Träume, die auf Reisen führen, 1 Audio-CD - Kaléko, Mascha
12,45
versandkostenfrei*

Preis in Euro, inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
6 °P sammeln

    Audio CD

Zum Kringeln komisch Zärtlich verspielt, oft ungeheuer lustig und voller Sprachwitz sind Mascha Kalékos Kindergedichte: Da ist der Fuchs, der behauptet, ein Vegetarier zu sein, Kater Schnurrdiburr, der gerne Mozart hört und auch ein Maus-Kotelett nicht verschmäht, oder Frau Wegerich aus Sachsen, die ihren Peter "Beder" ruft.
Aus dem Inhalt: - Kaka"du" und Kaka"Sie" - Herr Schnurrdiburr - Das Einhorn und das Anderhorn - Monsieur Pänguän - Krokodilemma
…mehr

Produktbeschreibung
Zum Kringeln komisch
Zärtlich verspielt, oft ungeheuer lustig und voller Sprachwitz sind Mascha Kalékos Kindergedichte: Da ist der Fuchs, der behauptet, ein Vegetarier zu sein, Kater Schnurrdiburr, der gerne Mozart hört und auch ein Maus-Kotelett nicht verschmäht, oder Frau Wegerich aus Sachsen, die ihren Peter "Beder" ruft.

Aus dem Inhalt:
- Kaka"du" und Kaka"Sie"
- Herr Schnurrdiburr
- Das Einhorn und das Anderhorn
- Monsieur Pänguän
- Krokodilemma
  • Produktdetails
  • Verlag: Jumbo Neue Medien
  • Gesamtlaufzeit: 60 Min.
  • Altersempfehlung: 0 bis 16 Jahre
  • Erscheinungstermin: 8. September 2017
  • ISBN-13: 9783833737923
  • Artikelnr.: 48076176
Autorenporträt
Mascha Kaleko, geb. am 7.6.1907 als Tochter jüdischer Eltern in Galizien, fand in den zwanziger Jahren in Berlin Anschluss an die literarische Boheme vor allem des Romanischen Cafes und hatte 1933 mit dem 'Lyrischen Stenogrammheft' ihren ersten großen Erfolg. 1938 emigrierte sie in die USA, von wo sie 1966 nach Israel übersiedelte. Sie starb am 21.1.1975 in Zürich.
Rezensionen
Besprechung von 29.11.2016
Kakadu und Kakaduse
Kindergedichte von Mascha Kaléko
Der Berliner Niesel hat schon so manchen Dichter um eine Idee gebracht. Oder wenigstens um die gute Laune. Dabei kann es so einfach sein, die Stimmung zu heben. Man muss nur aus dem Fenster sehen – schon lassen sich überall kleine „Schirmgespenster“ entdecken: „Gummimäntel auf zwei Beinen / und ein Schirm anstatt Gesicht. / Auch Galoschen. Aber einen / Kopf, den ha’m sie alle nicht.“
  Die Dichterin Mascha Kaléko (1907 – 1975) hat in ihren Gedichten und Liedern immer wieder die Wege und Atmosphären ihrer Lebensstadt Berlin besungen „Verse vom Alltag“ hieß ihr erstes Büchlein im Untertitel. Und tatsächlich hatte Kaléko von Beginn an ein feines Gespür für die Schwingungen des städtischen Daseins, für die Menschen und ihre Sorgen: „Seit zehn Uhr morgens blick' ich still zur Türe. / Nun ging der Geldbriefträger auch vorbei. / Ein Pfandschein und ein Fahrscheinheft vom Mai / Sind meine wertbeständigen Papiere.“
  So ist es kein Wunder, dass sie auch in ihren Kindergedichten berlinert, was das Zeug hält: „Da! Sehnsemal: en Kranich! / – Sie, ärgernse den ja nich.“ Wobei viele der Kindergedichte in den USA entstanden sind, wo Kaléko nach ihrer Emigration lebte. Aus der Erinnerung wendet sie sich Schlafliedern zu und den Wolken, Kochrezepten und dem Tee. Und natürlich – Stichwort: Kranich – den Tieren. Wie immer ist es ein höchst ergiebiges Verfahren, Tiere als Spiegel menschlicher Empfindlichkeiten zu sehen: „Der Holzwurm ist verbohrt und stier, / Ein höchst introvertiertes Tier. / Er hockt im Bau und nährt sich redlich; / Die Außenwelt erscheint ihm schädlich.“ Kaléko schönt aber nichts, vielmehr weiß sie, das Verhältnis von Mensch und Tier ist durchaus auch ein kulinarisches. Besonders die Schildkröte hat es hier schwer: „Ihr Dasein wäre recht beschaulich, / Wär sie nur nicht so leicht verdaulich!“ Beschaulich sind die Gedichte aber keineswegs, eher wertbeständige Papiere ganz eigener Art. Das liegt vor allem an der sprachlichen Kraft ihrer Autorin. Mascha Kaléko reimt sich einmal quer durch die Fauna aller Kontinente. Und Reimen macht erfinderisch. Was reimt sich auf „Kobra“? Genau, der „Welterobra“. Und in wen verliebt sich der Kakadu? Natürlich in die „Kaka-Duse“ – die reimt sich nämlich auf die „Pampel-Muse“. Nebenbei erfahren wir, was ein „Sauregurkenhund“ ist und warum die Fische stumm sind. Wir dürfen es hier nicht verraten.
  Verraten sei aber, wie gut es Mascha Kaléko gelingt, in ihren Gedichten auf jeden belehrenden Ton zu verzichten. Hildegard Müller hat diese Offenheit in ihren Illustrationen geschickt eingefangen. „Kleines Lesebuch für Große“ nennt sich eines von Mascha Kalékos vielen Büchern. Dieser schöne Band mit Kindergedichten kehrt das Verhältnis einfach um. Er ist ein „Großes Lesebuch für Kleine“, dem man lustvoll bis in die letzten Reime folgt. (ab 8 Jahre)
NICO BLEUTGE
Mascha Kaléko: Träume, die auf Reisen führen. Gedichte für Kinder. Mit Illustrationen von Hildegard Müller. Herausgegeben von Eva-Maria Prokop. dtv Verlag, München 2016. 168 Seiten, 16,95 Euro.
DIZdigital: Alle Rechte vorbehalten – Süddeutsche Zeitung GmbH, München
Jegliche Veröffentlichung und nicht-private Nutzung exklusiv über www.sz-content.de
…mehr
"Die großformatigen farbigen Bilder von Hildegard Müller sowie die schöne Ausstattung machen das Buch zu einem besonderen Weihnachtsgeschenk für alle Altersstufen ab sechs Jahren."
Linda Falkenberg, KindeRei November 2016
»Die großformatigen farbigen Bilder von Hildegard Müller sowie die schöne Ausstattung machen das Buch zu einem besonderen Weihnachtsgeschenk für alle Altersstufen ab sechs Jahren.«
Linda Falkenberg, KindeRei November 2016