19,90
versandkostenfrei*

Preis in Euro, inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
0 °P sammeln

    Broschiertes Buch

Der ungleiche Kampf Bauherr gegen Baufirma beginnt schon vor der Bauphase. Dank ihrer Erfahrung sind Bauunternehmen und Handwerker auf diese Situation bestens vorbereitet: sie haben auf jede Frage oder Kritik eine meist unverbindliche Antwort und für jeden Mangel eine passende Ausrede. Pfusch am Bau, nicht rechtzeitig erkannt, kann teuer werden. Solche Kostenfallen lassen sich vermeiden, wenn sich der Bauherr an einige Regeln hält und fachkundigen Rat sucht. Zum Beispiel mit diesem Buch, verfasst von Autoren, die ihr Wissen über die vielen Kostenfallen während des Hausbaus in verständlicher…mehr

Produktbeschreibung
Der ungleiche Kampf Bauherr gegen Baufirma beginnt schon vor der Bauphase. Dank ihrer Erfahrung sind Bauunternehmen und Handwerker auf diese Situation bestens vorbereitet: sie haben auf jede Frage oder Kritik eine meist unverbindliche Antwort und für jeden Mangel eine passende Ausrede.
Pfusch am Bau, nicht rechtzeitig erkannt, kann teuer werden. Solche Kostenfallen lassen sich vermeiden, wenn sich der Bauherr an einige Regeln hält und fachkundigen Rat sucht. Zum Beispiel mit diesem Buch, verfasst von Autoren, die ihr Wissen über die vielen Kostenfallen während des Hausbaus in verständlicher und konzentrierter Form weitergeben: Über die Haupt- und Nebenkosten sowie über die Probleme von der Baugrube bis zur Abdichtung, vom Rohbau bis zum Innenausbau, von der Wahl der Baustoffe und Bauteile bis zur Entscheidung über die am besten geeigneten Bausysteme.
72 Kostenfallen und ihre Ursachen sind hier beschrieben. Wer sie kennt und beim Hausbau aufpasst, kann Pfusch verhindern und Kostensparen.
  • Produktdetails
  • Bau-Rat
  • Verlag: Blottner
  • Artikelnr. des Verlages: 107
  • 8. Aufl.
  • Seitenzahl: 136
  • Erscheinungstermin: November 2017
  • Deutsch
  • Abmessung: 238mm x 164mm x 17mm
  • Gewicht: 362g
  • ISBN-13: 9783893671076
  • ISBN-10: 3893671072
  • Artikelnr.: 22503954
Autorenporträt
Die in den habsburgisch-geldrischen Konflikt hineingezogene Herrschaft Lingen wurde 1551 an Habsburg abgetreten. Da das großräumige Ziel Kaiser Karls V., die Ausdehnung Burgunds bis an die deutsche Nordseeküste, scheiterte, blieb Lingen seine einzige Erwerbung in Norddeutschland. Für fast anderthalb Jahrhunderte schied Lingen damit faktisch aus dem Reich aus und war eng mit den Niederlanden verbunden. Dem Herausgeber gebührt Dank für den informativen, wohldurchdacht gegliederten Band, der die regionale und überregionale Forschung mit großem Erkenntnisnutzen verzahnt. Robert Peters (Jahrbuch Zentrum für Niederlande-Studien 7/8, 1996/97)