19,99 €
versandkostenfrei*

inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
0 °P sammeln

    Broschiertes Buch

Das Sonnensystem ist unsere Heimat im Weltall. Alle Planeten und Monde in ihm entstanden gemeinsam aus einer "Urwolke", sie sind damit gewissermaßen Geschwister. Aber genau wie diese besitzen auch die Planeten ganz unterschiedliche Charaktere und Eigenschaften. Wir Menschen haben gerade erst begonnen, diese faszinierende Vielfalt zu erkunden: vom rätselhaft dichten und alten Merkur über den Treibhausplaneten Venus, den roten Mars und die Gasriesen Jupiter und Saturn mit ihren zahlreichen Trabanten bis hin zu den geheimnisvollen Eisplaneten Uranus und Neptun.
Immer bessere Teleskope und
…mehr

Produktbeschreibung
Das Sonnensystem ist unsere Heimat im Weltall. Alle Planeten und Monde in ihm entstanden gemeinsam aus einer "Urwolke", sie sind damit gewissermaßen Geschwister. Aber genau wie diese besitzen auch die Planeten ganz unterschiedliche Charaktere und Eigenschaften. Wir Menschen haben gerade erst begonnen, diese faszinierende Vielfalt zu erkunden: vom rätselhaft dichten und alten Merkur über den Treibhausplaneten Venus, den roten Mars und die Gasriesen Jupiter und Saturn mit ihren zahlreichen Trabanten bis hin zu den geheimnisvollen Eisplaneten Uranus und Neptun.

Immer bessere Teleskope und moderne Raumsonden haben vor allem in den letzten Jahren faszinierende neue Erkenntnisse über unser heimisches Planetensystem geliefert, viele davon überraschend und unerwartet. Dieses Buch nimmt Sie mit auf eine Entdeckungsreise durch unser Sonnensystem und zeigt, was wir heute über die planetaren Geschwister der Erde bereits wissen - und auf welche Fragen wir noch keine Antwort haben.
  • Produktdetails
  • Naturwissenschaften im Fokus
  • Verlag: Springer, Berlin; Springer Spektrum
  • Artikelnr. des Verlages: 86337981
  • Seitenzahl: 270
  • Erscheinungstermin: April 2014
  • Deutsch
  • Abmessung: 190mm x 127mm x 15mm
  • Gewicht: 318g
  • ISBN-13: 9783642418945
  • ISBN-10: 3642418945
  • Artikelnr.: 40040513
Autorenporträt
Nadja Podbregar ist Biologin und Wissenschaftsjournalistin. Seit 1998 schreibt sie aktuelle Meldungen und Hintergrundberichte für das Online-Wissenschaftsmagazin scinexx. Seit 2012 ist sie Chefredakteurin des Magazins. Für die Multimediaagentur MMCD NEW MEDIA konzipiert sie zudem interaktive Medien und Filme unter anderem für Schulen und Museen. Ihr Hauptanliegen ist die anschauliche und spannende Vermittlung von Wissen - auch und gerade für Laien und über den Tellerrand einer Fachdisziplin hinaus. Seit Anfang 2013 gehört sie zudem zum Team von wissenschaft.de.

Dieter Lohmann ist Biologe und Wissenschaftsjournalist. Der Schwerpunkt seiner Arbeit liegt in den Bereichen Geo- und Umweltwissenschaften, er beschäftigt sich aber auch mit Erneuerbaren Energien, Life Sciences oder Archäologie. Von 1998 bis 2012 war er Redakteur des Wissenschaftsmagazins scinexx und als Redakteur bei der Multimediaagentur MMCD NEW MEDIA zudem anverschiedenen Buchprojekten, der Erstellung von interaktiven Medien sowie von Arbeitsmaterialien für den Schulunterricht beteiligt.
Inhaltsangabe
Geboren aus Feuer und Staub Zeitreise zum Ursprung des Sonnensystems.- Sturm von der Sonne.- Rätsel Merkur den Geheimnissen des innersten Planeten auf der Spur.- Venus Kaprizen einer Diva.- Geheimnisse des Mondes (Exkurs: Rückkehr zum Mond?).- Mars zu Besuch auf dem Roten Planeten.- Auf dem Weg zum Asteroidengürtel.- Jupiter: Gasriese mit Geheimnissen.- Saturn der Herr der Ringe.- Rätsel Titan Saturntrabant unter orangefarbenem Schleier.- Uranus und Neptun die Eisriesen.- Pluto Außenseiter im Sonnensystem.- Index.

Rezensionen
"... Es bietet einen kompakten und sehr informativen Überblick über die Himmelskörper unseres Sonnensystems. ... Die Kapitel sind charakterisiert durch eine systematisch wechselnde Folge von Schreibstilen, die das Lesen des gesamten Buches interessant und unterhaltsam machen. Zu Beginn eines jeden Kapitels findet sich eine kompakte Zusammenfassung der wichtigsten Fakten. ... Es ist wohlstrukturiert, spannend geschrieben und macht Lust darauf, sich weiter mit diesem Thema zu beschäftigen." (Dirk Brockmann-Behnsen, in: Junge Wissenschaft, Jg. 107, 2015, S. 72 f.)