Management kumulierter Risiken bei Banken - Peiß, Stefan

44,99
versandkostenfrei*
Preis in Euro, inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
0 °P sammeln

    Broschiertes Buch

In einer hypothesengestützten Analyse der langfristigen Wertentwicklungen von Immobilien sowie der für eine kurz- bis mittelfristige Betrachtungsweise relevanten Mietschwankungen weist Stefan Peiß auf den Zusammenhang zwischen den Mietentwicklungen der jeweiligen Makrostandorte und den dazu korrespondierenden sozioökonomischen Rahmenbedingungen hin. Unter Anwendung geeigneter risikopolitischer Instrumente werden Lösungsvorschläge zur Steuerung kumulierter Risiken im Rahmen des Risikomanagement-Prozesses erarbeitet.…mehr

Produktbeschreibung
In einer hypothesengestützten Analyse der langfristigen Wertentwicklungen von Immobilien sowie der für eine kurz- bis mittelfristige Betrachtungsweise relevanten Mietschwankungen weist Stefan Peiß auf den Zusammenhang zwischen den Mietentwicklungen der jeweiligen Makrostandorte und den dazu korrespondierenden sozioökonomischen Rahmenbedingungen hin. Unter Anwendung geeigneter risikopolitischer Instrumente werden Lösungsvorschläge zur Steuerung kumulierter Risiken im Rahmen des Risikomanagement-Prozesses erarbeitet.
  • Produktdetails
  • Versicherung und Risikoforschung Bd.31
  • Verlag: Gabler
  • 1998.
  • Seitenzahl: 236
  • Erscheinungstermin: 29. Januar 1998
  • Deutsch
  • Abmessung: 210mm x 158mm x 12mm
  • Gewicht: 307g
  • ISBN-13: 9783409188319
  • ISBN-10: 3409188312
  • Artikelnr.: 26522889
Inhaltsangabe
1 Die Immobilienfinanzierung der Banken als Risikogeschäft.- 1.1 Einführung.- 1.1.1 Immobilienfinanzierung als Teilbereich des Kreditgeschäftes.- 1.1.2 Zielsetzung und Aufbau der Arbeit.- 1.1.3 Entwicklungstrends und risikopolitische Konsequenzen.- 1.2 Das Risiko im Immobilienfinanzierungsgeschäft der Banken.- 1.2.1 Vorgehensweise.- 1.2.2 Risikobegriff in der Risikotheorie.- 1.2.3 Allgemeines Kreditrisiko.- 1.2.4 Immobilienspezifisches Kreditausfallrisiko.- 1.2.5 Die Bedeutung kumulierter Kreditausfallrisiken.- 1.3 Risikomanagement im Kreditgeschäft der Banken.- 1.3.1 Kreditrisikomanagement als Teilbereich des bankweiten Risikomanagements.- 1.3.2 Organisation des Kreditrisikomanagements.- 1.3.3 Funktionen des Kreditrisikomanagements.- 1.3.4 Prozeß des Managements kumulierter Risiken.- 2 Immobilienspezifische Kumulrisikoarten.- 2.1 Systematisierung der Kumulrisikoarten.- 2.1.1 Zielsetzung der Systematisierung.- 2.1.2 Objekt- und marktspezifische Kriterien als Hauptdimensionen der Kumulrisikoanalyse.- 2.1.3 Ableitung potentieller Kumulrisiken aus Objektkriterien.- 2.1.3.1 Vorgehensweise.- 2.1.3.2 Nutzungsart.- 2.1.3.3 (Mikro-) Standort.- 2.1.3.4 (Quantitative) Mieterstruktur.- 2.1.3.5 Bonität der Kreditnehmer.- 2.1.3.6 Finanzierungsart und -dauer.- 2.1.3.7 Langfristige Kapitaldienstfähigkeit.- 2.1.3.8 Verwertbarkeit.- 2.1.4 Ableitung potentieller Kumulrisiken aus Marktkriterien.- 2.1.4.1 Übersicht der marktabhängigen Kumulrisikoarten.- 2.1.4.2 Politische und ökonomische Rahmenbedingungen.- 2.1.4.3 Demographische und sozioökonomische Entwicklungen.- 2.1.4.4 MakroStandort und Infrastruktur.- 2.1.4.5 Entwicklung der Immobiliennachfrage und des Immobilienangebotes.- 2.1.5 Resümee zur Systematisierung der Kumulrisikoarten.- 2.2 Konfigurationen von Kumulrisiken.- 2.2.1 Begriff der Kumulrisikokonfiguration.- 2.2.2 Zuordnungsgrad einer Kumulrisikokonfiguration.- 3 Messung kumulierter Risiken.- 3.1 Auswahl von Kumulrisikokonfigurationen.- 3.2 Generierung grundlegender Hypothesen.- 3.3 Meßinstrumentarium.- 3.3.1 Begriff der Messung.- 3.3.2 Operationalisierung und Indikatorenauswahl.- 3.3.3 Auswertungsverfahren.- 3.3.3.1 Faktorenanalyse.- 3.3.3.2 Clusteranalyse.- 3.4 Untersuchung ausgewählter Kumulrisikokonfigurationen.- 3.4.1 Prämissen und Vorgehensweise.- 3.4.2 Vergleich ausgewählter Nutzungsarten.- 3.4.2.1 Operationalisierung.- 3.4.2.2 Hypothesenprüfung.- 3.4.2.3 Prognose.- 3.4.3 Einzelhandels-, Büro- und Wohnimmobilien in unterschiedlichen Städten der Bundesrepublik Deutschland.- 3.4.3.1 Vorgehensweise.- 3.4.3.2 Hypothesenprüfung.- 3.4.3.3 Bewertung von Nutzungsarten und Makrostandorten.- 3.4.3.4 Volatilitäten und langfristige Wertentwicklungen.- 3.4.3.5 Intertemporaler Gleichlauf der Miet- und Ausfallentwicklungen in Abhängigkeit von Standorten und Nutzungsarten.- 3.4.3.6 Sozioökonomische Rahmenbedingungen der untersuchten Agglomerationsräume und standortspezifische Immobiliensituation.- 3.4.4 Mikrolagen innerhalb eines MakroStandortes - ein Vergleich am Beispiel der Büroimmobilien in Frankfurt am Main.- 3.5 Szenarien zukünftiger Entwicklungen.- 3.5.1 Intention der Szenario-Betrachtung.- 3.5.2 Einflüsse auf den Bedarf an Büroimmobilien.- 3.5.3 Perspektiven im Einzelhandel.- 4 Steuerung kumulierter Risiken.- 4.1 Zielsetzung.- 4.2 Systematik des risikopolitischen Instrumentariums.- 4.3 Risikolimitierung und -streuung als Instrumente zur Verlustminderung.- 4.3.1 Die Instrumente im Überblick.- 4.3.2 Risikokapital als Maßstab der Risikolimitierung und -streuung.- 4.3.3 Risikolimitierung und -Streuung bei Immobilienfinanzierungen im Kontext einer effizienten Risikokapitalallokation.- 4.4 Die Kumulrisikoprämie als Instrument der Verlustvorsorge und Steuerung der Kumulrisikostruktur.- 4.4.1 Risikopolitik versus Neugeschäftsinteresse.- 4.4.2 Die einzelgeschäftsbezogene Risikoprämie als Entgeh der Risikoübemahme.- 4.4.3 Die Kumulrisikoprämie im Rahmen des Einzelkreditvergabeprozesses.- 5 Schlußbetrachtung.-