Psychoanalyse im Turm zu Babel - Heim, Robert
22,90 €
versandkostenfrei*

inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
Entspannt einkaufen: verlängerte Rückgabefrist1) bis zum 10.01.2022
0 °P sammeln
  • Broschiertes Buch

In fiktionaler, zuweilen humorvoller und kritischer Weise bringt Robert Heim drei ikonische Gestalten der Psychoanalyse nach Freud miteinander ins Gespräch: Melanie Klein, Wilfred R. Bion und Jacques Lacan. Ob Kleins paranoid-schizoide und depressive Position, Bions Container oder Lacans Begehren und Genießen - mittels einer komparatistischen Methode eröffnet der Autor neue Perspektiven auf grundlegende Begriffe und zentrale Bereiche der Psychoanalyse. Neben theoretischen und behandlungstechnischen Fragen widmet er sich auch aktuellen gesellschaftlichen Themen wie der Klimakrise.…mehr

Produktbeschreibung
In fiktionaler, zuweilen humorvoller und kritischer Weise bringt Robert Heim drei ikonische Gestalten der Psychoanalyse nach Freud miteinander ins Gespräch: Melanie Klein, Wilfred R. Bion und Jacques Lacan. Ob Kleins paranoid-schizoide und depressive Position, Bions Container oder Lacans Begehren und Genießen - mittels einer komparatistischen Methode eröffnet der Autor neue Perspektiven auf grundlegende Begriffe und zentrale Bereiche der Psychoanalyse. Neben theoretischen und behandlungstechnischen Fragen widmet er sich auch aktuellen gesellschaftlichen Themen wie der Klimakrise.
  • Produktdetails
  • Bibliothek der Psychoanalyse
  • Verlag: Psychosozial-Verlag
  • Artikelnr. des Verlages: 2975
  • Seitenzahl: 161
  • Erscheinungstermin: März 2020
  • Deutsch
  • Abmessung: 212mm x 150mm x 13mm
  • Gewicht: 250g
  • ISBN-13: 9783837929751
  • ISBN-10: 3837929752
  • Artikelnr.: 58319302
Inhaltsangabe
1 Common Ground? Der Psychoanalytiker im Turm zu BabelPluralismus: Der Stil des PsychoanalytikersGrundsprachenKomparatistik in der psychoanalytischen BibliothekDer essayistische PsychoanalytikerDer dreiste Psychoanalytiker2 »Starke Dichter« nach Freud: Melanie Klein, Jacques Lacan. Ein wissenschaftshistorisches Modell für die Psychoanalyse Porträt des »starken Dichters«Lacan und Klein: Zwei Typen des starken DichtersPoubellication: Die Angst des starken Dichters vor einer PublikationAngst und Krise der AffiliationDer Lohn der Angst: Kreativität und Rekombination3 Bilder des zerstückelten Körpers. Spiegelungen zwischen Melanie Klein und Jacques Lacan Lacans unzustellbarer BriefPaarungen, PassagenKleins »zerstückelter Körper«Lacans »zerstückelter Körper«Konvergenzen, Differenzen4 Begehren zwischen Wilfred R. Bion und Jacques Lacan. Eine kongeniale Verbindung »Löcher bohren«Genius, Mystiker, starke DichterIronie der Fleischeslust: Der Traum der schönen MetzgerinDésir? Desire? Das Begehren des Analytikers!Zäsur im Signifikanten 5 Leere, volle und zerbrochene Krüge. Container, psychoanalytische Gastronomie, Ethik der depressiven Position MetabolismenBions Gastronomie oder: Welche Organspende für das Unbewusste?Lacans voller Krug und sein leerer SignifikantContainer, Lustprinzip, GenießenKein Monokel für den RattenmannEthik der depressiven Position in der KlimakriseLiteraturNachweise