Erwartung / Carl Mørck. Sonderdezernat Q Bd.5 - Adler-Olsen, Jussi
19,90 €
versandkostenfrei*

inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
0 °P sammeln

Bewertung von tassieteufel

Der 15 jährige Marco lebt in einem Zigeunerclan, der sich mit allen möglichen kriminellen Aktivitäten seinen Lebensunterhalt sichert. Geführt wird der Clan von Zola, einem …


    Gebundenes Buch

14 Kundenbewertungen

Der neue Bestseller von Jussi Adler-Olsen. Marco ist fünfzehn und hasst sein Leben in einem Clan,dessen Mitglieder von ihrem gewalttätigen und zynischen Anführer Zola in die Kriminalität gezwungen werden. Als er sein Sklavendasein nicht mehr aushält und flieht, stößt er ganz in der Nähe von Zolas Wohnsitz auf eine Männerleiche ...
Die Suche nach dem Mörder führt Carl, Assad, Rose und Gordon, den Neuen im Sonderdezernat Q, tief hinein in das Netzwerk der Kopenhagener Unterwelt, in den Sumpf von Korruption und schweren Verbrechen in Politik und Finanzwelt- und sie zieht Kreise bis in den afrikanischen Dschungel.
…mehr

Produktbeschreibung
Der neue Bestseller von Jussi Adler-Olsen.
Marco ist fünfzehn und hasst sein Leben in einem Clan,dessen Mitglieder von ihrem gewalttätigen und zynischen Anführer Zola in die Kriminalität gezwungen werden. Als er sein Sklavendasein nicht mehr aushält und flieht, stößt er ganz in der Nähe von Zolas Wohnsitz auf eine Männerleiche ...

