Into the Light - Kast, Günter
29,95 €
versandkostenfrei*

inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
0 °P sammeln

    Gebundenes Buch

Sie gehört zu den größten Höhlenkammern unseres Planeten: die Majlis al Jin im Sultanat Oman. Ein unberührter Ort in einem der faszinierendsten Länder des Orients. Und die ultimative Herausforderung für zwei Generationen der weltbesten Extremsportler, die unterschiedlicher kaum sein können: Stefan Glowacz und Chris Sharma. Ihr Ziel: Als erste Menschen diese unterirdische Höhle kletternd zu bezwingen frei, ohne technische Hilfsmittel!
Wie Fledermäuse am Höhlendach klebend, im Dunkeln, dem Licht entgegen erklettern die beiden Ausnahmesportler die unterirdische Kathedrale, in der mühelos
…mehr

Produktbeschreibung
Sie gehört zu den größten Höhlenkammern unseres Planeten: die Majlis al Jin im Sultanat Oman. Ein unberührter Ort in einem der faszinierendsten Länder des Orients. Und die ultimative Herausforderung für zwei Generationen der weltbesten Extremsportler, die unterschiedlicher kaum sein können: Stefan Glowacz und Chris Sharma. Ihr Ziel: Als erste Menschen diese unterirdische Höhle kletternd zu bezwingen frei, ohne technische Hilfsmittel!

Wie Fledermäuse am Höhlendach klebend, im Dunkeln, dem Licht entgegen erklettern die beiden Ausnahmesportler die unterirdische Kathedrale, in der mühelos mehrere Verkehrsflugzeuge parken könnten. Into the Light begleitet die beiden Abenteurer bei ihrem Aufstieg aus diesem sagenumwobenen, von oben unscheinbar wirkenden schwarzen Loch in der Steinwüste.

Ein Abenteuer, das Gänsehaut garantiert.
  • Produktdetails
  • Verlag: Pantauro
  • Seitenzahl: 168
  • Erscheinungstermin: 4. Oktober 2014
  • Deutsch, Englisch
  • Abmessung: 327mm x 245mm x 22mm
  • Gewicht: 1530g
  • ISBN-13: 9783710500022
  • ISBN-10: 3710500028
  • Artikelnr.: 41404832
Autorenporträt
Stefan Glowacz, viele Jahre lang Deutschlands erfolgreichster Wettkampfkletterer, gilt inzwischen als der "Elder Statesman" der Szene. Er spezialisiert sich heute auf Expeditionen zu schwierigen Wänden in abgelegenen Erdregionen. Den Hin- und Rückweg zur Wand bewältigen er und sein Team dabei meist aus eigener Kraft, "by fair means". Chris Sharma konzentriert sich auf schwierigste, kurze Sportkletter-Routen und Erstbegehungen. Der Kalifornier ist aktuell einer der besten Kletterer weltweit - und ein ganz anderer Charakter als Stefan. Er gilt als der Künstler, der Traumtänzer der Szene. Kann das gutgehen, wenn sich zwei so unterschiedliche Typen, zwei Generationen von Ausnahme-Athleten, erstmals für ein einmaliges Kletterprojekt auf der Arabischen Halbinsel zusammentun? Als erste Menschen klettern sie gemeinsam aus der zweitgrößten Höhlenkammer der Erde, der Majlis al Jin im Oman, zurück ans Tageslicht. Zwölf Tage brauchen sie, um die "Wand unter Tage" zu meistern. Es gibt Hürden und Hindernisse, Stürze und Verletzungen. Beide gehen an ihr persönliches Limit, ja, weit darüber hinaus. Die 13-Seillängen-Tour mit Schwierigkeiten zwischen 7c+ und 8b+ ist wahrscheinlich die anspruchsvollste Dach-Kletterei weltweit. Doch sie loten nicht nur ihre physischen Grenzen aus. In der Abgeschiedenheit der Steinwüste finden sie Zeit, um über sich selbst und ihre Werte nachzudenken. Ihnen wird bewusst, welche Symbolik in dieser Tour, dieser Reise steckt: Denn schon bei den Philosophen der griechischen Antike war die Höhle ein dunkler Ort, ein Ort der Unwissenheit, dem es zu entfliehen galt auf dem Weg zu höherer Erkenntnis. Stefan und Chris tun genau das: Sie klettern zurück ans Licht, zur Sonne - into the light. So entsteht am Ende ein Porträt der beiden Extremsportler, das mehr ist als ein Buch über zwei Kletterer, die in einem der faszinierendsten Länder des Orients gemeinsame Sache machen. Stefan Glowacz, for years Germany's most successful competitive climber, is now the "elder statesman" on the scene. These days, his specialty is tough walls in out-of-the-way corners of the planet. He and his team usually trek their way to a climb "by fair means," that is, under their own steam. Chris Sharma typically focuses on short, world-record sport climbing routes and first ascents. The California native is currently one of the best climbers in the world - and a rather different character from Stefan. He is more of an artist and a dreamer. Could two men who are so different, two generations of outlier athletes, come together for the first time to tackle an unparalleled climbing project on the Arabian Peninsula? They were the first to climb out of the second-largest cave chamber on Earth, the Majlis al Jin, and back into daylight. It took them twelve days to conquer the route. There were hurdles and obstacles, falls and injuries. Both of them came up against their personal limits, and indeed surpassed them. The 13-pitch tour, whose difficulties range between 7c+ and 8b+ in the French system, is probably the most demanding roof climb in the world. Yet it was not just a matter of pushing their physical boundaries. In the isolation of the rocky desert, they had time to reflect on themselves and their values. In the end, the book is a portrait of two extreme athletes, more than just an account of two climbers getting down to work in one of the most fascinating countries of the Middle East.
Rezensionen
Besprechung von 26.02.2015
Waagrecht ins Licht

