19,90
versandkostenfrei*
Preis in Euro, inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
0 °P sammeln

    Gebundenes Buch

20 Kundenbewertungen

Eine Insel für ausgestoßene Frauen. Eine Frau, die Rache nimmt an ihren Peinigern. Der vierte Fall für Carl Mørck.
Eine Reihe vermisster Personen aus dem Jahr 1987, die durch eine Person und deren entsetzliches Schicksal verbunden sind: Nete Hermansen. Eine junge Frau ohne jede Chance auf ein selbstbestimmtes Leben, von Menschen grausam misshandelt, wird zwangssterilisiert durch einen fanatischen Arzt und verbannt nach Sprogø, der Insel für ausgestoßene Frauen. Sie nimmt grausam Rache ...…mehr

Produktbeschreibung
Eine Insel für ausgestoßene Frauen. Eine Frau, die Rache nimmt an ihren Peinigern. Der vierte Fall für Carl Mørck.
Eine Reihe vermisster Personen aus dem Jahr 1987, die durch eine Person und deren entsetzliches Schicksal verbunden sind: Nete Hermansen. Eine junge Frau ohne jede Chance auf ein selbstbestimmtes Leben, von Menschen grausam misshandelt, wird zwangssterilisiert durch einen fanatischen Arzt und verbannt nach Sprogø, der Insel für ausgestoßene Frauen. Sie nimmt grausam Rache ...
  • Produktdetails
  • Verlag: Dtv
  • Seitenzahl: 544
  • Erscheinungstermin: 24. August 2012
  • Deutsch
  • Abmessung: 218mm x 149mm x 47mm
  • Gewicht: 730g
  • ISBN-13: 9783423280020
  • ISBN-10: 3423280026
  • Artikelnr.: 34759710
Autorenporträt
Adler-Olsen, Jussi
Jussi Adler-Olsen veröffentlicht seit 1997 Romane, seit 2007 die erfolgreiche Serie um Carl Mørck vom Sonderdezernat Q. Mit den Thrillern 'Erbarmen', 'Schändung', 'Erlösung', 'Verachtung', 'Erwartung' und 'Verheißung' sowie mit seinen Romanen 'Das Alphabethaus', 'Das Washington Dekret' und 'TAKEOVER. Und sie dankte den Göttern' stürmt er die internationalen Bestsellerlisten. Seine vielfach preisgekrönten Bücher erscheinen in über 40 Ländern und werden mehrfach verfilmt.
Rezensionen
»Irre spannend, immer realistisch und sehr überzeugend.« Bernd Locker, Leipziger Volkszeitung, lvz-online.de 20.02.2013
»Der Mann ist ein Phänomen.«
Volker Isfo, Abendzeitung 22.08.2012