6,49 €
6,49 €
inkl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
3 °P sammeln
ab 6,95 €
ab 6,95 €
inkl. MwSt.
Abo-Download
Sofort per Download lieferbar

Alle Infos zum Hörbuch-Abo
3 °P sammeln
6,49 €
6,49 €
inkl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar

Alle Infos zum verschenken
3 °P sammeln
Als Download kaufen
6,49 €
inkl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
3 °P sammeln
Abo Download
ab 6,95 €
inkl. MwSt.
Abo-Download
Sofort per Download lieferbar

Alle Infos zum Hörbuch-Abo
3 °P sammeln
Jetzt verschenken
6,49 €
inkl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar

Alle Infos zum verschenken
3 °P sammeln
    Hörbuch-Download MP3

1 Kundenbewertung

Erika Manns Prosazyklus beschreibt alltägliche Begebenheiten aus Deutschland zur Zeit des Nationalsozialismus kurz vor Kriegsbeginn: Die 1940 im amerikanischen Exil in New York verfassten Geschichten sind eine geschickte Mischung aus Fiktion und Tatsachenbericht und erzählen von Schicksalen, Leid und Resignation, aber auch von Menschlichkeit und der Hoffnung auf eine Zeit, in der die Schrecknisse des Dritten Reiches vorbei sind. 65 Jahre später liest die Schauspielerin Lena Stolze die Texte nun auch auf Deutsch.…mehr

  • Format: mp3
  • Größe: 130MB
  • Spieldauer: 183 Min.
  • Hörbuch-Abo
  • FamilySharing(5)
Produktbeschreibung
Erika Manns Prosazyklus beschreibt alltägliche Begebenheiten aus Deutschland zur Zeit des Nationalsozialismus kurz vor Kriegsbeginn: Die 1940 im amerikanischen Exil in New York verfassten Geschichten sind eine geschickte Mischung aus Fiktion und Tatsachenbericht und erzählen von Schicksalen, Leid und Resignation, aber auch von Menschlichkeit und der Hoffnung auf eine Zeit, in der die Schrecknisse des Dritten Reiches vorbei sind. 65 Jahre später liest die Schauspielerin Lena Stolze die Texte nun auch auf Deutsch.

Dieser Download kann aus rechtlichen Gründen nur mit Rechnungsadresse in A, D ausgeliefert werden.

  • Produktdetails
  • Verlag: SAGA Egmont
  • Gesamtlaufzeit: 183 Min.
  • Erscheinungstermin: 24. Juli 2020
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-13: 9788726549553
  • Artikelnr.: 59808586
Autorenporträt
Erika Mann, geb. 1905 in München, arbeitete zunächst als Schauspielerin und Journalistin. Anfang 1933 gründete sie in München das Kabarett "Die Pfeffermühle"; wenige Wochen später ging sie mit der gesamten Truppe ins Exil. Ab 1936 lebte sie überwiegend in den USA, als Vortragsrednerin und Publizistin. Während des Zweiten Weltkriegs wirkte sie unter anderem an den Deutschland-Programmen der BBC mit und war Kriegsberichtserstatterin für die Alliierten. 1952 kehrte sie mit den Eltern zurück nach Europa. Am 27. August 1969 starb sie in Zürich.
Rezensionen

Perlentaucher-Notiz zur FR-Rezension

Erika Manns Porträts vedienen es, aufmerksam gelesen zu werden, zumal sie einen Beitrag zur Alltagsgeschichte des Dritten Reiches leisten, meint Iring Fetscher. Höchst erfreut zeigt er sich über das Buch, das bereits 1940 in London und New York veröffentlicht wurde und jetzt erstmals in deutscher Rückübersetzung vorliegt. Mann war es von ihrem Exil in der Schweiz heraus möglich, die Lage im nationalsozialistischen Deutschland zu beobachten und mit Flüchtlingen zu sprechen. Zehn von ihnen hat sie porträtiert, lesen wir, in anrührenden und auch "ungemein hurmovollen" Skizzen, vom evangelischen Pfarrer bis zur Mutter eines ermordeten Seemanns. Am meisten beeindruckt hat den Rezensenten die Geschichte eines Jura-Professors, der in seinen Vorlesungen allein durch genaue Hervorhebung von Zitaten des NS-Justizministers und des Verfassungsrechts seinen Studenten die Inhumanität der NS-Justiz verdeutlicht. Fetscher resümiert anerkennend: Obwohl Erika Mann "Geschichten" und keine Reportagen erzähle, gelinge ihr ein "ungemein lebendiges und realistisches Bild" der Menschen.

© Perlentaucher Medien GmbH
Ein beachtlicher und lesenswerter Beitrag zu unserer kollektiven Erinnerung an jene Zeit. Die Welt