2,99 €
2,99 €
inkl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
2,99 €
inkl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar

Alle Infos zum eBook verschenken
Als Download kaufen
2,99 €
inkl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Abo Download
9,90 € / Monat*
*Abopreis beinhaltet vier eBooks, die aus der tolino select Titelauswahl im Abo geladen werden können.

inkl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar

Einmalig pro Kunde einen Monat kostenlos testen (danach 9,90 € pro Monat), jeden Monat 4 aus 40 Titeln wählen, monatlich kündbar.

Mehr zum tolino select eBook-Abo
Jetzt verschenken
2,99 €
inkl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar

Alle Infos zum eBook verschenken
0 °P sammeln

  • Format: ePub


Auch auf dem breiten Land greift die nationalsozialistische Ideologie ab 1933 Platz. Ein übereifriger Ortgruppenleiter versucht, seine ganze Familie zu indoktrinieren, was aber nur bei den Söhnen gelingt. Er initiiert und inszeniert auch den "braunen" Terror im Dorf. Einige Familien von noch im Dorf lebenden Juden beugen sich dem massiven Druck und wandern aus: die genannten Familien nach Palästina. Mit Unterstützung ehemaliger Auswanderer gründen sie eine neue Existenz. Andere jüdische Dorfbewohner werden verhaftet, zwangsenteignet und deportiert. Der Lageralltag in Dachau und Theresienstadt…mehr

  • Geräte: eReader
  • mit Kopierschutz
  • eBook Hilfe
  • Größe: 0.64MB
Produktbeschreibung
Auch auf dem breiten Land greift die nationalsozialistische Ideologie ab 1933 Platz. Ein übereifriger Ortgruppenleiter versucht, seine ganze Familie zu indoktrinieren, was aber nur bei den Söhnen gelingt. Er initiiert und inszeniert auch den "braunen" Terror im Dorf. Einige Familien von noch im Dorf lebenden Juden beugen sich dem massiven Druck und wandern aus: die genannten Familien nach Palästina. Mit Unterstützung ehemaliger Auswanderer gründen sie eine neue Existenz. Andere jüdische Dorfbewohner werden verhaftet, zwangsenteignet und deportiert. Der Lageralltag in Dachau und Theresienstadt gestaltet sich grausam, entwürdigend und sehr lebensbedrohend. Doch der unbedingte Überlebenswille siegt über alle Entbehrungen und Strapazen. Hugo Weiß und Nathan Baldauf, aus demselben Dorf stammend, begegnen sich in den letzten Kriegstagen im KZ Theresienstadt und beschließen die sofortige Rückkehr in die Heimat, nicht zuletzt aus dem Grund, nicht in die Hände der heranrückenden Russen zu fallen. Zusammen mit drei Mithäftlingen machen sie sich auf den Weg und treffen an der Westgrenze des einstigen Protektorats Böhmen-Mähren auf eine amerikanische Einheit. Unverhofft begegnen Weiß und Baldauf einem US-Offizier, der aus ihrem Dorf stammt. Mit einem amerikanischen Truppentransporter gelangen die ehemaligen Häftlinge nach Bayern. In Augsburg findet Weiß sein Haus mit der Fabrik zerstört vor, seine Frau und Schwiegermutter aber trifft er wohlbehalten an. Seine Weggefährten, die bei ihm bleiben, werden ihm wichtige Stützen beim Wiederaufbau der jüdischen Gemeinde und seines persönlichen Immobilienbesitzes. Seine ganze Energie investiert er in die Wiedergutmachung für seine jüdischen Glaubensgenossen sowie der Entlarvung und Verurteilung der einstigen braunen Machthaber mit ihren Helfershelfern und Sympathisanten.

Dieser Download kann aus rechtlichen Gründen nur mit Rechnungsadresse in A, B, D, I, L, NL ausgeliefert werden.

  • Produktdetails
  • Verlag: tredition
  • Seitenzahl: 172
  • Erscheinungstermin: 27.10.2016
  • Deutsch
  • ISBN-13: 9783734569661
  • Artikelnr.: 46973631
Autorenporträt
Der Autor wuchs in einem Dorf auf, das einst eine blühende Landjudengemeinde beherbergte. Als Schulkind kannte er die im Jahr 1938 zerstörte Synagoge lediglich als Lagerhaus, das aber die Spuren der einstigen Bestimmung noch deutlich trug. Die intensive Beschäftigung mit der Ortsgeschichte während der Schulzeit weckte das geschichtliche Interesse des Autors. Nach dem Lehramtsstudium und mit der beruflichen Tätigkeit als Volksschullehrer und Schulleiter gewann die Thematik immer mehr an persönlicher Bedeutung, da in ihm die Erkenntnis reifte, dass dieses historische Phänomen einer unbedingten Aufarbeitung bedarf. Die Restaurierung der ehemaligen Synagoge und der neuen Zweckbestimmung als "Haus der Begnung und Besinnung" sowie die Gründung eines Förderkreises zur Organisation der Erinnerungsarbeit boten eine neue Herausforderung, sich in diese Arbeit einzubringen. Der Einblick in historische Quellen eröffnen ganz neue Perspektiven und motivieren zu intensiver Auseinandersetzung.