Vielfalt in der Elementarpädagogik
19,90 €
versandkostenfrei*

inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
0 °P sammeln
    Broschiertes Buch

Elementarpädagogische Einrichtungen sind Orte der Vielfalt. Fachkräfte sowie Kinder und Familien bringen unterschiedliche Sprachen, Religionen und Kulturen sowie unterschiedliche belastende oder unterstützende soziale und emotionale Erfahrungen in den pädagogischen Alltag ein. Alle Akteure sind gefordert, Unterschiede und Gemeinsamkeiten zu erkunden und dabei Toleranz und Offenheit gegenüber jenen Aspekten von Vielfalt aufzubringen, die herausfordern. Im Sammelband werden Theorien, Konzepte und Forschungsergebnisse zu ausgewählten Dimensionen von Vielfalt sowie Möglichkeiten der Unterstützung…mehr

Produktbeschreibung
Elementarpädagogische Einrichtungen sind Orte der Vielfalt. Fachkräfte sowie Kinder und Familien bringen unterschiedliche Sprachen, Religionen und Kulturen sowie unterschiedliche belastende oder unterstützende soziale und emotionale Erfahrungen in den pädagogischen Alltag ein. Alle Akteure sind gefordert, Unterschiede und Gemeinsamkeiten zu erkunden und dabei Toleranz und Offenheit gegenüber jenen Aspekten von Vielfalt aufzubringen, die herausfordern. Im Sammelband werden Theorien, Konzepte und Forschungsergebnisse zu ausgewählten Dimensionen von Vielfalt sowie Möglichkeiten der Unterstützung und Begleitung pädagogischer Fachkräfte bei der Bewältigung und Gestaltung von Praxis vorgestellt.
  • Produktdetails
  • Sir Peter Ustinov Institut
  • Verlag: Wochenschau-Verlag
  • Artikelnr. des Verlages: 14117
  • Seitenzahl: 160
  • Erscheinungstermin: 14. Juni 2018
  • Deutsch
  • Abmessung: 211mm x 146mm x 12mm
  • Gewicht: 217g
  • ISBN-13: 9783954141173
  • ISBN-10: 3954141175
  • Artikelnr.: 52921873
Autorenporträt
Fürstaller, Mag.a Dr.in Maria
Fürstaller Maria, Mag.a Dr.in, ist Lehrende und Forschende am Studiengang Sozialmanagement in der Elementarpädagogik am Department Soziales der Fachhochschule Campus Wien, Bildungswissenschaftlerin. Schwerpunkte: Frühe Transitionsprozesse, Pluralität und Diversität im elementarpädagogischen Feld mit Fokus auf Kultur und Religion, Professionalisierung der Elementarpädagogik

Hover-Reisner, Mag.a Nina
Hover-Reisner Nina, Mag.a, ist Bildungswissenschaftlerin, Leiterin des Studiengangs Sozialmanagement in der Elementarpädagogik am Department Soziales der Fachhochschule Campus Wien. Schwerpunkte: Frühkindliche Bildung und Entwicklung, Transitionsforschung, Pluralität, Akademisierung der Ausbildung pädagogischer Fachkräfte

Lehner, Mag.a Barbara
Lehner Barbara, Mag.a, ist Lehrende und Forschende am Studiengang Sozialmanagement in der Elementarpädagogik am Department Soziales der Fachhochschule Campus Wien, Bildungswissenschaftlerin, psychoanalytisch-pädagogische Erziehungsberaterin in freier Praxis. Schwerpunkte: Pädagogische Professionalisierung der Fachkräfte im Bereich Elementarpädagogik, Zusammenarbeit mit Eltern
Inhaltsangabe
I Aspekte von Vielfalt in der Elementarpädagogik

1. Traumatisierte Kinder im Kindergarten. Verstehen und Handeln - Nicht-Verstehen und Nicht-Handeln (David Zimmermann)
2. Kulturelle Vielfalt in elementarpädagogischen Einrichtungen (Maria Fürstaller & Karin Bischof)
3. Umgang mit religiöser Vielfalt in elementarpädagogischen Einrichtungen (Helena Stockinger)
4. Sprachorganisation in Bildungsinstitutionen - Gesagtes und Ungesagtes in Kindergarten und Schule (Judith Purkarthofer)
5. Wie kommt das Geschlecht ins Spiel? Wechselwirkungen zwischen dem Geschlecht der Kinder und dem der pädagogischen Fachkräfte. Ergebnisse der Tandem-Studie
(Holger Brandes, Markus Andrä, Wenke Röseler & Petra Schneider-Andrich)
6. Kinderarmut und Gesundheit - Soziale Ungleichheit geht unter die Haut (Martin Schenk)

II Professioneller Umgang mit Vielfalt: Beratung, Supervision, Praxisreflexion
1. Verstehen hilft. Migrationsbedingte Diversität in der Supervision (Elisabeth Freithofer & Verena Plutzar)
2. Work Discussion: Reflexion von herausfordernden Situationen im Sinne einer Pädagogik der Vielfalt (Barbara Lehner)
3. Fachberatung im Kindergarten als eine Möglichkeit der Reflexion von schwierigen Situationen elementarpädagogischer Praxis (Sandra Geisler & Katja Frühwirth-Feist)
4. Kinder brauchen vorurteilsbewusste Erwachsene. Zur Selbst- und Praxisreflexion der pädagogischen Fachkräfte im Ansatz der Vorurteilsbewussten Bildung und Erziehung
(Petra Wagner)

III Schluss
"Du bist Du! Und wer das nicht weiß ist dumm! Bumm." Zur Bedeutung von Differenzerfahrungen für Subjektivierungsprozesse im Kontext von Pluralität und damit
verbundene Herausforderungen für das elementarpädagogische Feld (Maria Fürstaller, Nina Hover-Reisner & Babara Lehner)