und ihrer staatlichen Garantie, mit rationalen Mitteln fortsetzen - aber zugleich die klassische Theorie politischer Gerechtigkeit bei Platon und Aristoteles 'rehabilitieren'. Und schließlich will er die neue amerikanische Sozialphilosophie mit ihren eigenen spiel- und handlungstheoretischen Mitteln übertreffen." So formulierte Ludwig Siep das philosophische Programm dieses zentralen und wirkmächtigen Buches, das heute zu den Klassikern der politischen Philosophie gehört. Die durchgesehene und korrigierte Neuausgabe enthält ein neues Vorwort.
  • Produktdetails
  • Suhrkamp Taschenbücher Wissenschaft Nr.800
  • Verlag: Suhrkamp
  • 3. Aufl. (Erw. Neuausg.)
  • Seitenzahl: 525
  • Deutsch
  • Abmessung: 176mm x 108mm x 24mm
  • Gewicht: 311g
  • ISBN-13: 9783518284001
  • ISBN-10: 3518284002
  • Artikelnr.: 03797848
Autorenporträt
Otfried Höffe, geboren 1943, ist Professor für Philosophie und Leiter der Forschungsstelle Politische Philosophie an der Eberhard Karls-Universität Tübingen, ist einer der produktivsten und einflussreichsten Denker der Gegenwart.
Er ist Mitglied der Heidelberger Akademie der Wissenschaften, der Deutschen Akademie der Naturforscher Leopoldina und erstes ausländisches Mitglied der Teheraner Akademie für Weltweisheit und Philosophie. Er ist Ehrendoktor der Universität (PUCRS) in Porto Alegre/Brasilien und Träger des Karl Vossler-Preises für wissenschaftliche Werke von literarischem Rang.