Brennpunkt: Lutherstadt Eisleben - Neubert, Kurt F.
7,99 €
versandkostenfrei*

inkl. MwSt.
Versandfertig in 6-10 Tagen
0 °P sammeln
    Broschiertes Buch

"Brennpunkt Lutherstadt Eisleben", enthält 9 Erzählungen, 11 Gedichte. Bemerkenswert sind die Ausführungen des Autors in "Gedanken des Laien Autors zu Martin Luther". Ein Teil früherer Erzählungen hat Neubert mit Absicht wieder in sein Buch aufgenommen, um sie ausgehend von den ursprünglichen Gedanken, weiterdenkend zu darzustellen. So, wie z. B. in "Abschied nach der Christmette", in der über Deutschland der eiskalte Schatten des Dritten Reiches und der Hass auf den Juden lag. Eingefügt in das Geschehen der Erzählungen, verblüffen und verzaubern die Gedichte. Das gesprochene Wort, auch wenn…mehr

Produktbeschreibung
"Brennpunkt Lutherstadt Eisleben", enthält 9 Erzählungen, 11 Gedichte. Bemerkenswert sind die Ausführungen des Autors in "Gedanken des Laien Autors zu Martin Luther". Ein Teil früherer Erzählungen hat Neubert mit Absicht wieder in sein Buch aufgenommen, um sie ausgehend von den ursprünglichen Gedanken, weiterdenkend zu darzustellen. So, wie z. B. in "Abschied nach der Christmette", in der über Deutschland der eiskalte Schatten des Dritten Reiches und der Hass auf den Juden lag.
Eingefügt in das Geschehen der Erzählungen, verblüffen und verzaubern die Gedichte. Das gesprochene Wort, auch wenn es etwas Leichtlebiges darstellt, ist vergänglich, nicht aber das Buch, in dem das Wort erhalten bleibt. Ein Buch hilft Neues zu entdecken, sich fort-zubilden.
In der Erzählung "Luther ist schuld", ist nichts zufällig. Neubert macht klar, welche Aus-wirkungen Luthers Thesen und die Übersetzung des Neuen Testaments in die deutsche Sprache, auf das Umdenken der einfachen Bürger hatte. So wird in dieser Erzählung das Schöpferische des Autors sichtbar.
Luthers 95 Thesen gegen den kirchlichen Ablass im 16. Jahrhundert, fand im Volk eine große Aufnahmebereitschaft. Die Menschen wollten im Gottesglauben eine bessere und gerechtere Welt, die ihnen die katholische Kirche verwehrte. Sie glaubten, die Zustände unter den feudalen Bedingungen der katholischen Kirche, bedeuten soziale Ungerechtigkeit. Papst Leo X. (1513-1521) an der Spitze der Katholischen Kirche stehend, erließ den Peterserlass, der den Ablasshandel begründete. Er behauptete, er habe von Christi den Auftrag erhalten, allen Christen die Sündenerlösung gegen Geld zu gewähren. In deutschen Landen war der Ablasskrämer Johann Tetzel der Geldeintreiber, der von Luther in die Schranken verwiesen wurde. Mit seinen 95 Thesen und der Bibelübersetzung setzte Luther eine Volksbewegung in Gang: die in der frühbürgerlichen Revolution von 1524/25 endete. Auch wenn Luther den Aufstand nicht gewollt hatte, ihn sogar bekämpfte.
  • Produktdetails
  • Verlag: epubli
  • Seitenzahl: 112
  • Deutsch
  • Abmessung: 190mm x 125mm x 6mm
  • Gewicht: 143g
  • ISBN-13: 9783737568661
  • ISBN-10: 3737568669
  • Artikelnr.: 45144863
Autorenporträt
Neubert, Kurt F.
1924 geboren, besuchte Volksschule. Beruf: Klempner. Hitlerjugend, 1940 freiwillig zur deutschen Wehrmacht. 1941 bis 1945 Soldat und Panzerfahrer. April 1945 US- Kriegsgefangenschaft. Nach neun Wochen in die sowjetische Besatzungszone entlassen. Wieder im Beruf und als Bergmann tätig. Von 1952 Offizier NVA. 1974 Institut für Wasserwirtschaft, 1977 Direktor Kader/Bildung Palasthotel Berlin. 1984 Schwere Krankheiten - Berufsende. 1950 Mitglied SED, 1992 ohne Partei. 63 Jahre verheiratet. 2009 Ehefrau verstorben. 2 Söhne, sechs Enkel und zwei Urenkel. Bisher veröffentlicht: "Tautröpfchen", "Frauen im Feuer der Liebe" und "Unter den Schwingen des Geiers" -Antikriegsbuch. Dieses hat er überarbeitet und erscheint bei "Epubli" unter dem Titel : "Karl Hellauers Wandlung im zweiten Weltkrieg".