Herr der Diebe, DVD
Zur Bildergalerie

Statt 19,99**
7,99
versandkostenfrei*
Alle Preise in Euro, inkl. MwSt.
** Früherer Preis
Sofort lieferbar
4 °P sammeln

  • DVD

2 Kundenbewertungen

Die Waisenkinder Bo und Prosper entwischen ihrer Tante und ihrem Onkel, die die Brüder trennen wollen, und flüchten nach Venedig, wo sie alsbald in die Diebesbande des 15-jährigen Scipio aufgenommen werden. Doch ihre Familie hat bereits einen Privatdetektiv engagiert, der sie aufspüren soll - und der schließlich in Venedig angekommen die Fronten wechselt.
Auf der Flucht vor ihrer furchtbaren Verwandtschaft landen die beiden Waisenkinder Bo und Prosper schlussendlich in Venedig, wo sich eine Kinderbande um den 15-jährigen Scipio in ein verlassenes Kino einquartiert hat. Während Scipio den
…mehr

Produktbeschreibung
Die Waisenkinder Bo und Prosper entwischen ihrer Tante und ihrem Onkel, die die Brüder trennen wollen, und flüchten nach Venedig, wo sie alsbald in die Diebesbande des 15-jährigen Scipio aufgenommen werden. Doch ihre Familie hat bereits einen Privatdetektiv engagiert, der sie aufspüren soll - und der schließlich in Venedig angekommen die Fronten wechselt.
Auf der Flucht vor ihrer furchtbaren Verwandtschaft landen die beiden Waisenkinder Bo und Prosper schlussendlich in Venedig, wo sich eine Kinderbande um den 15-jährigen Scipio in ein verlassenes Kino einquartiert hat. Während Scipio den Auftrag bekommt, das fehlende Stück eines Karussells zu stehlen, das Erwachsene zu Kindern macht oder Kinder in Windeseile erwachsen, müssen sich Bo und Prosper auch noch des Privatdetektivs erwehren, den ihnen die lieben Verwandten auf den Hals gehetzt haben. Das Abenteuer in Venedig basiert auf einer Vorlage der Autorin Cornelia Funke, deren Bestseller (wie etwa "Tintenblut") im Ausland noch erfolgreicher sind als hierzulande. Die vorliegende deutsche Produktion unter der Regie von Richard Claus schwelgt in der malerischen Kulisse der Lagunenstadt und überzeugt darüber hinaus mit einer sympathischen Botschaft von der Bedeutung der Freundschaft. Der Zauber des Schauplatzes und die kindgerechten Fantasy-Elemente werden die Zielgruppe gefangen nehmen.
Quelle/Copyright: Entertainment Media Verlag

Bonusmaterial

Kinotrailer, Kurzfilm, Making of, Entfallene Szenen, Outtakes
  • Produktdetails
  • Anzahl: 1 DVD
  • Hersteller: Warner Home Entertainment
  • Gesamtlaufzeit: 95 Min.
  • Erscheinungstermin: 13. Oktober 2006
  • FSK: Freigegeben ab 6 Jahren gemäß §14 JuSchG
  • Sprachen: Deutsch, Englisch
  • Untertitel: Deutsch, Niederländisch, Englisch
  • Regionalcode: 2
  • Bildformat: 1:2, 35/16:9
  • Tonformat: Dolby Digital 5.1
  • EAN: 7321921866517
  • Artikelnr.: 20898571
Autorenporträt
Cornelia Funke wurde 1958 in Dorsten/Westfalen geboren, zog nach dem Abitur nach Hamburg und absolvierte eine Ausbildung als Diplompädagogin. Drei Jahre lang arbeitete sie als Erzieherin auf einem Bauspielplatz und studierte parallel dazu Buchillustration an der Fachhochschule für Gestaltung in Hamburg.
Nach Abschluss des Studiums war Cornelia Funke zunächst ausschließlich als Illustratorin für Kinderbücher tätig - eine Arbeit, die sie dazu anregte, selbst Geschichten für junge Leserinnen und Leser zu schreiben. So wurde sie mit 28 Jahren freischaffende Autorin und Illustratorin.
Ihre freie Zeit verbringt Cornelia Funke am liebsten mit ihrer Familie. Außerdem ist sie ein großer Filmfan, reist gern und liest, so viel sie kann.
Seit Mai 2005 wohnt Cornelia Funke mit ihrer Familie in Los Angeles; zuvor lebte sie am Stadtrand von Hamburg.
2008 erhielt sie den "Roswitha-Preis" der Stadt Bad Gandersheim, den Medienpreis "Bambi", 2009 den "Jacob-Grimm-Preis" und 2015 den "Annette-von-Droste-Hülshoff-Preis" sowie den Ehrenpreis des Bayerischen Ministerpräsidenten.
Rezensionen
Besprechung von 07.01.2006
Poliertes Spielzeug

Es werden immer mehr, und sie werden immer glatter. Mit Richard Claus' "Herr der Diebe", der ersten Verfilmung eines Cornelia-Funke-Romans, kommt ein weiterer jener Sorte Kinderfilme auf die großen Leinwände, die ihre Vorlagen so lange bearbeiten, bis sie nur noch minimal subtil sind und auch der letzte Trottel die Witze versteht. Natürlich braucht es dazu eine grotesk überzeichnete Darstellung bei den unsympathischen Erwachsenen und eine weitgehend reduzierte Mimik bei den hübschen Kinderhelden. Und keine Minute ohne dramatische Musik, die allenfalls von der derzeit obligatorischen Action-Geräuschkulisse unterbrochen wird. Der Kern von Cornelia Funkes Erfolgsroman "Herr der Diebe" ist gleichwohl noch gut erkennbar: eine spannende Geschichte um zwei Waisenkinder, die in einem verlassenen Kino in Venedig bei anderen heimatlosen Kindern Zuflucht finden. Auch der phantastische Kick der Story - der Fund eines alten Karussells, durch das man jünger oder älter werden kann - hat seinen Zauber in den Film hineinretten können. Und immerhin: Venedig als Drehort. Insgesamt aber wird hier ein Stoff unter seinem Wert verarbeitet, und das läßt für die weiteren Funke-Verfilmungen nichts Gutes ahnen. Wer mehr will, sollte mit den Kindern in Polanskis "Oliver Twist" gehen. Der stammt zwar komplett aus dem Studio, aber in diesem Film leben die Figuren und lebt die Geschichte. Das ist der ganze Unterschied.

os.

Alle Rechte vorbehalten. © F.A.Z. GmbH, Frankfurt am Main…mehr
Das Abenteuer in Venedig basiert auf einer Vorlage der Autorin Cornelia Funke, deren Bestseller (wie etwa "Tintenblut") im Ausland noch erfolgreicher sind als hierzulande. Die vorliegende deutsche Produktion unter der Regie von Richard Claus schwelgt in der malerischen Kulisse der Lagunenstadt und überzeugt darüber hinaus mit einer sympathischen Botschaft von der Bedeutung der Freundschaft. Der Zauber des Schauplatzes und die kindgerechten Fantasy-Elemente werden die Zielgruppe gefangen nehmen.
Quelle/Copyright: Entertainment Media Verlag
Quelle/Copyright: Entertainment Media Verlag