49,99 €
versandkostenfrei*

inkl. MwSt.
Versandfertig in 6-10 Tagen
0 °P sammeln
    Broschiertes Buch

Franziska Eisenhuth untersucht in dieser qualitativen Interviewstudie die Lebenssituationen von Grundschulkindern, die mit einem unsicheren Aufenthaltsstatus zusammen mit ihren Eltern in Deutschland leben. Die Situation dieser Kinder wird als durch eine spezifische strukturelle Diskriminierung geprägt begriffen. Die Analyse erfolgt in der Perspektive einer machtkritischen Lesart des gerechtigkeitstheoretischen Capabilities Approach nach Martha Nussbaum. Diese ermöglicht es, die Kinder im Zentrum der Aufmerksamkeit als Subjekte der Gerechtigkeit zu begreifen, die ein Recht darauf haben, sich selbst zu verwirklichen.…mehr

Produktbeschreibung
Franziska Eisenhuth untersucht in dieser qualitativen Interviewstudie die Lebenssituationen von Grundschulkindern, die mit einem unsicheren Aufenthaltsstatus zusammen mit ihren Eltern in Deutschland leben. Die Situation dieser Kinder wird als durch eine spezifische strukturelle Diskriminierung geprägt begriffen. Die Analyse erfolgt in der Perspektive einer machtkritischen Lesart des gerechtigkeitstheoretischen Capabilities Approach nach Martha Nussbaum. Diese ermöglicht es, die Kinder im Zentrum der Aufmerksamkeit als Subjekte der Gerechtigkeit zu begreifen, die ein Recht darauf haben, sich selbst zu verwirklichen.
  • Produktdetails
  • Kinder, Kindheiten und Kindheitsforschung 14
  • Verlag: Springer Fachmedien Wiesbaden / Springer VS / Springer, Berlin
  • Artikelnr. des Verlages: 978-3-658-09847-6
  • 2015
  • Seitenzahl: 312
  • Erscheinungstermin: 9. Juni 2015
  • Deutsch
  • Abmessung: 210mm x 148mm x 16mm
  • Gewicht: 405g
  • ISBN-13: 9783658098476
  • ISBN-10: 3658098473
  • Artikelnr.: 42847522
Autorenporträt
Franziska Eisenhuth war Stipendiatin der Research School Education and Capabilities, Universität Bielefeld.
Inhaltsangabe
Die Lebenssituationen von begleiteten Minderjährigen in Deutschland.- Kinder mit unsicheren Aufenthaltsstatus als besonders marginalisierte Gruppe.- Der Capabilities Approach als Problemzugang.- Fremd- und Selbstpositionierungen von Kindern mit unsicherem Aufenthaltsstatus im Rahmen struktureller Diskriminierung.