Totenfrau / Totenfrau-Trilogie Bd.1 - Aichner, Bernhard
Zur Bildergalerie
10,00 €
versandkostenfrei*

inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
0 °P sammeln


    Broschiertes Buch

15 Kundenbewertungen

Warum musste ihr Mann sterben? War es wirklich ein Unfall mit Fahrerflucht, wie alle behaupten? Blum beginnt Fragen zu stellen - und als sie die Antworten gefunden hat, schlägt sie zu. Erbarmungslos. "Sie denken, Lisbeth Salander ist tough? Warten Sie, bis Sie die Totenfrau gelesen haben" francesca Cristoffanini, rizzoli, italien…mehr

Produktbeschreibung
Warum musste ihr Mann sterben? War es wirklich ein Unfall mit Fahrerflucht, wie alle behaupten? Blum beginnt Fragen zu stellen - und als sie die Antworten gefunden hat, schlägt sie zu. Erbarmungslos. "Sie denken, Lisbeth Salander ist tough? Warten Sie, bis Sie die Totenfrau gelesen haben" francesca Cristoffanini, rizzoli, italien
  • Produktdetails
  • btb Bd.74926
  • Verlag: Btb
  • Seitenzahl: 464
  • Erscheinungstermin: 11. Mai 2015
  • Deutsch
  • Abmessung: 187mm x 119mm x 34mm
  • Gewicht: 370g
  • ISBN-13: 9783442749263
  • ISBN-10: 3442749263
  • Artikelnr.: 41831846
Autorenporträt
Bernhard Aichner (geb. 1972) lebt als Schriftsteller und Fotograf in Innsbruck/Österreich. Aichner schreibt Romane, Hörspiele und Theaterstücke. Für seine Arbeit wurde er mit mehreren Literaturpreisen und Stipendien ausgezeichnet. Für seinen Thriller Totenfrau erntete er begeisterte Kritiken, er stand damit sowohl in Österreich als auch in Deutschland auf der Bestsellerliste, der Roman wurde in zwölf Länder verkauft, eine Fernsehserie ist in Vorbereitung.
Rezensionen
"Eine Adrenalin-Spritze für das Krimi-Genre! Die Totenfrau ist eine rasende Rachegöttin, die einen schauern lässt. Ein Hammerbuch." Kester Schlenz - STERN
"Bei Bernhard Aichner balanciert das Lachen so nahe am Tod, dass es wie ein Heulen klingt, das gleich in Kichern umschlagen wird." Tobias Gohlis

"Die Totenfrau von Bernhard Aichner ist ein äußerst spannender, atemlos geschriebener Thriller. Ich konnte ihn nicht mehr aus der Hand legen." Ingrid Noll