Todeswächter / Clara Vidalis Bd.3 - Etzold, Veit
Zur Bildergalerie
11,00 €
versandkostenfrei*

inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
0 °P sammeln


    Broschiertes Buch

5 Kundenbewertungen

Clara Vidalis, Expertin für Pathopsychologie am LKA Berlin, steht vor dem bislang rätselhaftesten Fall ihrer Karriere. Eine Serie grausamer Morde erschüttert die Hauptstadt. Zwischen den Opfern gibt es keine Verbindung - außer der Handschrift des Täters: Die Leichen wurden nach ihrem Tod auffällig in Szene gesetzt, in ihren Mundhöhlen findet die Polizei antike Münzen. Doch das Merkwürdigste: Es gibt eindeutige Hinweise darauf, dass der Täter sich über einen längeren Zeitraum bei seinen Opfern aufgehalten hat. Allerdings ist die an den Tatorten sichergestellte DNA jedes Mal eine andere. Sind hier womöglich mehrere Mörder am Werk?…mehr

Produktbeschreibung
Clara Vidalis, Expertin für Pathopsychologie am LKA Berlin, steht vor dem bislang rätselhaftesten Fall ihrer Karriere. Eine Serie grausamer Morde erschüttert die Hauptstadt. Zwischen den Opfern gibt es keine Verbindung - außer der Handschrift des Täters: Die Leichen wurden nach ihrem Tod auffällig in Szene gesetzt, in ihren Mundhöhlen findet die Polizei antike Münzen. Doch das Merkwürdigste: Es gibt eindeutige Hinweise darauf, dass der Täter sich über einen längeren Zeitraum bei seinen Opfern aufgehalten hat. Allerdings ist die an den Tatorten sichergestellte DNA jedes Mal eine andere. Sind hier womöglich mehrere Mörder am Werk?
  • Produktdetails
  • Bastei Lübbe Taschenbücher Nr.16991
  • Verlag: Bastei Lübbe
  • 3. Aufl.
  • Seitenzahl: 448
  • Erscheinungstermin: 15. August 2014
  • Deutsch
  • Abmessung: 185mm x 132mm x 32mm
  • Gewicht: 446g
  • ISBN-13: 9783404169917
  • ISBN-10: 3404169913
  • Artikelnr.: 39764307
Autorenporträt
Veit M. Etzold wurde 1973 in Bremen geboren und lebt heute in Berlin. Das M. in seinem Namen steht für Marius und korrekt müsste der Name auch mit Titel geschrieben werden: Dr. Veit M. Etzold. Denn der studierte Anglist, Kunstgeschichtler und Medienwissenschaftler hat 2005 zum Film "Matrix" promoviert. Daneben hat er noch General Management studiert; die Studentenzeit verbrachte er in Oldenburg, London und Barcelona. Er selbst sieht sich "als Wanderer zwischen den Welten", weil er als Geisteswissenschaftler nie in den dafür klassischen Bereichen gearbeitet hat; ihn zog es in die Wirtschaft, und er war u. a. für Banken, in der Unternehmensberatung und in der Managementausbildung tätig. Für Etzold ist es eben spannend, "sich verschiedene Konzepte anzusehen". Dieses "Zwischen-zwei-Welten-Sein" findet sich auch in seinem Debütthriller "Das große Tier", in dem er den "Blick hinter die Kulissen des globalen Kapitalismus" wagt und rund um die Finanzkrise eine Verschwörungsgeschichte spinnt. Sein Debüt brachte ihm Vergleiche mit Dan Brown ein - das ehrt natürlich, doch Etzold will "mehr Relevanz" als Brown in seine Bücher bringen, Themen ansprechen, die alle betreffen. 2012 erschien sein zweites Buch, "Final Cut".
Das meint die buecher.de-Redaktion: Etzold greift in seinen Büchern Themen wie die Finanzkrise oder die Welt der Castingshows auf und entwickelt daraus Thriller, die überzeugen.
Rezensionen
"Düster und packend erzählt ... ein Hochgenuss für Thrillerfans." Arno Strobel "Veit Etzold, der zum Kultfilm Matrix promovierte, nimmt bei diesem raffiniert erzählten Thriller Anleihen in Hollywood (Das Schweigen der Lämmer)." Playboy "Etzold hat genau den richtigen Dreh gefunden, der den Leser gefangen nimmt." Hitradio rt1