29,90 €
versandkostenfrei*

inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
0 °P sammeln

    Broschiertes Buch

Spätestens seit den Anschlägen vom 11. September sind nicht-staatliche Kriegsakteure in den Mittelpunkt des wissenschaftlichen und außenpolitischen Interesses gerückt. Doch wie lassen sich ihr Handeln, ihre Strategien und ihre Organisation begreifen? Klaus Schlichte betont den politischen Charakter bewaffneter Gruppen, für den der Zusammenhang von Gewalt und Legitimität zentral ist. Damit setzt er sich von jenen Arbeiten ab, die ökonomische Interessen oder "religiösen Fundamentalismus " zur Erklärung heranziehen. Sein Vergleich von 15 Ländern zeigt, dass nicht-staatliche Gruppen immer in engen…mehr

Produktbeschreibung
Spätestens seit den Anschlägen vom 11. September sind nicht-staatliche Kriegsakteure in den Mittelpunkt des wissenschaftlichen und außenpolitischen Interesses gerückt. Doch wie lassen sich ihr Handeln, ihre Strategien und ihre Organisation begreifen? Klaus Schlichte betont den politischen Charakter bewaffneter Gruppen, für den der Zusammenhang von Gewalt und Legitimität zentral ist. Damit setzt er sich von jenen Arbeiten ab, die ökonomische Interessen oder "religiösen Fundamentalismus " zur Erklärung heranziehen. Sein Vergleich von 15 Ländern zeigt, dass nicht-staatliche Gruppen immer in engen Beziehungen zu Staaten stehen und das Ziel haben, ihre Macht der Gewalt in politische Herrschaft zu transformieren.
  • Produktdetails
  • Mikropolitik der Gewalt Bd.1
  • Verlag: Campus Verlag
  • Artikelnr. des Verlages: 38817
  • Seitenzahl: 256
  • Erscheinungstermin: 14. April 2009
  • Englisch
  • Abmessung: 213mm x 142mm x 23mm
  • Gewicht: 350g
  • ISBN-13: 9783593388175
  • ISBN-10: 3593388170
  • Artikelnr.: 25671165
Autorenporträt
Klaus Schlichte ist Professor für Internationale Beziehungen an der Universität Magdeburg.
Inhaltsangabe
Foreword and Acknowledgements9
1. Introduction13
2. First Movers: the Formation of Armed Groups30
3. The Shadow of Violence57
4. Basic Legitimacy and Charismatic Cycles85
5. Finance and Reproduction116
6. Hierarchy and Organization144
7. Conclusions: Armed Groups as State-Builders178
8. Notes203
9. Appendix: List of War Actors in Data Base227
10. List of Tables231
11. Bibliography232
Rezensionen
"Diese hervorragende Studie erweitert den bisherigen Wissensstand um zentrale Einsichten und Zusammenhänge." (Zeitschrift für Politikwissenschaft, 20.08.2009)