Tigermilch - Flora Li Thiemann,Emily Kusche,Narges Rashidi

Statt 13,99**
10,49
versandkostenfrei*
Alle Preise in Euro, inkl. MwSt.
**Früherer Preis
Sofort lieferbar
5 °P sammeln

    DVD

Jetzt bewerten

Nini (Flora Li Thiemann) und Jameelah (Emily Kusche), 14 Jahre alt und Freundinnen seit ihrer Kindheit, sind auf dem Sprung ins Leben und doch eigentlich schon mittendrin. Nini, die Deutsche, und Jameelah mit dem irakischen Pass und dem brennenden Wunsch Deutsche zu werden. Sie sind unzertrennlich und unbesiegbar, gehen zusammen zur Schule, rebellieren mal mehr und mal weniger und mixen sich in der Pause ihr Lieblingsgetränk auf dem Klo: Tigermilch, eine köstliche Mischung aus Milch, Maracujasaft und Mariacron. In den nächsten Wochen soll über den Einbürgerungsantrag von Jameelah und ihrer…mehr

Produktbeschreibung
Nini (Flora Li Thiemann) und Jameelah (Emily Kusche), 14 Jahre alt und Freundinnen seit ihrer Kindheit, sind auf dem Sprung ins Leben und doch eigentlich schon mittendrin. Nini, die Deutsche, und Jameelah mit dem irakischen Pass und dem brennenden Wunsch Deutsche zu werden. Sie sind unzertrennlich und unbesiegbar, gehen zusammen zur Schule, rebellieren mal mehr und mal weniger und mixen sich in der Pause ihr Lieblingsgetränk auf dem Klo: Tigermilch, eine köstliche Mischung aus Milch, Maracujasaft und Mariacron. In den nächsten Wochen soll über den Einbürgerungsantrag von Jameelah und ihrer Mutter (Narges Rashidi) entschieden werden. Aber erst mal ist Sommer in Berlin und bald Ferienbeginn. Die Mädchen streifen durch die Stadt, verlieben sich im Freibad und spielen Wörter knacken: Nachtschicht/Nacktschicht, Luftschutz/Lustschutz. In diesem Sommer soll "es" passieren und sie üben für den Ernstfall "auf der Kurfürsten", da, wo die Professionellen stehen. Als sie eines Nachts auf dem Spielplatz der Siedlung einen Liebeszauber veranstalten, werden sie Zeugen eines Mordes. Und plötzlich steht alles still - ihre Pläne, ihre Zukunft, ihr Leben.
Zeitgenössisches Coming-of-Age-Drama über zwei wilde Mädchen in Berlin, deren Freundschaft harte Proben übersteht.

Ute Wieland, die mit "Freche Mädchen" und Sequel bereits im Jugendfilm erfolgreich war, porträtiert hier zwei Mädchen und beste Freundinnen, die mehr als frech sind. Die Berlinerinnen Nini und Jameelah sind 14 Jahre alt, spielen Worteknacken und wollen den ersten Sex möglichst schnell hinter sich bringen, gehen dafür sogar zum Straßenstrich. Sie veranstalten einen Liebeszauber, um ihren Schwarm für sich zu gewinnen, und beobachten einen Mord. Wieland schildert das Erwachsenwerden der Mädchen in Extremen, zwischen kindlicher Unschuld, Neugierde und Lust auf Grenzerfahrungen nach dem gleichnamigen Debütroman von Stefanie de Velasco. Und Wieland lässt ihre Protagonistinnen die gesamte Gefühlspalette in kürzester Zeit durchleben, unbändige Freude und Selbstsicherheit, Frustration, Angst. Dabei zeigt sie ihr feines Gespür für das Lebensgefühl der Jugend ebenso wie für das junge Ensemble angeführt von Flora Li Thiemann aus "Nellys Abenteuer" und Newcomerin Emily Kusche, die wunderbar natürlich agieren -auch bei den für sie schwierigen Szenen und nicht zuletzt den tollen Dialogen, die gleichzeitig vom Mund abgeschaut und kunstvoll, aber nie gekünstelt sind. Bereits die Eingangssequenz packt, setzt Ton und Tempo, wenn die zwei Mädels Hand in Hand zum genau richtigen Sound durch Berlin laufen. Die Kamera von Felix Cramer ist nah an den Mädchen dran, lässt ihnen aber Raum und macht auch auf, um ihr Milieu in den Blick zu nehmen, ein Berlin, das mal nicht die schicke Mitte zeigt, sondern eine Multikulti-Wohnsiedlung mit Bewohnern aus u.a. dem Irak und dem ehemaligen Jugoslawien, ohne in Sozialkitsch abzudriften. Davor bewahrt nicht nur die Inszenierung, sondern auch Kostüm und Ausstattung, die die Mädchen mit Ringelstrümpfen und weiten T-Shirts und ihre Zimmer mit den passenden Postern bestückt. "Christiane F. - Wir Kinder vom Bahnhof Zoo" kommt einem in den Sinn, aber "Tigermilch" ist etwas Eigenes, erzählt neben einer zeitgemäßen Coming-of-Age-Geschichte vor allem die wunderbare Geschichte einer Mädchenfreundschaft, die eine handfeste Prügelei und tragische Wendungen übersteht. Ein Jugendfilm der unverkrampft, hart und zart ist und ein großes Publikum verdient. hai.
Quelle/Copyright: Entertainment Media Verlag

Bonusmaterial

Entfallene Szenen, Behind the Scenes, Interviews, Musikvideo, Trailer
  • Produktdetails
  • Anzahl: 1 DVD
  • Hersteller: Constantin Film
  • Gesamtlaufzeit: 102 Min.
  • Erscheinungstermin: 18. Januar 2018
  • FSK: Freigegeben ab 12 Jahren gemäß §14 JuSchG
  • Sprachen: Deutsch
  • Untertitel: Deutsch
  • Regionalcode: 2
  • Bildformat: 1:2, 39/16:9
  • Tonformat: Dolby Digital 5.1
  • EAN: 4011976898382
  • Artikelnr.: 49724070
Autorenporträt
Stefanie de Velasco, geboren 1978 in Oberhausen, studierte Europäische Ethnologie und Politikwissenschaft in Bonn, Berlin und Warschau. 2011 erhielt sie für den Anfang ihres Debütromans den Literaturpreis Prenzlauer Berg, 2012 war sie Stipendiatin der Schreibwerkstatt der Jürgen-Ponto Stiftung. 2013 erhielt sie das Schreibstipendium des Künstlerdorfes Schöppingen. Derzeit ist sie Stipendiatin der Drehbuchwerkstatt München. Sie lebt und arbeitet in Berlin.
Rezensionen
Mit der Verfilmung des autobiografisch gefärbten Romans von Stefanie de Velasco unterstreicht Ute Wieland, das kaum jemand in Deutschland bessere Filme über heranwachsende Mädchen dreht als sie: Ohne erhobenen Zeigefinger oder aufgesetzter Botschaft folgt sie zwei besten Freundinnen durch einen Sommer in Berlin, lässt sie ersten Sex haben, Zeuginnen eines Ehrenmordes werden und mit den wirklich ernsten Dingen des Lebens konfrontieren. Flora Li Thiemann und Emily Kusche sind beide super in den Hauptrollen.
Quelle/Copyright: Entertainment Media Verlag
Quelle/Copyright: Entertainment Media Verlag