Die Suche nach dem Mörder führt Carl, Assad, Rose und Gordon, den Neuen im Sonderdezernat Q, tief hinein in das Netzwerk der Kopenhagener Unterwelt, in den Sumpf von Korruption und schweren Verbrechen in Politik und Finanzwelt- und sie zieht Kreise bis in den afrikanischen Dschungel.
  • Produktdetails
  • Verlag: Dtv
  • Seitenzahl: 576
  • Erscheinungstermin: 15. September 2013
  • Deutsch
  • Abmessung: 218mm x 151mm x 50mm
  • Gewicht: 778g
  • ISBN-13: 9783423280204
  • ISBN-10: 3423280204
  • Artikelnr.: 38068207
Autorenporträt
Wer Jussi Adler-Olsen erlebt - live oder im Radio/Fernsehen, dem fällt sofort auf, wie präsent der Bestsellerautor ist. Präsent und geistreich, wach und witzig. Er flirtet gerne mit seinem Publikum, seinen Lesern und erzählt erfrischend uneitel. Und er wirkt wie einer, der seinen Platz im Leben, der Welt gefunden hat und umgehen kann mit all den Widrigkeiten und Brüchen, dem Dunklen und dem Hellen, und er weiß, dass "Gut" und "Böse" in uns allen schlummern. Ob sein Aufwachsen im Umfeld von psychiatrischen Kliniken - sein Vater war dort Arzt - dazu beitrug? Jussi Adler-Olsen bekennt, dass er sich gern mit "Verrückten" umgibt und auch viele Freunde hat, die eben einen Tick anders seien als der Durchschnitt. Die Grenzen seien sowieso fließend.
Jussi, der offiziell mit Vornamen Carl Valdemar Jussi Henry heißt, ist Kopenhagener. Dort wurde er am 2. August 1950 geboren, und er lebt bis heute mit seiner Frau Hanne in der Nähe der Stadt. Privat erzählt Adler-Olsen, der Vater eines erwachsenen Sohnes ist, dass er gerne musiziert und es liebt, mit den Händen zu arbeiten, was seiner Leidenschaft, alte Häuser zu renovieren, sehr entgegenkommt. Doch auch mit dem Kopf arbeitet der 62-Jährige gerne - früher wie heute. Damals, als Student, hat er sich für Medizin und Soziologie, Politische Geschichte und Filmwissenschaft interessiert. Später hat er komponiert und in den unterschiedlichsten Berufen und Zusammenhängen gearbeitet. Er war Redakteur und Koordinator der dänischen Friedensbewegung, Verlagschef und Aufsichtsratsvorsitzender in Energiekonzernen. Ein Vielfältiger ist er also, dieser Jussi Adler-Olsen, obwohl er von sich sagt, dass er faul sei.
Doch seine Neugierde scheint einen Tick stärker zu sein - und so ist es eine wunderbare Fügung, dass er seit 1995 ganz seiner schriftstellerischen Berufung folgt und all seine Interessen und all die Themen, die er wichtig findet, immer wieder in Bücher packt. Nun können viele Menschen diese Geschichte lesen - und sie tun das. Als 1997 "Das Alphabethaus" erscheint, wird es sofort ein Bestseller. Zwei internationale Politthriller, ebenfalls Bestseller, folgten und 2007 erobert Ermittler Carl Mørck mit der Veröffentlichung von "Erbarmen" die Herzen der Leser in Dänemark, Deutschland und unzähligen anderen Ländern. Es folgen "Schändung", "Erlösung" - für das er mehrere Krimipreise erhielt - und "Verachtung" (2012). Die Leser freut es, dass Jussi Adler-Olsen seine Carl-Mørck-Reihe von Anfang an auf etwa zehn Bände festgelegt hat. Es gibt also noch viele Geschichten von Carl, Assad und Rose zu lesen. Und Carl Valdemar, genannt Jussi, wird all diese Geschichten schreiben. Für sich selbst und natürlich für uns!
Das meint die buecher.de-Redaktion: Jussi Adler-Olsens schafft es immer wieder brillant, real geschehenes Unrecht in seinen Büchern zu thematisieren - und liefert dabei feinste Thriller-Kost. Die Leser lieben die Carl Mørck-Reihe um das schräge Ermittler-Trio Carl, Assad und Rose genauso wie seine Einzeltitel. "Das Alphabethaus" stand von Erscheinen an auf den Bestsellerlisten.
Rezensionen
»>Erwartung. Der Marco-Effekt< ist frischer, lebendiger und pointierter als seine Vorgänger.« Maren Ahring, NDR Kultur 19.09.2013

Perlentaucher-Notiz zur Süddeutsche Zeitung-Rezension

Schwer zu sagen, was sich Burkhard Müller  vom neuesten Werk aus der Krimifabrik des Dänen Jussi Adler-Olsens erhofft hat, auf jeden Fall wurde es gründlich unterboten: Die Geschichte um ein Klaukind wider Willen, das der Polizei in einem Mordfall weiterhilft, konnte ihn nicht wirklich hintern Ofen hervorlocken, schon gar nicht in dieser überzogenen Länge. Auch hat er nicht verstanden, was das alles genau mit den unterschlagenen Entwicklungshilfegeldern zu tun haben soll. Und die "selbstgefällige Sentimentalität", mit der Adler-Olsen der Liebe zum Lesen und zum lachen huldigt, ging ihm auch gehörig auf die Nerven.

© Perlentaucher Medien GmbH
"Die Story packt." -- Daniel Arnet, Sonntags-Zeitung 08.09.2013

"Ich mag es sehr." -- Peter Hetzel, Sat.1 Frühstücksfernsehen 17.09.2013

"Adler-Olsen schreibt kurz, knapp und damit so spannend, dass man es kaum erwarten kann umzublättern." -- Bastian Wünsch, NDR 2 Morgen Team 22.09.2013

"'Erwartung. Der Marco-Effekt' ist frischer, lebendiger und pointierter als seine Vorgänger." -- Maren Ahring, NDR Kultur 19.09.2013

"Was mir an Jussi Adler-Olsen vor allem gefällt, ist die Mischung aus Humor, Spannung und Tiefgang." -- Luzia Stettler, SRF 1 13.10.2013