Leonard Bernstein (eBook, ePUB) - Cott, Jonathan
Zur Bildergalerie
-56%
7,99 €
Statt 17,99 €**
7,99 €
inkl. MwSt.
**Preis der gedruckten Ausgabe (Gebundenes Buch)
Sofort per Download lieferbar
Versandkostenfrei*
0 °P sammeln
-56%
7,99 €
Statt 17,99 €**
7,99 €
inkl. MwSt.
**Preis der gedruckten Ausgabe (Gebundenes Buch)
Sofort per Download lieferbar
Versandkostenfrei*

Alle Infos zum eBook verschenken
0 °P sammeln
Als Download kaufen
Statt 17,99 €**
-56%
7,99 €
inkl. MwSt.
**Preis der gedruckten Ausgabe (Gebundenes Buch)
Sofort per Download lieferbar
0 °P sammeln
Jetzt verschenken
Statt 17,99 €**
-56%
7,99 €
inkl. MwSt.
**Preis der gedruckten Ausgabe (Gebundenes Buch)
Sofort per Download lieferbar

Alle Infos zum eBook verschenken
0 °P sammeln
  • Format: ePub


Geistreich, erfrischend, unterhaltsam! Im Terminkalender des Journalisten Jonathan Cott war am 20. November 1989 notiert: »Dinner mit Lenny«. Leonard Bernstein gab zu diesem Zeitpunkt, ein Jahr vor seinem Tod, eigentlich keine Interviews mehr; und doch entstand in dieser Nacht ein intensives geistreiches und inspirierendes Gespräch über musikalische, pädagogische, psychologische, politische und spirituelle Themen, das zwölf Stunden dauerte. Bernstein zeigt sich hier noch einmal in allen Facetten seiner schillernden Künstlerpersönlichkeit: als Dirigent, Pianist und Komponist, dem es gelang, die…mehr

  • Geräte: eReader
  • ohne Kopierschutz
  • eBook Hilfe
  • Größe: 1.55MB
  • FamilySharing(5)
Produktbeschreibung
Geistreich, erfrischend, unterhaltsam! Im Terminkalender des Journalisten Jonathan Cott war am 20. November 1989 notiert: »Dinner mit Lenny«. Leonard Bernstein gab zu diesem Zeitpunkt, ein Jahr vor seinem Tod, eigentlich keine Interviews mehr; und doch entstand in dieser Nacht ein intensives geistreiches und inspirierendes Gespräch über musikalische, pädagogische, psychologische, politische und spirituelle Themen, das zwölf Stunden dauerte. Bernstein zeigt sich hier noch einmal in allen Facetten seiner schillernden Künstlerpersönlichkeit: als Dirigent, Pianist und Komponist, dem es gelang, die Grenzen zwischen E- und U-Musik, zwischen Kunst und Leben spielend zu überwinden, und der sich stets weigerte, emotionale, intellektuelle, erotische und spirituelle Aspekte von der musikalischen Erfahrung zu trennen. Cott rundet dieses Bild ab, indem er Bernsteins Lebensweg nachzeichnet und ergänzt: Die glänzende Hommage an ein Jahrhundertgenie.

Dieser Download kann aus rechtlichen Gründen nur mit Rechnungsadresse in A, B, BG, CY, CZ, D, DK, EW, E, FIN, F, GR, HR, H, IRL, I, LT, L, LR, M, NL, PL, P, R, S, SLO, SK ausgeliefert werden.

  • Produktdetails
  • Verlag: Random House ebook
  • Seitenzahl: 160
  • Erscheinungstermin: 27. August 2012
  • Deutsch
  • ISBN-13: 9783641090234
  • Artikelnr.: 37211209
Autorenporträt
Jonathan Cott, geboren 1944, war langjähriger Redakteur des Rolling Stone und schrieb u.a. für Magazine wie The New York Times und The New Yorker. Seine Essays und Bücher zu Kunst, Literatur und Musik sowie seine Interviews mit so unterschiedlichen Künstlern wie Bob Dylan, Glenn Gould, Henry Miller, Werner Herzog oder Lou Reed haben ihn zu einem renommierten Kritiker der Gegenwart gemacht. Jonathan Cott lebt in New York City.
Rezensionen

Perlentaucher-Notiz zur ZEIT-Rezension

Mit Jubel erfüllt es den Rezensenten Wolfram Goertz, dass er das Interview, das der amerikanische Journalist Jonathan Cott 1989 mit Leonard Bernstein führte und welches in verkürzter Fassung im Musikmagazin Rolling Stone abgedruckt war, nun in voller Länge lesen kann. Zu entdecken ist nicht nur manche Anekdote, die noch unbekannt sein dürfte. Zudem wirft dieses Gespräch, das unter Einsatz von Hochprozentigem in einer langen Nacht in Bernsteins Haus stattfand, ein glänzendes Licht auf die maßlose Musikliebe des Dirigenten, wie der Rezensent schwärmt. Er fühlt sich durch dieses Buch, in dem sich  Cott als genau der richtige Gesprächspartner für Bernstein erweist, wahrlich beschenkt, denn es lässt den Kritiker der "Menschwerdung" beiwohnen, die Bernstein mit jedem Musikstück, das er dirigierte, erlebte, so Goertz volltönend.

© Perlentaucher Medien GmbH