Pettersson und Findus - Das schönste Weihnachten überhaupt
Zur Bildergalerie

Statt 15,99**
9,99
versandkostenfrei*
Alle Preise in Euro, inkl. MwSt.
**Früherer Preis
Sofort lieferbar
5 °P sammeln

  • DVD

Jetzt bewerten

Pettersson und Findus sind zwei Tage vor Weihnachten auf ihrem kleinen Hof komplett eingeschneit. Nichts ist mehr zu essen im Haus und der Weihnachtsbaum, den sie im Wald schlagen wollten, fehlt auch noch. Der kleine Kater hat Angst, dass sie das Fest nun gar nicht feiern können. "Weihnachten fällt nicht aus", verspricht ihm der alte Mann, ganz im Gegenteil "es wird das schönste Weihnachten überhaupt". Als sie jedoch am nächsten Tag endlich bei besserem Wetter mit ihrem Schlitten in den Wald ziehen können, um den Baum zu schlagen, verletzt sich Pettersson so unglücklich am Fuß, dass er sich…mehr

Produktbeschreibung
Pettersson und Findus sind zwei Tage vor Weihnachten auf ihrem kleinen Hof komplett eingeschneit. Nichts ist mehr zu essen im Haus und der Weihnachtsbaum, den sie im Wald schlagen wollten, fehlt auch noch. Der kleine Kater hat Angst, dass sie das Fest nun gar nicht feiern können. "Weihnachten fällt nicht aus", verspricht ihm der alte Mann, ganz im Gegenteil "es wird das schönste Weihnachten überhaupt". Als sie jedoch am nächsten Tag endlich bei besserem Wetter mit ihrem Schlitten in den Wald ziehen können, um den Baum zu schlagen, verletzt sich Pettersson so unglücklich am Fuß, dass er sich nur noch humpelnd unter Schmerzen bewegen kann. Sie kehren ohne Baum zurück und der Einkauf der noch fehlenden Leckereien für Weihnachten muss nun auch ausfallen. Leider verbietet es Petterssons Schüchternheit und Zurückhaltung, die mehrfach angebotene Hilfe seiner Nachbarn Beda und Gustavsson anzunehmen. Nachdem Findus bei einem letzten Versuch Weihnachten zu retten sogar ernsthaft in Gefahr gerät und Pettersson erneut jede Hilfe ablehnt, platzt dem kleinen Kater der Kragen. Nun endlich kommt der alte Mann zur Einsicht und gemeinsam basteln sie sich zu Hause ihren ,eigenen Weihnachtsbaum. Als sie wieder versöhnt und fröhlich gestimmt bei einem kargen Weihnachts-Möhren-Mahl sitzen, klopft es unerwartet an der Tür und die beiden bekommen große Augen: Draußen stehen ihre Nachbarn mit wundervollen Weihnachtsköstlichkeiten und jetzt feiern alle gemeinsam ,das schönste Weihnachten überhaupt ...
Zweites Live-Action-Kinoabenteuer nach den berühmten Kinderbüchern über einen kauzigen Mann und dessen liebenswertem Kater.

Sven Nordquists Kinderbestseller sorgten bereits als Bücher, Hörspiele und Zeichentrickfilme für Erfolge, bevor 2014 schließlich auch der erste Live-Action-Film mit dem etwas eigenbrötlerischen Pettersson und seinem Kater Findus in die deutschen Kinos kam. Und wie könnte es anders sein: über 700.000 Besucher sorgten auch hier für weitaus mehr als nur eine positive Bilanz. Ali Samadi Ahadis gelang ein liebevoll inszenierter Kinderfilm. Wenig überraschend also, dass er auch bei Fortsetzung im Regiestuhl Platz nimmt. Ebenfalls wieder mit dabei sind Marianne Sägebrecht als Beda, Max Herbrechter als Gustavsson und Roxana Samadi, die der animierten Hauptfigur Findus erneut ihre Stimme leiht. Nicht mehr mit an Bord ist allerdings Ulrich Noethen in der menschlichen Hauptrolle. Stattdessen setzt sich nun Stefan Kurt den gelben Filz-Zylinder auf den Kopf. Dabei füllt er die großen Fußstapfen problemlos aus und lässt Noethen bald vergessen.

