Passagier 23 - Fitzek, Sebastian
19,99 €
versandkostenfrei*

inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
0 °P sammeln

Bewertung von karinka aus Kiel

Wie wär‘s denn mal mit einer Kreuzfahrt? Martin Schwartz, Polizeipsychologe hat vor 5 Jahren seine Frau und seinen kleinen Sohn auf einer Kreuzfahrt mit der „Sultan of the …


    Gebundenes Buch

48 Kundenbewertungen

Jedes Jahr verschwinden auf hoher See rund 20 Menschen spurlos von Kreuzfahrtschiffen. Noch nie kam jemand zurück. Bis jetzt ...
Martin Schwartz, Polizeipsychologe, hat vor fünf Jahren Frau und Sohn verloren. Es geschah während eines Urlaubs auf dem Kreuzfahrtschiff "Sultan of the Seas" - niemand konnte ihm sagen, was genau geschah. Martin ist seither ein psychisches Wrack und betäubt sich mit Himmelfahrtskommandos als verdeckter Ermittler. Mitten in einem Einsatz bekommt er den Anruf einer seltsamen alten Dame, die sich als Thrillerautorin bezeichnet: Er müsse unbedingt an Bord der…mehr

Produktbeschreibung
Jedes Jahr verschwinden auf hoher See rund 20 Menschen spurlos von Kreuzfahrtschiffen. Noch nie kam jemand zurück. Bis jetzt ...

Martin Schwartz, Polizeipsychologe, hat vor fünf Jahren Frau und Sohn verloren. Es geschah während eines Urlaubs auf dem Kreuzfahrtschiff "Sultan of the Seas" - niemand konnte ihm sagen, was genau geschah. Martin ist seither ein psychisches Wrack und betäubt sich mit Himmelfahrtskommandos als verdeckter Ermittler.
Mitten in einem Einsatz bekommt er den Anruf einer seltsamen alten Dame, die sich als Thrillerautorin bezeichnet: Er müsse unbedingt an Bord der "Sultan" kommen, es gebe Beweise dafür, was seiner Familie zugestoßen ist. Nie wieder wollte Martin den Fuß auf ein Schiff setzen - und doch folgt er dem Hinweis und erfährt, dass ein vor Wochen auf der "Sultan" verschwundenes Mädchen wieder aufgetaucht ist. Mit dem Teddy seines Sohnes im Arm...
  • Produktdetails
  • Verlag: Droemer/Knaur
  • Artikelnr. des Verlages: 3004932
  • 14. Aufl.
  • Seitenzahl: 425
  • Erscheinungstermin: 30. Oktober 2014
  • Deutsch
  • Abmessung: 219mm x 152mm x 34mm
  • Gewicht: 636g
  • ISBN-13: 9783426199190
  • ISBN-10: 342619919X
  • Artikelnr.: 40820855
Autorenporträt
Sebastian Fitzek wurde 1971 in Berlin geboren. Nach einem Jura-Studium mit Promotion begann er, für verschiedene Radiostationen in der Programmredaktion zu arbeiten, bevor er sich dem Schreiben zuwandte. 2006 erschien mit "Die Therapie" sein erster Psychothriller. Für die Geschichte um das mysteriöse Verschwinden der zwölfjährigen Tochter des Psychiaters Viktor Larenz erhielt Fitzek 2007 den Friedrich-Glauser-Preis (bestes Krimi-Debüt). Seitdem hat Fitzek vier weitere Thriller vorgelegt, die sowohl beim Publikum als auch bei der Kritik große Erfolge feierten. Sie wurden in 20 Sprachen übersetzt und fanden auch im Mutterland des Spannungsromans, in England, viel Beachtung. Sebastian Fitzek lebt in Berlin und arbeitet noch heute in der Programmdirektion eines Berliner Radiosenders.

Das meint die buecher.de-Redaktion: Sebastian Fitzeks Psychothriller muss man in einem Rutsch durchlesen - die immer perfideren Spiele seiner Protagonisten lassen das Blut in den Adern gefrieren.
Rezensionen
"Sebastian Fitzek steht für Nervenkitzel der feinsten Art." -- Hörzu, 17.10.2014

Perlentaucher-Notiz zur Süddeutsche Zeitung-Rezension

Einen neuen Code gegen Gewalt und für guten Geschmack in Romanen möchte Bernd Graff zum Glück dann doch nicht fordern. Seine Besprechung von Sebastian Fitzeks Thriller-Bestseller kommt dem Wunsch nach einer Reglementierung von Stil und Inhalt aber bedenklich nahe. Dass sich Fitzeks Buch gut verkauft, kann sich Graff nur mit der Neigung des Publikums zu krude ausgestellter, mitleidloser Brutalität und Drastik erklären. Am arg schlicht konstruierten, laut Graff mitnichten spannenden Plot und den unterentwickelten Charakteren im Text kann es jedenfalls nicht liegen, meint er. Und wenn das Publikum die Überschreitung ethischer Normen und des guten Geschmacks im Roman nun mal mag? Für Graff ein kaum auszuhaltender Gedanke.

© Perlentaucher Medien GmbH
"Ein außergewöhnlicher Thriller - so wie man es von Fitzek eben kennt." Petra 20141201