Wie misst man eine Höhle? Nach der Höhe, der Grundfläche, dem Volumen? Die Majlis-al-Jin-Höhle im Oman jedenfalls ist sehr groß. Der Turm des Ulmer Münsters passt fast ganz hinein, die Grundfläche entspricht zehn Fußballplätzen. Ein interessantes Detail noch dazu: Die Höhle hat keinen ebenerdigen Zugang; man kommt nur von oben hinein. Entweder im freien Sprung, das hat Felix Baumgartner 2007 gewagt, ein kleiner Hüpfer im Vergleich dazu, was er später machte. Oder man seilt sich ab. Hundertsechzig Meter freischwebend. Die Möglichkeiten, diese Höhle touristisch zu vermarkten, sind also eher gering. Für Kletterer wie Stefan Glowacz ist das kein Nachteil. Der Deutsche gehörte einst zu den Spitzenkletterern der Welt, heute hat er sich auf Kletterexpeditionen verlegt, die ihn in einsame Weltgegenden bringen. Eine jüngere Generation an Sportlern klettert heute schwerere Routen. Glowacz hat sich einen dieser neuen Stars zu seiner Oman-Expedition geholt: den Kalifornier Chris Sharma. Sie seilten sich auf den Boden der Höhle ab, um dann das gigantische Dach zu durchklettern, also eher waagrecht als senkrecht wieder aus der Höhle herauszusteigen: dem Licht entgegen. Der Bildband "Into the Light" stellt das Projekt vor, beschreibt die Vorbereitung, porträtiert die beiden Sportler, beschreibt Land und Leute und auch die Bemühungen der beiden Kletterer, mit den Menschen am Ort Kontakt aufzunehmen. So erfahren sie, dass die Anwohner seit jeher Kinder von der Höhle fernhielten: Sie erzählten ihnen Schauergeschichten, damit sie sich nicht an den Rand der Eingänge wagten. Die Fotos aus der Höhle -- die meisten aufgenommen von Klaus Fengler - können einen die Luft anhalten lassen. Winzig klein stehen die Sportler am Fuß des gewaltigen Gewölbes, fast gänzlich in der Schwärze der Höhle gefangen, auf dem einzigen hellen Fleck, einem Lichtstrahl von oben. Dahinauf also soll es gehen. Das ist natürlich fürchterlich dramatisch und inszeniert. Aber so sind Kletterer: heillose Romantiker.

bär

"Into the Light - Stefan Glowacz, Chris Sharma" von Günter Kast. Pantauro Verlag, Salzburg 2014. 168 Seiten. Zahlreiche Farbfotografien. Gebunden, 29,95 Euro.

Alle Rechte vorbehalten. © F.A.Z. GmbH, Frankfurt am Main
…mehr