37,99
versandkostenfrei*

Preis in Euro, inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
0 °P sammeln

    Broschiertes Buch

Den Gegenstand des Buchs bilden physische, psychische und sexuelle Formen häuslicher Gewalt gegen Kinder und Eltern, Frauen und Männer. Im Unterschied zu vergleichbarer Literatur über Gewalt in der Familie stehen dabeidie gesellschaftliche Problematisierungsgeschichte und die differenziellen Reaktionen auf unterschiedliche Formen häuslicher Gewalt im Vordergrund, werden der soziokulturelle bzw. sozialhistorische Kontext der Thematisierung und Problematisierung gewaltförmigen Verhaltens in intimen bzw. verwandtschaftlichen Beziehungen in die Analyse und Erklärung des Phänomens mit einbezogen.…mehr

Produktbeschreibung
Den Gegenstand des Buchs bilden physische, psychische und sexuelle Formen häuslicher Gewalt gegen Kinder und Eltern, Frauen und Männer. Im Unterschied zu vergleichbarer Literatur über Gewalt in der Familie stehen dabeidie gesellschaftliche Problematisierungsgeschichte und die differenziellen Reaktionen auf unterschiedliche Formen häuslicher Gewalt im Vordergrund, werden der soziokulturelle bzw. sozialhistorische Kontext der Thematisierung und Problematisierung gewaltförmigen Verhaltens in intimen bzw. verwandtschaftlichen Beziehungen in die Analyse und Erklärung des Phänomens mit einbezogen. Dadurch werden geschlechtsstereotype und milieutypische Selektivitäten in der gesellschaftlichen Wahrnehmung häuslicher Gewalt sowie entsprechende unbeabsichtigte Nebenfolgen bei ihrer Bekämpfung ersichtlich.
  • Produktdetails
  • Verlag: Vs Verlag Für Sozialwissenschaften
  • Artikelnr. des Verlages: 85039699
  • 3., erw. u. überarb. Aufl.
  • Erscheinungstermin: 11. Oktober 2012
  • Deutsch
  • Abmessung: 217mm x 151mm x 25mm
  • Gewicht: 378g
  • ISBN-13: 9783531167770
  • ISBN-10: 3531167774
  • Artikelnr.: 26486283
Autorenporträt
Prof. Dr. Siegfried Lamnek war vor seiner Entpflichtung Inhaber des Lehrstuhls für Soziologie und empirische Sozialforschung an der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt tätig.

Apl. Prof. Dr. Jens Luedtke vertritt den Lehrstuhl für Soziologie mit Schwerpunkt Soziale Ungleichheit an der Goethe-Universität Frankfurt am Main.

Dr. Ralf Ottermann, StR i.H. wirkt am Institut für Soziologie der Justus-Liebig-Universität Gießen.

Dr. Susanne Vogl ist wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl für Soziologie und empirische Sozialforschung an der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt.
Inhaltsangabe
Begrifflicher, geschichtlicher undtheoretischer Rahmen
- Soziale Bedingungen häuslicher Gewalt
- Erscheinungsformen häuslicher Gewalt
- Gesellschaftliche Reaktionen auf häusliche Gewalt
Rezensionen
"Diejenigen, die auf Bundes-, Landes- oder kommunaler Ebene an Interventionsprogrammen gegen häusliche Gewalt beteiligt sind, werden das Buch mit Gewinn lesen." Recht & Psychiatrie, 04/2005