ALK, 1 MP3-CD - Borowiak, Simon
11,45 €
versandkostenfrei*

inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
6 °P sammeln

    MP3 Audio CD

1 Kundenbewertung

Wie sieht ein Rausch von innen aus? Wie funktioniert eine Entgiftung? Bin ich Alkoholiker? Stürze ich jetzt völlig ab? Und wenn ja: Muss ich jetzt in die Gosse? "ALK" ist das Hörbuch für alle, die schon mal einen heben. Und für alle, die schon einen zu viel gehoben haben. Und für alle, die sich damit rumärgern müssen. Kurz: Das vom Autor selbst überarbeitete Kultbuch für Genusstrinker, Profi-Trinker, Ärzte, Therapeuten, Winzer, Angehörige, Minderjährige, Getränkelieferanten und Hirnforscher gibt es jetzt auch als Hörbuch.…mehr

Produktbeschreibung
Wie sieht ein Rausch von innen aus? Wie funktioniert eine Entgiftung? Bin ich Alkoholiker? Stürze ich jetzt völlig ab? Und wenn ja: Muss ich jetzt in die Gosse? "ALK" ist das Hörbuch für alle, die schon mal einen heben. Und für alle, die schon einen zu viel gehoben haben. Und für alle, die sich damit rumärgern müssen.
Kurz: Das vom Autor selbst überarbeitete Kultbuch für Genusstrinker, Profi-Trinker, Ärzte, Therapeuten, Winzer, Angehörige, Minderjährige, Getränkelieferanten und Hirnforscher gibt es jetzt auch als Hörbuch.
Autorenporträt
Borowiak, Simon
Simon Borowiak war einige Jahre Redakteur beim Satiremagazin "Titanic". Heute lebt er als freier Schriftsteller in Hamburg.

Berger, Wolfgang
Wolfgang Berger ist Schauspieler, Sprecher und Rezitator. Er arbeitet u. a. für Rundfunk, Reportagen, Hörspiel und Hörbuch.
Trackliste
MP3CD
1ALK - Ein fast medizinisches Sachbuch
Rezensionen

Perlentaucher-Notiz zur TAZ-Rezension

Wärmstens empfehlen kann Oliver Nagel dieses "wunderbare Sachbuch über den Alkoholismus", das Simon Borowiak nun vorgelegt hat. Eigentlich sieht Nagel darin viel mehr als ein Sachbuch: Sachbücher behandelten ihre Gegenstände als ebensolche, Borowiaks "Alk" dagegen mache aus dem Alkoholkranken kein Objekt, sondern lasse ihm seine Würde. Das liegt seines Erachtens auch am Humor und der Komik des Buchs, das sich allerdings nie über Alkoholiker lustig macht. Nagel lobt den Ton des Buches als "leicht, aber nicht unverbindlich", als "fast schon fröhlich, aber nicht unernst". Wohltuend findet er, dass der Autor, der keinen Hehl aus seinem eigenen Alkoholproblem macht, von Erkenntnissen und Möglichkeiten, nicht von seinem persönlichen Kampf berichtet. Stattdessen biete Borowiak "handfeste Informationen" von den chemischen Vorgängen im betrunkenen Körper bis zur abschließenden Psychotherapie.

© Perlentaucher Medien GmbH
"Ebenso amüsant wie schockierend." DIE WELT