Weichen musste auch das Sommergefühl des ersten Teils, denn passend zum neuen Starttermin im November steht dieses Mal das Weihnachtsfest im Mittelpunkt der Geschehnisse - verfilmt wurden die beiden Buchvorlagen "Pettersson kriegt Weihnachtsbesuch" und "Morgen, Findus, wird's was geben". Die Setdesigner waren dabei mit sichtlicher Freude an der Sache und zauberten eine herrlich-kitschige Winterlandschaft, die selbst die Macher von "Doktor Schiwago" vor Neid erblassen lassen dürfte. Subtil ist hier generell nichts, und das ist auch gut so. Der Spaß steht im Vordergrund. Gleichzeitig werden hier durchaus ernste Themen angesprochen. Vor allem die für erwachsene Zuschauer offensichtliche Einsamkeit von Pettersson wird kindgerecht aufgearbeitet, als er zusammen mit Findus das perfekte Weihnachtsfest plant und es dabei zum Missverständis kommt, das zu einer Art inoffiziellem Motto des Films wird: "Das Fest der Freude, oder das Fest der Freunde?"

Natürlich erleben Pettersson und Findus nun auf dem Weg zum Weihnachtsabend das ein oder andere actionreiche Abenteuer wie eine Schneeballschlacht inklusive einer "Matrix"-Zeitlupenaufnahme oder einer rasanten Schlittenfahrt. Auch emotional gilt es einige Auf und Abs zu überstehen, bis am Ende ales gut wird. Der Film überzeugt durch eine warmherzige Atomsphäre und charmante Figuren, wie den nicht ganz so schlauen Hühnern, den an die "Minions" erinnernden Mucklas und den Nachbarn Beda und Gustavsson. Vor allem Max Herbrechter als letzterer legt einen grandiosen Auftritt hin. Auch Slapstick und liebevolle Details, wie einer Mütze für Findus' Schwanzspitze, lassen die Laufzeit wie im Flug vergehen.

Angenehm ist der Einsatz von Gesangsszenen, die - bis auf das große Finale und eine Waschszene - nicht übertrieben, sondern fast einfühlsam erscheinen, ganz dem Thema Weihnachten und dessen neuinterpretierten Liedklassikern entsprechend. mahe.
Quelle/Copyright: Entertainment Media Verlag

Bonusmaterial

Making of Audiodeskiption für Blinde und Sehbehinderte
  • Produktdetails
  • Anzahl: 1 DVD
  • Hersteller: Wild Bunch Germany
  • Gesamtlaufzeit: 79 Min.
  • Erscheinungstermin: 20.10.2017
  • FSK: ohne Alterseinschränkung gemäß §14 JuSchG
  • Sprachen: Deutsch
  • Regionalcode: 2
  • Bildformat: 1:1, 85/16:9
  • Tonformat: Dolby Digital 5.1
  • EAN: 0889853783793
  • Artikelnr.: 46599261
Autorenporträt
Marianne Sägebrecht, geboren 1945 in Starnberg, ist eine der erfolgreichsten deutschen Schauspielerinnen. Zu ihren bekanntesten Filmen gehören "Out of Rosenheim", "Der Rosenkrieg" und "Asterix und Obelix". Heute lebt sie in Niederbayern.
Rezensionen
Nach dem Erfolg von "Pettersson und Findus: Kleiner Quälgeist - große Freundschaft" mit mehr als 700.000 Besuchern legt Ali Samadi Ahadi gleich mit einem zweiten Realfilmabenteuer mit den beiden legendären Zeichentrickfiguren nach. Sieht man davon ab, dass diesmal Stefan Kurt anstelle von Ulrich Tukur in der Rolle des Pettersson zu sehen ist, sind die Zutaten dieselben geblieben. Spätestens zu den Feiertagen ist "Das schönste Weihnachten überhaupt" ein Angebot, das man nur schwer ausschlagen kann.
Quelle/Copyright: Entertainment Media Verlag
Quelle/Copyright: Entertainment Media Verlag