Reisetagebücher - Kafka, Franz
8,95 €
versandkostenfrei*

inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
0 °P sammeln
    Broschiertes Buch

In den Jahren 1910 bis 1912 machten Franz Kafka und Max Brod unabhängig voneinander Aufzeichnungen von ihren gemeinsamen Reisen; die Gegenüberstellung der Niederschriften verdeutlicht das Gegensätzliche im zusammen Erlebten. »Das Schloß in Friedland. Die vielen Möglichkeiten, es zu sehen: aus der Ebene, von einer Brücke, aus dem Park, zwischen entlaubten Bäumen, aus dem Wald zwischen großen Tannen durch.« »Nie im Leben bin ich je wieder so ausgeglichen heiter gewesen wie in den mit Kafka verbrachten Reisewochen... - es war ein großes Glück, in Kafkas Nähe zu leben.« Max Brod…mehr

Produktbeschreibung
In den Jahren 1910 bis 1912 machten Franz Kafka und Max Brod unabhängig voneinander Aufzeichnungen von ihren gemeinsamen Reisen; die Gegenüberstellung der Niederschriften verdeutlicht das Gegensätzliche im zusammen Erlebten. »Das Schloß in Friedland. Die vielen Möglichkeiten, es zu sehen: aus der Ebene, von einer Brücke, aus dem Park, zwischen entlaubten Bäumen, aus dem Wald zwischen großen Tannen durch.« »Nie im Leben bin ich je wieder so ausgeglichen heiter gewesen wie in den mit Kafka verbrachten Reisewochen... - es war ein großes Glück, in Kafkas Nähe zu leben.« Max Brod
  • Produktdetails
  • Franz Kafka, Gesammelte Werke in der Fassung der Handschrift (Taschenbuchausgabe) 18115
  • Verlag: FISCHER Taschenbuch
  • Seitenzahl: 340
  • Erscheinungstermin: 1. Juni 2008
  • Deutsch
  • Abmessung: 188mm x 119mm x 30mm
  • Gewicht: 264g
  • ISBN-13: 9783596181155
  • ISBN-10: 3596181151
  • Artikelnr.: 23322358
Autorenporträt
Kafka, Franz
Franz Kafka wurde am 3. Juli 1883 als Sohn jüdischer Eltern in Prag geboren. Nach einem Jurastudium, das er 1906 mit der Promotion abschloss, trat Kafka 1908 in die »Arbeiter-Unfall-Versicherungs-Anstalt« ein, deren Beamter er bis zu seiner frühzeitigen Pensionierung im Jahr 1922 blieb. Im Spätsommer 1917 erlitt Franz Kafka einen Blutsturz; es war der Ausbruch der Tuberkulose, an deren Folgen er am 3. Juni 1924, noch nicht 41 Jahre alt, starb.